Drei Festnahmen - Rauschgift beschlagnahmt

Bruneck: Mutmaßliche Drogendealer verraten sich durch Diskussion

Dienstag, 25. August 2020 | 17:18 Uhr

Bruneck – Zwei Männer im Alter von 43 und 44 Jahren sowie eine 35-jährige Frau wurden bei einer nächtlichen Carabinierikontrolle im Pustertal eifrig diskutierend in einem Auto angetroffen.

Die ungewöhnliche Szene hat den Verdacht der Exekutivbeamten geweckt und eine Personenkontrolle wurde durchgeführt. Dabei haben die Carabinieri bemerkt, wie die drei Insassen etwas versteckten.

Schließlich stellte sich heraus, dass es sich bei dem mysteriösen Packet um ein Päckchen Kokain gehandelt hat. Zudem fanden die Ordnungshüter eine Präzisionswaage und Bargeld.

Wie in einem solchen Fall üblich, wurde anschließend auch eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dabei kamen weitere Rauschgiftmengen zum Vorschein. Insgesamt stellten die Carabinieri 120 Gramm Kokain, zehn Gramm Marihuana und 1.000 Euro in bar sich.

Die drei Personen wurden verhaftet und in den Hausarrest überstellt. Ihnen wird Drogenbesitz mit Verkaufsabsicht vorgeworfen.

Carabinieri

Carabinieri

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Bruneck: Mutmaßliche Drogendealer verraten sich durch Diskussion"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sued-tiroler
Sued-tiroler
Tratscher
1 Monat 4 Tage

……sehr gut so, die Strafen um das Zehnfache erhöhen. Drogendealen ist indirekter Mord .

schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Sued- Tiroler Gleich, wie das Verkaufen von Alkohol! Aber das ist legal! 😠

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@ schreibt musste auch ab und zu meine Tochter mitten in der nacht abholen weil bisschen zu viel getrunken aber nie wegen Drogen. Sie ist mutter und des geht ihr gut. Also ab und zu ein Gläschen ist sicher weniger schlimm als Kokain. Nur meine Meinung

schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Norbi Da sieht mans wieder, dass in Sauf- Tirol einfach der Alkoholkonsum bagatellisiert wird! Zum Schämen! Alkohol ist mit Drogen gleichzustellen!!!

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 4 Tage

Um Geld zu verdienen muss man arbeiten und nicht Drogen verkaufen und viele Jugendliche und auch Erwachsene ins Verderben bringen

hage
hage
Tratscher
1 Monat 4 Tage

ober mit Drogn vokafn kimmt man schneller zum Geld🙀

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 4 Tage

@hage
Kann sein, aber nur für kurze Zeit. Der Krug geht bis zum Brunnen bis er bricht….

natan
natan
Superredner
1 Monat 4 Tage

Die Tatsache, dass die Drogen verboten sind sichert das Überleben der Kriminellenorganisationen und der Kampf dagegen ist vergleichbar mit Don Quijote gegen den Windmühlen.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Wie gehabt, Hausarrest 🙈😂😂

genau
genau
Kinig
1 Monat 4 Tage

Quarantäne😄😄

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@genau..👍 sorry, hatte ich ganz vergessen

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 4 Tage

Hoffentlich kriegen sie alle eine saftige Anzeige….

tobi1988
tobi1988
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Eine Anzeige juckt die doch nicht….

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 4 Tage

Gut so, zumindest für einige Tage ein paar weniger Drogenhändler in der Stadt, was Jugendlichen das Zeug anbieten….

Nico
Nico
Superredner
1 Monat 4 Tage

“ein Päckchen Kokain” 😂kann wohl nur ein Mini Paket mit unter 10 gramm gewesen sein, ansonsten hätt der Richter sicher nicht Hausarrest gebilligt! Und die Herkunft dieser “ehrenwerten Gesellschaft” ist wird wiedermal verschwiegen, aus welchen Gründen auch immer…

Orbeitstrottl
Orbeitstrottl
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Kann mir mal jemand sagen wo die ganzen milionen euro hinwandern oder wer sich damit bereichert,das beschlagnahmt wird??

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Ganz einfach zuerst wird es im Labor nach Reingehalt, meistens in Leifers, alalisiert und dann im Verbrennungsofen ,meist in Bozen, vernichtet.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

konn es sein dass es oft a weiter verkaft wersch ?

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 4 Tage

Von mir aus können sie sich ja selbst zu kiffen, wenn sie glauben, aber nicht weiter verkaufen und so andere Menschen in den Ruin treiben

BEATS
BEATS
Tratscher
1 Monat 4 Tage

was hat Kokain mit Kiffen zu tun?

bitte informieren sie sich mal

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Emotionales “Geschäftsmeeting”, kommt schon mal vor, nur der “Besprechungsort” war schlecht gewählt…😂😂😂

jochgeier
jochgeier
Tratscher
1 Monat 4 Tage

bin erstaunt dass doch so mancher gegen dealer schreibt, ich wurde öfters niedergemacht da einige behaubten dass die bösen südtitoler konsumenten die armen dealer erst dazu verleiten würden das gesetz zu brechen.

Krabbe
Krabbe
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Sind die alle auf dem gleichen Familienbogen drauf oder hatten sie beim Diskutieren hoffentlich auch vorschriftsmäßig ihre MNS-Masken auf?! Am Besten FFP2, weil in der Aufregung sondert man sicher mehr Aerosol ab, als beim normalen Reden.

berthu
berthu
Superredner
1 Monat 4 Tage

Maske schützt auch vor Dummheit nicht. In der Geschäftssparte wird Covid wohl sowieso kein Thema sein..

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Es wird auch weiterhin Drogen geben, und deren Konsumenten. Gerade hier bei uns in einem Land, welches mit grossem Stolz dem Weine zuspricht (und Bier, Schnaps ….) mutet es eigenartig an, Drogen so stark zu verdammen.
Und unsere Jugend lernt vom Beispiel der Erwachsenen…….

Look_at_Yourself
1 Monat 4 Tage

Na hoffentlich
hattens wenigstens vorschriftsmäßig ihre Masken auf.

wpDiscuz