Plötzlich zersprang die Glasschale

Bozen: Schüler bei Chemieexperiment schwer am Auge verletzt

Mittwoch, 08. März 2017 | 12:00 Uhr

Bozen – Ein fatales Ende nahm am Dienstag ein Chemieexperiment in der Fachoberschule für Bauwesen in Bozen: Drei Schüler der ersten Klasse haben sich bei einem Versuch mit Natrium und Wasser Verletzungen zugezogen.

Wie das Tagblatt Dolomiten schreibt, ist bei dem Experiment eine Kristallisierschale zerbrochen. Ein 14-jähriger Brixner wurde dabei durch Glassplitter am Auge getroffen und an der Iris verletzt. Er musste am Bozner Krankenhaus notoperiert werden. Die behandelnden Ärzte hoffen, dass sie sein Augenlicht retten können.

Zwei weitere Schüler wurden ebenfalls an den Augen verletzten – zum Glück aber nur leicht.

Zum Unfall kam es am späten Vormittag im Chemieunterricht. Die beiden Lehrerinnen – eine Fachlehrerin und eine Praxislehrerin – führten vor den Schülern gerade einen Versuch mit Wasser und Natrium vor. Dabei zersprang plötzlich die Glasschale.

Der schwerverletzte Bub und zwei seiner Mitschüler wurden unverzüglich in die Notaufnahme des Bozner Spitals gebracht. „Dort wurden sie sofort von Augenärzten untersucht, da alle drei Verletzungen an den Augen aufwiesen“, sagte Dr. Flavio Girardi, ärztlicher Leiter des Landeskrankenhauses. Während die beiden Mitschüler des schwerverletzten Buben sofort nach der Visite entlassen werden konnten, musste der Jugendliche aus Brixen gestern Nachmittag einer Operation unterzogen werden, berichten die „Dolomiten“.

„Nur im Zuge des chirurgischen Eingriffs kann geklärt werden, wie tief die Verletzung des Augapfels ist“, sagte der ärztliche Leiter. Man hoffe, dass das Auge des Buben gerettet werden kann.

Fassungslos ist man indes an der Fachoberschule in der Bozner Fagenstraße. „Es war ein alltäglicher Versuch, der unzählige Male vorher bereits gemacht worden ist“, sagte Schuldirektorin Ingrid Keim den „Dolomiten“. Derzeit könne sich noch niemand erklären, wieso die Glasschale plötzlich zerborsten und deren dünne Glassplitter umhergeflogen sind.

Weil es sich um einen Vorführversuch gehandelt habe, hätten die Schüler keine Schutzbrillen tragen müssen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz