Anlage muss wohl drei Tage geschlossen werden

Bozen: Schädlings-Alarm am Friedhof

Freitag, 19. April 2019 | 11:06 Uhr

Bozen – Am Bozner Friedhof herrscht derzeit Schädlings-Alarm. Der Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) bereitet Probleme. „Heuer ist es besonders schlimm“, sagt Stadtrat Luis Walcher. Er meint damit den Schädlingsbefall der rund 20 Kilometer Buchbaumsträucher am Friedhof. Nun müsse dringend gehandelt werden, sonst sei das Problem nicht in den Griff zu bekommen.

Nun werden die schweren Geschütze aufgefahren, um dem Schädling den Garaus zu machen. Dafür muss der Friedhof für drei Tage komplett gesperrt werden.

Das zum Einsatz kommende Bekämpfungsmittel ist nämlich derart potent, dass das behandelte Gebiet für 48 Stunden zur Sperrzone erklärt werden muss.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Bozen: Schädlings-Alarm am Friedhof"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Pacha
Pacha
Tratscher
1 Monat 11 h

So, so, den Landwirten auf die 🥚🥚gehen und hier die Giftkeule auspacken. Nix da mit Pestiziden! Die Leute sollen ruhig in dem Gekreuche und Gefleuche stehen, vieleicht verstehen sie dann was sie von den Bauern verlangen.

Onkel
Onkel
Tratscher
1 Monat 7 h

Gonz deiner Meinung dr Bauer solletso guat wia nix spritzn und einwondfreies Obst produziern und fir die  Buchsbam werd a storkes (Gift) gschpritzt.

sarnarle
sarnarle
Tratscher
29 Tage 16 h

Unterschied isch lei dass die Sachen vom Bauer gegessen werden.

typisch
typisch
Kinig
1 Monat 7 h

Die pestizitgegner sind jetzt gefragt, zeigt euer können

Pacha
Pacha
Tratscher
1 Monat 5 h

Die können dann gemeinsam mit dem Münchner Umweltinstitut auf der Haselburg die Luftwerte nach Rückständen messen. Das Gerät schlägt dann mal wenigstens ordentlich aus.

Staenkerer
1 Monat 3 h

na, jo, mi tat wundern wie jetz insre demokinder reagiern?
de wern decht nit in de osterferien dagegn demonstriern, oder gor zu tausende a mahnwache schiebn ….?
i wett eher nit ….

Pic
Pic
Superredner
1 Monat 10 h

De sein jo ergor als die Obstbauern!

barlo
barlo
Grünschnabel
29 Tage 12 h

di selm hobm kuan uanzigs mittl, wo du 4 tog nimmr inni terfsch

Storch24
Storch24
Superredner
1 Monat 5 h

Ja liebe Leute, ihr hättet schon letztes Jahr reagieren müssen. War damals schon sehr schlimm. Das sah jemand wie ich und ich bin kein Gärtner. Leider ist der Buchsbaum zünsler sehr aggressiv. Brauchst nicht viel davon um den Strauch kahlgefressen zu haben.

Staenkerer
1 Monat 3 h

gib ober schlimmers als kahlgfressne buchsbam! de braucht niemand so dringend das man se mit so an agressiven mittl spritzn muaß!

Storch24
Storch24
Superredner
29 Tage 16 h

Wenn man kilometerlange kahlgefressene ausgetrocknete Sträucher sieht, nicht sehr schön. Aber wir müssen ja do viel aus Asien importieren. ….

Staenkerer
29 Tage 15 h

@Storch24 es gib sicher a vielzahl von schönen, kleinwüchsigen, resistenten, heimischenk sträuchern mit de man se ersetzn konn.
nor bleib jetz de frogen:
isch es mit der eialspritzung getun?
wie long bleib de zuig in de bamlen hoft?
isch es danoch komplett unschädlich, sollten kloankinder de ungreifn?

itauscag
itauscag
Neuling
1 Monat 2 h

Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass es seit mehr als zehn Jahren ein harmloses Produkt für Menschen, Pflanzen und Tiere gibt, das nur die Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis)  betrifft (siehe Google unter Xentari WG. Übersetzung aus dem Italienischen mit Google)
 Dati tecnici del prodottoRegistrazione n. 11793 del 9/09/2003Azienda detentrice: Sumitomo Chemical Agro Europe
Registrazione n. 11793 del 9/09/2003PF Verifica la sigla sul catalogo delle aziende
Azienda detentrice: Sumitomo Chemical Agro Europe

wpDiscuz