Mahnschreiben

China-Masken: Oberalp will Geld vom Sanitätsbetrieb

Dienstag, 04. Mai 2021 | 10:40 Uhr

Bozen – Die Südtiroler Firma Oberalp hat noch eine offene Rechnung mit dem Sanitätsbetrieb. Vor einem Jahr organisierte das private Unternehmen bekanntlich während der ersten Coronawelle eine Lieferung von Masken und Schutzkleidung für Südtirol aus China und streckte dabei insgesamt 35 Millionen Euro vor.

Bislang hat der Sanitätsbetrieb aber lediglich sieben Millionen Euro bezahlt. Die restlichen 28 Millionen Euro will das Unternehmen von Heiner Oberrauch nun ebenfalls wiederhaben und hat daher laut Medienberichten von seinen Anwälten ein Mahnschreiben verschicken lassen. Weil viele Punkte in dem Sachverhalt unklar sind, dürfte sich wohl ein Gerichtsverfahren abzeichnen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "China-Masken: Oberalp will Geld vom Sanitätsbetrieb"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Interesse
Interesse
Tratscher
4 Tage 3 h

na wos do geld verpulvert werd isch absurd , a jo des zohln jo lei mir , die steuerzahler 😡

Doolin
Doolin
Superredner
4 Tage 3 h

…ja sowieso bleibt es, wie immer, am Steuerzahler hängen…aber schändlich, wie sich hier Land und Sanität verhalten…da wird in Zukunft wohl nie mehr ein Privater einspringen…
🙄

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
4 Tage 3 h

Das solltest du nicht der Oberalp ankreiden!
Du solltest dich vielmehr fragen: “Wer hat die “Ware” in Auftrag gegeben?”

Lu O
Lu O
Tratscher
4 Tage 2 h

das wird nicht der Oberalp angekreidet…
diese sollen die Betroffenen selbst bezahlen… möchte hier keinen Namen nenne, aber ich denke alle kennen diese… traurig wie sich hier die Betroffenen benehmen anstatt den Fehler einzusehen…

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
4 Tage 58 Min

was einem zu denken geben sollte ist doch die Tatsache dass diese Geschichte schon fast wieder unter den Teppich gekehrt wurde ..mmeine riesen Schweinerei.

Gscheida
Gscheida
Superredner
4 Tage 42 Min

@interesse
sel werd schun olles richtig sein, wos Du sogsch!
Ober wenn Oberalp Geld vom Sanitätsbetrieb zu hobn hot, nor bittschean soll der a für seine bestellten Masken zohlen!
Lei weil Oberalp die Connections kop hot und in der Not do wor, und hintendrein nor der gonz Puff auserkemmen isch, konn der SB net oanfoch die Rechnung net zohlen! Vorsetz di mol in die Loge von Oberalp! Er konn nix dorviar! Also bitte, zohlt ihme de Masken!

Interesse
Interesse
Tratscher
3 Tage 22 h

@Lu O…. das kreidet doch niemand der Oberalp an , natürlich hat sie recht und verklagt die Sanität , das Land ist da gemeint .

Lu O
Lu O
Tratscher
4 Tage 3 h

Bravo… die Firma Oberalp hat recht, sie sind damals kurzfristig eingesprungen und wollten helfen… der Fehler liegt bei der Sanität viel mehr noch in der Führungsetage… bezahlen sollten die Personen selber und nicht wieder wir alle… es liegt hier bei den 2 obrigen… lange wurde dies nun vertagt, jetzt aber sollte dies geklärt werden ohne großem Aufwand…

Chrys
Chrys
Tratscher
3 Tage 18 h

Das Problem ist, dass das Material als untauglich oder nur als bedingt tauglich eingestuft wurde. Aus diesem Grunde kann das Land gar nicht mehr zahlen, außer es wird verurteilt. Bin mir sicher, wenn das Land in erster Instanz verurteilt wird, dann wird niemand Rekurs einreichen und es wird bezahlt. Ohne richterliches Urteil riskiert die gesamte Landesregierung in Regress genommen zu werden. Wieviel Geld aber fuer all das Corona ausgegeben wurde und wird ist schon bedenklich.

Lu O
Lu O
Tratscher
3 Tage 18 h

@Chrys
hä, das Land kann nicht und es wird doch bezahlt?? die sanität hat diese masken gewollt, somit muss dies von der Führung bezahlt werden… die Firma Oberalp hat sich nur zur Verfügung gestellt… beim Material hätte man sich vorab besser informieren müssen…

Chrys
Chrys
Tratscher
2 Tage 19 h

@Lu O
Über die Form der Bestellung sind sich da alle uneinig.  Anscheinend prüft auch der Rechnungshof und die Staatsanwalt diese Anschaffung. Glaube sogar ein Untersuchungsausschuss wurde einberufen. Da haben eben alle sehr schnell, wenn nicht voreilig, gehandelt. Die typische Situation, wird bezahlt ist es falsch, wird nicht bezahlt ist es auch falsch.
Fakt ist aber auch, wenn nicht bezahlt werden würde, der Gläubiger wohl in grosse finanzielle Schwierigkeiten kommen würde.
Ich glaube, der Wille zum Zahlen ist vorhanden, wenn aber die LR hinterher nicht dumm dastehen will, dann kann sie nur auf ein Gerichtsurteil hin zahlen. 

MartinSchmidt
MartinSchmidt
Grünschnabel
4 Tage 3 h

Ist auch richtig dass ein Unternehmen das viel riskiert und viel geleistet hat in einer Notsituation kurzfristig zu helfen wenigstens das zugesicherte Geld bekommt. Die ganzen Nebenkosten müssen die ja eh selbst übernehmen. 

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
4 Tage 3 h

Wieso hotman de Masken nit an Otto Normalverbraucher verkaft!
Viele verwenden de Masken eh lei als Kinnschutz und für sel waretnse mol olm guet genue? 🥴

vitus
vitus
Tratscher
4 Tage 2 h

Wenn die Ware nicht dem entspricht, was bestellt wurde, würde ich auch nicht bezahlen.

vunmirausgsechn
vunmirausgsechn
Grünschnabel
4 Tage 6 Min

@vitus sehe ich genau so…

Hollywood
Hollywood
Grünschnabel
4 Tage 2 h

Wieviele Masken bekommt man für 35Mio. bei einem Stückpreis von 12cent? Richtig!

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
4 Tage 1 h

Hollywood

Hm, hot do jemand vielleicht a riesen Gschäft gwittert?

Offline
Offline
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

@Hollywood…mit ein bißchen “Sconto” geschätzt 300 Millionen ? Die 12 Cent Masken sind allerdings zum einmaligen !! Gebrauch bestimmt. Wenn es Solche waren, dann sind das bei geschätzt 300.000 ?? Nutzern 1.000 Masken pro Person 😂 Und wenn dann, wie sehr oft zu beobachten war, eine Maske einen ganzen Tag (und länger !!) getragen wurde, kommt man mit diesem Vorrat schon ein paar Tage 😉 aus. OK, ich war jetzt nicht ganz fair und habe bei meiner Rechnung, um zu verdeutlichen, wie in Coronazeiten mit dem Geld der Steuerzahler “geaast” 🦅 wird, die auch beschaffte Schutzkleidung nicht mit eingerechnet…

Chrys
Chrys
Tratscher
2 Tage 19 h

🙂 bei einem Stückpreis von 12 cent einen Container voll oder vielleicht noch mehr. Aber damals war der Preis wohl eher bei € 1,00

Jiminy
Jiminy
Kinig
4 Tage 1 h

mal sehen, ob dieses mal jemand in der Sanitätsspitze seine Verantwortung übernehmen muss oder ob es wie immer der Steuerzahler wieder gut machen muss!

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
4 Tage 56 Min

“VERANTWORTUNG” ist ein Wort, das endlich mal in Südtirols obersten Ebenen salonfähig gemacht werden muss!!!!!!

Staenkerer
4 Tage 55 Min

sell war es mindeste das de zuaständigen zohln, ober bitte vom einenen sock!

EQ
EQ
Grünschnabel
4 Tage 49 Min

Wia konn man a so a riskantes Gschäft als Firma lei vorfinanzieren? Solche Beträge!! Und sell ohne Gewinnabsicht?
Obo glabmer der offiziellen Story…

tzick
tzick
Grünschnabel
4 Tage 27 Min

Die Oberalp hat Recht,,,, die Ware die beauftragt wurde ist zu bezahlen! Wo kommt die Wirtschaft hin, wenn ein Kunde die Zahlung rausschiebt und dann irgendwann sagt (nach einem Jahr) wir zahlen jetzt nicht…? Die Steuern für den Verkauf will das Land sicher eintreiben… aber ohne die Ware zu bezahlen? Frechheit..

marher
marher
Universalgelehrter
3 Tage 21 h

Insgeheim sein die Verontwortlichen sicher olls Kollegen. Des sein olles lei getarnte Schachzüge um die Bürger ruhigzustelln. Am Ende werd jeder die Briaftsche voll hobn
hobn.

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
3 Tage 18 h

mMn sollte Oberalp das Geld erhalten, wenn dann war es eine gut gemeinte Geste, für die Kontrollen der Ware ist immer noch der Käufer (Land) zuständig, nicht Oberalp.
Wäre schade wenn beim nächsten Notfall keiner mehr die Hilfe anbietet, wegen genau so einem Fall

Lucky
Lucky
Grünschnabel
3 Tage 15 h

Schuld ist die italiensiche Kommison, welche die Masken geprüft hat, und die Chinesen, welche keine EUgeprüfte Masken geliefert haben.
Übrigens in China passten die Masken, und China hat schneller geöffent als wir Europäer (Italiener und Südtiroler)

nikname
nikname
Superredner
3 Tage 4 h

ist der Handschlag von … nichts Wert, wundert mich nicht!

wpDiscuz