Zerbrochene Flasche und Messer

Bozen: Zwei Pärchen in heftige Schlägerei verwickelt

Freitag, 20. April 2018 | 11:16 Uhr

Bozen – In der Rittenstraße in Bozen soll es Medienberichten zufolge am Donnerstagabend zu einer heftigen Schlägerei zwischen zwei Pärchen aus Nordafrika gekommen sein. Die Beteiligten, die polizeibekannt sind, hatten in ihrer Vergangenheit Probleme wegen Alkohol und Drogen.

Offenbar hat sich ein Streit aus nichtigen Gründen entfacht. Kurz darauf kam es zu Handgreiflichkeiten. Die Polizei und die Carabinieri mussten einschreiten, auch zwei Rettungswagen standen im Einsatz.

Ein Beteiligter soll eine Flasche zerbrochen und sie gegen seine Widersacher erhoben haben. Ein weiterer hat in der Zwischenzeit angeblich ein Messer gezückt, damit gedroht und sich anschließend selbst verletzt. Passanten, die mit dem Auto vorbei fuhren, schlugen Alarm. Während zwei Beteiligte in die Notaufnahme des Bozner Spitals gebracht wurden, lieferte man die beiden anderen in die Meraner Notaufnahme ein.

Am schlimmsten getroffen hat es eine der beiden Frauen. Die Verletzungen werden allerdings nicht als schwer eingestuft. Die Ermittlungen der Ordnungskräfte laufen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Bozen: Zwei Pärchen in heftige Schlägerei verwickelt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 6 Tage

So ist das wenn zu viel gesoffen wird und/oder Drogen konsumiert werden. Das rechtfertigt die Tat nicht, ist aber oft eine logische Konsequenz, da die Leute sich nicht in der Hand haben.

Aber seien wir doch ehrlich, wir kennen das ja von vielen Wiesen-, Wald- und Dorffesten. Wie oft ich das in meinem Leben schon gesehen habe, völlig unnötige Schlägereien, mit blutigen Nasenund mehr, in den 1970er, 1980er, 1990er usw. Jahren, wo auch schon mal das Taschenmesser gezückt wurde oder ähnliche Dämlichkeiten und Fürchterlichkeiten zustande kamen. Nur stand das erst in der Zeitung, wenn es dem Totschlag nahe kam.

a sou
a sou
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Ich war damals dabei und habe deine hier so krass dargestellten Volksfest-Schlägereien nur allzu oft gesehen und auch mal miterlebt. 
Die haben, auch wenn du es nicht hören willst, mit der Brutalität dieser Vorkommnisse heutzutage, ganz und gar nix zu tun. Auch die Häufigkeit von damals steht in keinem Verhältnis zu heute. Messer und dergleichen, waren damals so gut wie nicht vorhanden, wenn doch, wurden sie so gut wie nie benutzt, da jeder dieser sogenannten “Dorfschläger” seinen Widersacher aus eigener Kraft, ohne feige Hilfsmittel “besiegen” wollte. 

Das ist die einzige Wahrheit, alles andere ist dummes Gelabere und versuchte Relativierung der jetzigen Zustände!! 

Marta
Marta
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

das stimmt sicher nicht !!!-Früher hat man keine Securiety gebraucht !!!-Wenn mal eine Rauferrei war ,sicher nicht mit Messer !—und sobald einer auf dem Boden war ,wurde nicht hinein getretten !!

josef.t
josef.t
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Mit dem Daumen nach unten; so drücken sich
die doppelmoraligen hl. Südtiroler,(Rassisten)
aus !

josef.t
josef.t
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@a sou “Ich war damals dabei” ?
Also immer und im ganzen Land, Respekt ?

Marta
Marta
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@a sou und Securiety hat’s auch nicht gebraucht !!!!

a sou
a sou
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@josef.t  stell dir vor im laufe der Zeit war man schon auf so manchem Fest im ganzen Land verteilt 😀 frühr war das alles etwas anders wie heute… Aber was wissen schon die, die damals nicht übers Nachbardorf raus kamen und die, die alterstechnisch noch nicht zirklulieren konnten 😉 

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 6 Tage

schon brav glattgebügelt damit es in dein Weltbild passt.

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

@a sou stimmt, i gib dir recht!
des rafereien wor a kräftemessen der körperlichen kraft, meist körperlich gleich starken jungs oder männer,bei de beide streithansel a poor “blaue” und “schiedl” obgekrieg hobn! heute sein es be”waffnete” ausanondersetzungen ba de schwere verletzungen vorprogramiert und a hewollt sein (wer mit a “woffe” man auf ondre losgeat muaß a mit dem tot des gegners rechnen!)

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@denkbar
Ich weiss nicht wo du wohnst. Aber bei uns habe ich noch niemanden Einheimischen mit einem Messer gesehen, weder auf Festen noch in Bars oder Discos. In den Discos wo ich so war wurde viel gerauft (leider), aber Messer hat kein einziger je gezückt! Ins Krankenhaus musste auch selten, fast nir jemand wegen einer Rauferei!
Ich bin sicher jünger als du, aber meine Generation hatte keine Messer nötig. Keiner meiner Kollegen und Bekannten hatte je ein Messer mit!

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

@PuggaNagga i bin (worscheinlich) a generation älter wie du,, wor in meiner jugen (und a später no) auf viele feste, ayin täler wo de leit “rauher sein wie in stadt/umgebung, ober i honn nie prutale schlägereien gsechn wie denkmal sog, vom messer oder ähnlichem gor koane rede!
tjo,wenn man eppas nimmer schöner färben konn, muaß man es ondre holt schiech färben!

harmlos
harmlos
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Des isch Gruppensex in der SM Szene.😂😂

Marta
Marta
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

des soll’s in olla Kulturen geb’m 😄😂

Calimero
Calimero
Superredner
1 Monat 6 Tage

@ harmlos

Gehts noch dümmer ?

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 6 Tage

@Calimero Dir würde das nicht einfalln. Ich finds gut 😂

harmlos
harmlos
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Danke!!!!!😂😂😂

Paul
Paul
Superredner
1 Monat 6 Tage

in der Vergangenheit hatten sie Probleme mit Drogen und Alkohol …und jätzt sind sie geheilt , oder ?

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

koan geld ober zum saufn und fixn glongs a ba de???
theoretisch müßten de a gstroft wern de ihnen des geld gebn zu de “hobbys”!

wpDiscuz