Sechs Personen wegen Rauchgasvergiftung behandelt

Brand beim “Grünen Baum” in Brixen

Sonntag, 17. Juni 2018 | 14:20 Uhr

Brixen – In Brixen hat es heute Vormittag im Hotel Grüner Baum gebrannt. Das Feuer brach in einem Technikraum im Erdgeschoss aus. Es handelte sich laut Feuerwehrangaben zwar nur um einen kleinen Brand, die Rauchgasentwicklung war aber dennoch sehr groß.

Hotelbedienstete versuchten dem Feuer Herr zu werden, dies gelang jedoch nicht, weshalb die Hotelführung umgehend die Räumung des gesamten Hotelbereichs veranlasst hat. Alle Gäste und Mitarbeiter wurden evakuiert.

Beim Eintreffen der ersten Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Brixen waren bereits alle Gäste und Mitarbeiter des Betriebes am Sammelplatz vor dem Hotel versammelt. Unter schweren Atemschutz ist ein Löschtrupp zur Brandbekämpfung vorgegangen. Trotz starker Hitzeentwicklung konnten die Flammen rasch eingedämmt werden. Umgehend wurden die gesamten Räumlichkeiten des Hotels auf noch anwesende Personen kontrolliert und mit der Belüftung der Räume begonnen.

Im Einsatz bei einem Brand in Lagerräumen eines Hotels in Brixen/Stufels. Im Einsatz stehen neben der FF Brixen und der FF Milland auch die Feuerwehren von Elvas und Vahrn, das Weiße Kreuz mit Norarzt und Organisatorischem Leiter sowie dem Betreuungszug, die Notfallseelsorge, die Carabinieri und die Stadtpolizei.Sechs Hotelgäste wurden von Atemschutzträgern mit Fluchthauben durch verrauchte Räumlichkeiten nach draußen begleitet und anschließend vom Norarzt gesichtet. Eine Person wurde aufgrund einer leichten Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus gebracht.Zur Zeit laufen die Nachlöscharbeiten und die Belüftung des Gebäudes. Dazu wurden mehrere Elektrolüfter von der Berufsfeuerwehr Bozen hinzugezogen.

Pubblicato da Feuerwehr Milland su domenica 17 giugno 2018

Sechs Personen mussten vom Notarzt-Team vor Ort wegen leichter Rauchgasvergiftungen behandelt werden, eine Person wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Technikraum ist vollständig ausgebrannt, zum Teil mussten Deckenverkleidungen entfernt werden, um Schwelbrände in den Kabelkanälen zu bekämpfen. Die weiteren Räume wurden lediglich verraucht.

Um die Mittagszeit liefen noch die Nachlöscharbeiten. Die Hotelgäste konnten zwischenzeitlich in einem anderen Hotel versorgt werden. Bürgermeister Peter Brunner hat sich ebenfalls ein Bild der Lage gemacht. Er wirdin Absprache mit Amtsarzt Dr. Walter Niederstätter und den Einsatzkräften über die Freigabe des Gebäudes entscheiden.

Ebenso im Einsatz waren das Weiße Kreuz, Carabinieri und Stadtpolizei sowie die Feuerwehren von Elvas, Milland und Vahrn.

Von: luk

Bezirk: Eisacktal