Sperre zwischen Olang und Innichen bleibt aufrecht

Brennerbahnlinie wieder offen

Montag, 31. August 2020 | 15:30 Uhr
Update

Bozen – Nach den schweren Unwettern in Südtirol am Wochenende hat sich die Lage im Laufe des Montag wieder zunehmend beruhigt. So konnte die Brennerbahnlinie, die Sonntagnachmittag gesperrt werden musste, am Montagvormittag wieder geöffnet werden. Dies teilte die Südtiroler Transportstrukturen AG mit.

Ab 11.30 Uhr wurde der Bahnverkehr wieder schrittweise aufgenommen.

Der Abschnitt der Bahnstrecke zwischen Olang und Innichen im Pustertal musste jedoch vorerst noch gesperrt bleiben, hieß es.

Nach den heftigen Unwettern der vergangenen Tage bleibt der Bahnabschnitt zwischen Olang und Innichen noch bis einschließlich Dienstag, den 1. September gesperrt. Dies wurde nach dem heute erfolgten Lokalaugenschein festgelegt. Auf der restlichen Bahnlinie verkehren die Züge fahrplanmäßig.

Ab Mittwoch, 2. September, wird der Bahnverkehr auf der gesamten Linie wieder aufgenommen.

Im gesperrten Abschnitt ist ein Ersatzdienst mit Bussen eingerichtet, aufgrund der Straßen- und Verkehrssituation sind Verzögerungen allerdings nicht auszuschließen. In Niederdorf halten die Ersatzbusse beim v.-Kurz-Platz, in Welsberg und in Toblach bei den Bahnhöfen.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Brennerbahnlinie wieder offen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Innichnerin
Innichnerin
Neuling
28 Tage 2 h

Das die Bahnlinie im Oberpustertal noch immer gesperrt ist, bzw. überhaupt gesperrt wurde ist nur damit zu erklären, dass in der Vergangenheit wichtige Investitionen in die Infrastruktur verabsäumt wurden. Unterm Strich ist diese Sperre ein selbsteingeständnis, dass die Linie im Oberpustertal, speziell zwischen Olang und Welsberg, nicht SICHER ist!!!
Vor einem Jahr hatte man ja schon einmal mehr Glück als Verstand.  NIcht das Wetter ist das Problem, sondern schlicht und einfach die pure Inkompetenz macher Verantwortlicher!😡😡😡

wpDiscuz