41-Jähriger festgenommen

Bozen: Prostituierte unterdrückt und ausgebeutet

Mittwoch, 03. November 2021 | 15:36 Uhr

Bozen – Die Staatspolizei hat in Bozen einen 41-jährigen Mann aus Albanien festgenommen. Dem Vorbestraften wird Zuhälterei vorgeworfen.

Die Exekutive hat nach der Festnahme von Max Leitner die Gegend rund um die Siemensstraße in den Fokus genommen. Daraufhin geriet der 41-Jährige ins Fadenkreuz der Ermittler. Er wurde dabei beobachtet, wie er die Aktivitäten rund um die Prostitution organisierte und etwa eine Frau zum Strich begleitet hatte.

Schließlich schritt die Staatspolizei ein: Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann wegen Zuhälterei bereits verurteilt wurde und rund 7.000 Euro in bar dabei hatte.

Weiterführende Ermittlungen brachten ans Tageslicht, dass der gebürtige Albaner junge Frauen unterdrückt und ihnen seinen Willen aufgezwungen hatte. Das erwirtschaftete Geld der Frauen behielt er zum größten Teil selbst.

Die Polizeibeamten beschlagnahmten sowohl das gefundene Geld sowie das Auto, mit dem der Mann unterwegs war.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Bozen: Prostituierte unterdrückt und ausgebeutet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Markuskoell
Markuskoell
Tratscher
26 Tage 13 h

@Trina1 da hast du recht 👍

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
26 Tage 13 h

Markuskoell, ein Trauerspiel leider. Solln das Merlin Gesetz abschaffen und wie Weltweit kontrollierte Häuser zur verfügung stellen für das älteste Gewerbe.

Mikeman
Mikeman
Kinig
26 Tage 11 h

@ Trina1
Würde eher sagen welch arme Mannsbilder um sich mit Nutten begnügen zu müssen wo meist vorher schon ein anderer auf dem Pferd war ,einfach zum gr………. sowas.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
26 Tage 10 h

@Mikeman das gibt es wahrscheinlich mehr als wir glauben. Hauptsache sie lassen die Kinder in Ruhe.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
26 Tage 9 h

@Mikeman Na, wohl im Ton vergriffen!
Sexistischer kann mans nicht ausdrücken!
So weit bist mit dem Spruch von dem Zuhälter, zumindest in der Wortwahl nicht weg!

Roby74
Roby74
Superredner
26 Tage 32 Min

@Mikeman
👍🏻🔝👏🏻Genau!Wirklich 🤢🤮 graussig…..

Xmiss
Xmiss
Grünschnabel
25 Tage 23 h

@NG
Da muss ich dir mal recht geben.
Ekelhaft Mikemans Aussage. Und wahrscheinlich unsere Einwände dazu gar nicht verstehen…
Ich hoffe die Frauen können sich aus der Unterdrückung lösen.

Morgaine
Morgaine
Tratscher
25 Tage 21 h

@Trina1
Das älteste Gewerbe der Welt… ich kanns nicht mehr hören. Kaum eine Frau, der es gut geht macht es freiwillig mit unzähligen Männern. Glaube mir, das sind sehr wenige.
Die restlichen machen es aus Verzweiflung, weil sie unter Druck stehen und keine andere Möglichkeit sehen sich aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Meist stehen Zuhälter dahinter und es zu legalisieren befünstigt nur das Metier der Schlepper.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
25 Tage 11 h

@Morgaine warum floriert das Geschäft so gut? das hat es immer schon gegeben. Frauen die diesen Weg gehen tun mir auch leid. Freudenhäuser öffnen das macht es den Zuhältern sicher schwerer. Vom Sextourismus will ich gar nicht reden der ist horrend!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
26 Tage 14 h

Der gehört nach Albanien ausgewiessen sofort! Was mich nachdenklich stimmt, in der heutigen Zeit wo es für Frauen viele Hilfsangebote gibt, dass sie solchen Individuen hörig sind!

Roby74
Roby74
Superredner
26 Tage 29 Min

@Trina1
👍🏻Ist mir auch unbegreiflich🤔!Vielleicht aus Schamgefühl…..😔,mir tun jedenfalls diese Frauen sehr leid😥😢.

Dostoevsky
Dostoevsky
Grünschnabel
26 Tage 13 h

Arme Frau!

Zwei Sachen kann man leider nicht verbieten und das sind Drogen und Sex. Die Leute tun es dennoch, egal wie hoch die Strafen sind.
Hat man in der Vergangenheit leider immer wieder gesehen.

xXx
xXx
Universalgelehrter
26 Tage 12 h

Deshalb sollte man beide ein Stückweit legalisieren um zumindest ein kleinwenig Kontrolle zu bekommen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
25 Tage 23 h

Dosto.. ich würde Drogen nicht mit einem natürlichen Trieb wie Sex vergleichen.

Morgaine
Morgaine
Tratscher
26 Tage 10 h

Es ist schon traurig, dass man bei Zuhälterei so lange die Augen verschließt. Da muss schon ein Max Leitner kommen, damit sich die Polizei mal wieder alles etwas genauer ansieht. Auch wird wieder deutlich, wie wenige Frauen diese Arbeit wirklich aus freien Stücken verrichten! Sie werden erpresst, unterdrückt, geschlagen und oft auf Drogen gesetzt um es ertragen zu können.

Entequatch
Entequatch
Tratscher
26 Tage 11 h

Fûr die Peiniger sind die Strafen viel zu lasch!!! Weiterer Gedanke…. wenn die Trinkgelder der Kellner zu besteuern sind, sind dann auch die Einmahmen der Profesionellen zu besteuern, (unter der voraussetzung der freiwilligen ausübung)?

Elke88
Elke88
Grünschnabel
26 Tage 8 h

Max Leitner sei Dank… Werd do a amol nochgschaug wos in der Gegend so obgeat (des soll iaz et in Max seine Machenschaften guathoassen… Bitte et folsch vostian☝️🤣)
Und wos den Albaner betrifft… Ab in die Heimat mit den und longe genua weksperren, sette Kreaturen brauch die Menschheit et!!

magari
magari
Tratscher
26 Tage 6 h

Wenns nach mir geht kann man auch die “Kunden” wegsperren.

Roby74
Roby74
Superredner
26 Tage 34 Min

Dieser “feine”Herr ist sich wohl selbst zu fein einer anständigen,legalen Arbeit nachzugehen oder was😠🤬👿❓
Lieber Frauen unterdrücken,ausnutzen und ausbeuten,ab in die Wüste mit solchen Individuen!🤢🤮💩🤦🏼‍♂️
Ansonsten sollte er selbst mal den A***h hinhalten müssen!
Wünsche ihm viel Spass dabei!😊😁

Sag mal
Sag mal
Kinig
25 Tage 23 h

Ich gebe unter Anderem Den Männern die Schuld Die solche Dienste in Anspruch nehmen😣🤮. Wo keine Nachfrage…. Warum ist IT so scheinheilig!Bordelle gab es doch immer schon u. Überall, oder?

wpDiscuz