Ortspolizei bestätigt Vorfall

Brixen: Unbekannter will Neunjährigen ins Auto locken

Donnerstag, 11. April 2019 | 08:26 Uhr

Brixen – Es ist der Albtraum aller Eltern: Ein fremder Mann spricht das Kind auf dem Schulweg an und versucht, es in sein Auto zu locken. Wie das Tagblatt Dolomiten berichtet, wurde so ein Fall im Brixner Stadtviertel Milland von der Ortspolizei und der Schule des betroffenen Kindes bestätigt.

Zunächst kursierte die Nachricht in den sozialen Medien im Internet. Offenbar hat sich ein derartiger Vorfall tatsächlich ereignet.

Am Dienstag und Mittwoch postierten sich deshalb Beamte der Ortspolizei Brixen vor der Grundschule Waldner in Milland und hofften, den unbekannte Mann, der am vergangenen Freitag einen neunjährigen Schüler in sein Auto locken wollte, wieder zu Gesicht zu bekommen.

Die Eltern wurden aufgefordert, eventuelle Beobachtungen zu melden. Der Wagen des älteren Mannes ist offenbar schwarz, der Unbekannte soll dem Kind Schokolade angeboten haben.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

31 Kommentare auf "Brixen: Unbekannter will Neunjährigen ins Auto locken"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mauler
Mauler
Superredner
15 Tage 8 h

Jo in Südtirol kimp bol olles zom, vom illegalen Einwanderer, Schwarverbrecher, Mafia, Panzerknacker, Pädophile, Einbrecher usw.
A schians sicheres Landl hobn mir!

Stolwerk
Stolwerk
Grünschnabel
15 Tage 6 h

Tiamor lei net so als gabets des olls lei bei ins.
Mi beunruhigen solche Sochn a volle, vor ollm als Papi. Ober schaugs lei amol wias sunscht so zuageat, Sem bin i decht heilfroah in insern achso kriminellen Landl zu leben!

Brix13
Brix13
Grünschnabel
15 Tage 6 h

Das war immer schon so… Es wird nur jetzt schneller an den mensch gebracht durch die ganzen sozialen medien, whattsapp, usw…

Lana77
Lana77
Superredner
15 Tage 8 h

Der Vorfall wor am letschtn Freitig, und erst Dianstig und Mittwoch hots die Polizei für nötig befundn ummer zu sein ?
I glab a nit dass uaner sou blöd war und soueppes 2 x vor der gleichn Schual probiert.
Nou bedenklicher isch dass sette Meldungen erst noch foscht auner Woche veröffentlicht werdn !

Brix13
Brix13
Grünschnabel
15 Tage 6 h

Tja, am montag wird dies erst durch die bürokratie gegangen sein, dienstag waren sie ja vor ort. Also 1 tag inzwischen…

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
15 Tage 8 h

wir leben mittlerweilen in einer welt in der andauernd die rote linie überschritten wird, der respekt vor dem nächsten ist größtenteils verloren gegangen, das spiegelt sich in den unterschiedlichsten situationen, vom kindesmissbrauch, über gewalt an frauen, morde, einbrüche, gewaltanwendung jeglicher art bis hin zum mobbing am arbeitsplatz und in den social media und vieles andere mehr, wider ….es ist eine gewaltige umwälzung im gange, wohin führt diese wohl?

@
@
Superredner
15 Tage 3 h
@falschauer Nur weil heutzutage innerhalb kürzester Zeit die Nachrichten die Medien und soziale Netzwerke verteilt werden, entsteht der Eindruck, dass mehr Gewalttaten passieren. Gottseidank jedoch ist die Zahl der Straftaten zurückgegangen. Kindesmissbrauch war bis vor kurzem noch ein Tabuthema über das nicht gesprochen wurde,Gewalt an Frauen war an der Tagesordnung und wurde in einer patriarchalischen Gesellschaft toleriert, am Arbeitsplatz ging es viel schlimmer zu und Schlägereien waren auf Festen und Bällen an der Tagesordnung. Dadurch, dass wir beinahe in Echtzeit erfahren, wenn irgendwo etwas passiert ist, haben wir das subjektive Empfinden, dass mehr passiert als früher. Oder glaubst du vor… Weiterlesen »
falschauer
falschauer
Universalgelehrter
15 Tage 3 h

@@ das stimmt bis zu einem gewissen punkt, die täter sind heute jedoch dreister geworden und haben weniger skrupel, wie ich schrieb weniger respekt und das ist eine tatsache…die dunkelziffern der taten sind jedoch nicht zu unterschätzen und diese gab es früher wie heute……

m69
m69
Kinig
15 Tage 3 h

@

du solltest lieber schreiben nicht die Verbrechen sind rückläufig, sondern die Anzeigen solcher Verbrechen, das ist ein kleiner aber wichtiger Unterschied finde ich zumindest!

brixna
brixna
Tratscher
15 Tage 8 h

Bravo ortspolizei! Mit auto und uniform enk zusechn kimp er sicher noamol . Typisch bx ordnungshüter schaug

Brix13
Brix13
Grünschnabel
15 Tage 6 h

Wo steht, dass sie uniformiert waren?

brixna
brixna
Tratscher
15 Tage 4 h

@Brix13
Weil danebn wohne 😂

Brix13
Brix13
Grünschnabel
14 Tage 17 h

@brixna ok, das hat natürlich nicht viel sinn. Geb ich dir vollkommen recht

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
15 Tage 8 h

Bitte ja keine Anzeige machen damit die Statistik die sagt, dass es weniger Straftaten zu verzeichnen ist inSüd-Tirol rückläufig isr!

@
@
Superredner
15 Tage 3 h

@Gagarella
Du bist ein Realitätsverweigerer und lebst glücklich und zufrieden in deiner Echokammer.

Albu
Albu
Neuling
15 Tage 5 h

Fangen wir einmal an, die körperliche Integrität unserer Kinder zu 100% zu wahren. Kein gewaltvolles Windelwechseln oder im
Auto anschnallen, kein Oma-Bussi gegen den Willen, kein Überhören eines „Stop“ beim Haarewaschen, kein „Totsch afs Handl“.

Damit ist ein erster wichtiger Schritt getan, dass Kinder sich selbst besser schützen können UND dass sie nicht zu übergriffigen Erwachsenen werden, die die Grenzen anderer nicht respektieren.

ma che
ma che
Tratscher
14 Tage 21 h

Ja, Freiheit den Kindern:
Lassen wir die Kinder doch einfach unangeschnallt im Auto oder einfach so über die Straße laufen wenn sie gerade Lust dazu haben.
IRONIE OFF!!!!

Albu
Albu
Neuling
14 Tage 19 h
@ma che Wer will, findet Lösungen, sein Kind weder gewaltsam anzuschnallen noch unangeschnallt zu lassen. Viel einfacher ist es natürlich sich einzureden, dass es ok ist, Kinder übergriffig zu behandeln, weil sie eben Kinder sind und weil es halt mal so ist und weil nichts aus ihnen wird, wenn man zu sehr auf sie eingeht. Meine 4 Kinder haben sich auch oft gewehrt, beim Anschnallen, beim Zähneputzen usw. Und siehe da: ich bin mit viel Empathie und Geduld ganz ohne Gewalt ausgekommen und meine Kinder sind sehr respektvolle und lebenskompetente Menschen geworden, bzw. geblieben. …Und zu deiner Beruhigung: keines ist… Weiterlesen »
Albu
Albu
Neuling
14 Tage 19 h

@ma che Respektvoll behandeln heißt nicht, Tyrannen großzuziehen, die anderen auf der Nase herumtanzen, da machst du es dir etwas zu einfach! Sondern Kinder so zu behandeln, wie wir selbst behandelt werden möchten und wie es jedem Menschen zusteht, egal wie groß.

Wir nehmen unsere Verantwortung wahr, nutzen aber nicht unnötig unsere Macht über Schwächere aus. Genau darum geht es.

Calimero
Calimero
Superredner
15 Tage 3 h

Könnte es nicht auch sein, dass die ganze Aufregung nur ein großes Missverständnis ist, solche Geschichten kursieren sehr gerne in den sozialen Medien und sind deshalb mit Vorsicht zu genießen.

Staenkerer
15 Tage 2 h

i honn mi gfrog ob der bericht lei auf de aussage vom kind beruht, denn sem kling “älterer monn” sehr wage! für kinder konn semnzwischn 30 und 60 olles drinn sein!
i bin ba dir, das viele meldungen der ort sich als nichtig ausergstellt hobn, ober lieber sell, als das man öam richtigen foll nit ernst nimmt!
man werd jo sechn wos desmol außerkimmt!

Geri
Geri
Superredner
15 Tage 1 h

@ Calimero
Dasselbe denke ich auch. Ein gutes Beispiel solcher Missverständisse findet man bei diesem Link:”https://www.welt.de/vermischtes/article191740467/Bagenz-Jugendliche-randalieren-nach-Falschmeldung-ueber-tote-Frau.html”
…nicht umsonst trägt FB als Übernamen das Synonyme “Fakebook”, und wer solchen Gerüchten aufsitzt, ist nicht wirklich intelligent genug, um den Wahrheitsfaktor dieses sehr vertrauensunwürdigen Medium zu erkennen und sitzt deswegen leicht diesen “Fakenews” auf.

Trixie
Trixie
Grünschnabel
15 Tage 7 h

Ma dowischt den amol.. Sela Leit houbm pa die kindo nix zi suichn… 😡 Der kleine hot richtig reagiert bravo😊👏👏

Evi
Evi
Superredner
15 Tage 6 h

Südtirol als gelobtes Land ist definitiv Geschichte!

brunecka
brunecka
Superredner
15 Tage 4 h

gnade gott wenn i a settlan dowischat. . . .

Johannes
Johannes
Grünschnabel
15 Tage 5 h

Um so wichtiger ist, seinem Kind beizubringen wie es sich in so einem Fall zu verhalten hat.
Die Eltern und näheren Angehörigen sollten ein Password vereknbaren, das das Kind kennt fals es von jemanden andren abgeholt wird, muss derjenige das Password sagen, kennt er es nicht sollte das Kind schreien und davonlaufen.
Nur so schützt man Kinder. Und ein Kind muss auch wissen dass es von Fremden nichts annehmen darf und aich nicht zum Fahrzeug hingehen darf…

Krissy
Krissy
Superredner
14 Tage 22 h

Ohne den Vorfall abzustreiten, aber was mich wundert, sind um dieser Uhrzeit keine Erwachsene oder Eltern unterwegs, die imstande sind das Kennzeichen zu notieren?

Staenkerer
14 Tage 18 h
wenn a kind ba an auto steht, no dazua nebn a schual oder an gechäft, oder mitten im dorf, und mit den fohrer red, de gestik des kindes demonstriert das es unwilln zoag, es nor davonrennt, wern de meisten erwochsenen davon ausgien das voter opa mit den kind gred hot, es mitnehmen wollte, des kind ober damit nit einverstondn wor! wer werd sich sem de targa aufschreibn? sem müßte schun a passant des kind guat kennt und sechn das nit a verwanter, bekannter de kind unspricht! ober der werd a zuerst es kind frogn wos sache isch! ober vieleicht hot… Weiterlesen »
Rechner
Rechner
Superredner
14 Tage 20 h

In den Sozialen Medien lese ich wöchentlich von solchen Fällen, mal im Vinschgau, dann Meran, Bozen sowiso. Natürlich ist den Sachen nachzugehen. Aber in Hysterie zu verfallen wäre etwas übertrieben. Weil verschwunden ist bei uns Gottseidank noch nie ein Kind.

Knedl
Knedl
Grünschnabel
14 Tage 12 h

Kert wekgsperrt!!!

marher
marher
Grünschnabel
14 Tage 4 h

Ohne Worte, wenn das stimmt ist das sehr alarmierend.

wpDiscuz