Kriminelles Geflecht in Bozen - VIDEO

Bozen: Koks-Bande ausgehoben – 25 Festnahmen

Dienstag, 22. November 2022 | 08:48 Uhr

Bozen – Die Staatspolizei in Bozen hat gemeinsam mit Polizeieinheiten aus Brescia, Verona, Prato und Imperia am frühen Dienstagmorgen auf Anweisung des Landesgerichts Trient 25 Personen festgenommen und in U-Haft ins Gefängnis überstellt.

Die Verhaftungen stellen das vorläufige Ende der Ermittlungsoperation “Delivery 2020” dar, die seit über einem Jahr läuft und den Drogenhandel in der Südtiroler Landeshauptstadt sowie in Norditalien in den Fokus stellte.

Nachdem zuvor bei der Ermittlungsoperation “Komba 2019” einem tunesischen Clan das Handwerk gelegt wurde, hatte sich in das “Vakuum” eine Gruppe Albaner eingenistet. In kurzer Zeit konnten sie das Handelsmonopol mit Kokain in Bozen an sich reißen. Dabei profitierten sie von den Lockdowns, boteten andere Spieler aus und verdoppelten den Straßenverkaufspreis von Kokain.

Im Zuge der Ermittlungen fielen den Fahndern in Bozen auch zwei weitere kriminelle Gruppen ins Auge. Diese bestanden aus Marokkanern sowie Tunesieren. Auch sie waren in den illegalen Handel mit Drogen in der Südtiroler Landeshauptstadt involviert. Ihren Nachschub erhielten sie von einer anderen kriminellen Bande in der Provinz Brescia. Auch dort fanden heute Festnahmen statt.

Die Staatspolizei hat zudem Dutzende von Kleindealern ausgemacht, die im Minutentakt Drogen an Süchtige verkauft haben. Dabei wurde Kokain auch als Crack verkauft.

Insgesamt können die Drogenfahnder 37 Personen zu dem kriminellen Geflecht zählen. Ihnen wird die kriminelle Vereinigung zum Zweck des Drogenhandels vorgeworfen. 25 Personen wurden verhaftet – davon fünf in flagranti. Wie die Quästur weiter ausführt, konnten 1,58 Kilogramm Kokain, eine halbautomatische Pistole und 50.000 Euro beschlagnahmt werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Bozen: Koks-Bande ausgehoben – 25 Festnahmen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 12 h

Auch dieses Vakuum wird sich sehr schnell füllen, genau wie jedes weitere!

6079_Smith_W
11 Tage 7 h

Wie bei der Hydra: ein Kopf wird abgeschlagen und zwei wachsen nach.

Die Nachfrage nach dem Scheiss ist weiterhin gross und Leute die ihn vertickern gibt es auch genug 🤬

Faktenchecker
11 Tage 6 h

NG nimm dieses um Dein Vacuum zu schließen.

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 5 h

@Faktenchecker Armer Irrer!

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
11 Tage 12 h

Gut gemacht und weiter so. Es sind sie genug herum, diese Koksereien und Giftlereien.

Woltale
Woltale
Grünschnabel
11 Tage 12 h

Bravo an den Behörden. Bitte weiter so. Wir müssen den Krieg gegen Drogen bekämpfen. Danke an allen

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 9 h

Den Krieg gegen Drogen bekämpfen? Nur mal so…?
Na dann, mit den Mitteln kämpfen wir in 1000 Jahren noch!

Faktenchecker
11 Tage 8 h

“den Krieg gegen Drogen bekämpfen”

Rauch Dir noch nen Joint.

anonymous
anonymous
Kinig
11 Tage 11 h

Erschreckend,die ruhigen U sichere Zeiten sind im unseren Lande vorbei

Faktenchecker
11 Tage 8 h

Weltuntergangsprediger?

monia
monia
Tratscher
11 Tage 12 h

Super Aktion! War längst überfällig!

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
11 Tage 12 h

der wert ds koks wol einipfnattern.

Neumi
Neumi
Kinig
11 Tage 11 h
Brummbaer
Brummbaer
Grünschnabel
11 Tage 6 h

Bravo an alle, die wieder mal so einen Sch…Dealer-Ring ausgehoben haben! Hoffentlich werden die Richter streng durchgreifen! …und nach Absitzen der Strafe, ab in die Heimat!!

Entequatch
Entequatch
Tratscher
11 Tage 9 h

Klein südtirol ist ganz schön international… was werden jetzt wohl die heimischen konsumenten tun? Werden diese wieder sich an journalisten wenden um zu jammern wie diskriminiert sie doch werden? Wo sollen sie nun drogen her bekommen?

Savonarola
11 Tage 5 h

die sollen den Dreck schön brav bis zum letzten Milligramm restlos selber aufessen müssen.

PuggaNagga
10 Tage 13 h
Die Polizei schläft. Gerade dieses Klientel gibt mit Luxusautos an. Einfach mal rausziehen und kontrollieren mit was man überhaupt so viel Geld verdient um ein 100K€ Karre zu fahren. Ein Fabrikarbeiter, Küchengehilfe oder Bauarbeiter schafft das einfach nicht. Im Zweifelsfall wird das Auto eingezogen und erst wieder nach Beweisvorlage der Einkünfte zurück gegeben. Gleichzeitig den sonstigen Lebensstandards kontrollieren ob das alles zusammen passt. So schwierig ist das alles nicht. Jeder Unternehmer muss sich vor der Finanz filzen lassen und sich jährlich sprichwörtlich „bis auf die Unterhose entblössen“ und alle Zahlen veröffentlichen, Mitarbeiterzahl, die Fläche von Magazin, Verkaufsraum, Produktion, alle Ergebnisse,… Weiterlesen »
wpDiscuz