Insgesamt 151.122 Abstriche

Coronavirus: 40 Neuinfektionen bei 1.273 Abstrichen

Sonntag, 13. September 2020 | 16:02 Uhr

Bozen – In den vergangenen 24 Stunden wurden 1.273 Abstriche auf das neuartige Coronavirus untersucht: Dabei wurden 40 Neuinfektionen festgestellt.

Von den gestern festgestellten 40 Neuinfektionen betreffen 15 Erntehelfer. Weitere 6 sind enge Kontakte von bereits positiv Getesteten im Fleischverarbeitungsbetrieb in Klausen. Weiters gibt es lokale Neuinfektionen, auch enge Kontakte von bekannten einheimischen Fällen. Auch mehrere Rückkehrer aus dem Ausland sind dabei.

Angesichts der steigenden Neuinfektionen erinnert der Sanitätsbetrieb daran, sich weiterhin an die Vorsorgeregeln zu halten: Hände desinfizieren, Abstand halten, Mundschutz bei Abstand < 1m.

Insgesamt wurden bisher 151.122 Abstriche auf das neuartige Coronavirus untersucht, die von 79.873 Personen stammen. Diese und weitere Daten legt der Südtiroler Sanitätsbetrieb heute (13. September) vor.

Die Zahlen im Überblick:

Untersuchte Abstriche gestern (12. September): 1.273

Neu positiv getestete Personen: 40

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 3.128

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 151.122

Gesamtzahl der getesteten Personen: 79.873 (+778)

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 15

In Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 39

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 1

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 292 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 1.411 (darunter 37 Personen wegen Rückkehr aus Kroatien, Griechenland, Spanien oder Malta)

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 16.678 (darunter 1.179  Personen wegen Rückkehr aus Kroatien, Griechenland, Spanien oder Malta)

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 18.089

Geheilte Personen: 2.540 (+10 Personen); zusätzlich 905 (+1) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 3.445 (+11)

Mit dem neuartigen Virus infiziert haben sich 234 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes. 232 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelten als geheilt.

Anlagen:

Tabelle der Personen in Quarantäne nach Gemeinden

Tabelle der positiv Getesteten, Geheilten und Verstorbenen nach Gemeinde

 

Von: lup

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "Coronavirus: 40 Neuinfektionen bei 1.273 Abstrichen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
14 Tage 11 h
Hallo nach Südtirol, die 40 Neuinfizierten verteilen sich also auf Erntehelfer, die Fleischfirma in Klausen und auch das Nest in Bozen/Leifers liefert wohl noch zu.Und Reiserückkehrer. Insbesondere die Erntehelfer sind “raus”, man siehe den Anstieg in Gossensass, wer mag da wohl sitzen? Da bleibt aber nicht viel von den 40 für den Rest von Südtirol. Es bleibt dabei, Südtirol hat in der Fläche bis auf Einzelfälle kein nennenswertes Infektionsgeschehen. Dreiviertel der Südtiroler Gemeinden haben überhaupt keinen Infizierten, nicht einen. Südtirol ist sicher. Südtirol hat die besten Zahlen aller Alpinregionen, mit Abstand die besten Zahlen. Es steht jedem frei sich schreiend… Weiterlesen »
nero09
nero09
Grünschnabel
14 Tage 10 h

gäbe es eine woche lang mehr als 40 neuinfektionen pro tag, würde deutschland uns als risikogebiet einstufen (50 neuinfektionen pro woche bei 100.000 einwohner).

a sou
a sou
Superredner
14 Tage 9 h

Erklär das mal unseren paranoiden Landleuten hier… zum schämen einfach…

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
14 Tage 9 h

Hallo @nero9,

das ist richtig, 38 würden wohl reichen.
Allerdings glänzt Wien gerade mit 100 Neuinfektionen/Woche und 100000 EW und D “überlegt” noch.

Und das ist auch richtig so, alle Alpenanrainer haben gerade mit den gleichen Problemen zu kämpfen, Reiserückkehrer,Erntehelfer und wie die letzten Fälle in Garmisch und Innsbruck zeigen auch eine gewisse nächtliche Partyszene.

Nochmal geschlossene Grenzen und die “Euregio Alpen” ist mausetot.

Man gedenkt diese Welle aus Reiserückkehern und Erntehelfern wohl auszusitzen, der Weg der Vernunft

Auf Wiedersehen in Südtirol

xXx
xXx
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

@Andreas1234567 und täglich grüßt das Murmeltier oder besser gesagt der Andreas mit seinen belehrungen aus weiter Ferne 🤦🏻‍♂️

Niemand sagt das Südtirol ein Risiko Gebiet ist und deine Aufzählung steht ja schon im Bericht, es wird hier also ganz transparent kommuniziert wer infizierz ist.

Die Jammerer und Schreier sind bei uns genauso wie in Deutschland die Leugner und Verharmloser, alle anderen haben sich längst damit arrangiert.

Simba
Simba
Superredner
13 Tage 21 h

andreas12345
du wirst mir direkt sympathisch
dein Kommentar ist OK

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Tratscher
14 Tage 10 h

zu viele neuinfektionen. die maßnahmen sollten verschärft werden.

PuggaNagga
14 Tage 9 h

@hausdetektiv
Was schlägst du vor? Lockdown bis Dezember?

a sou
a sou
Superredner
14 Tage 9 h

Leute wie du sollten zuhause bleiben und nicht mehr rumheulen durfen, das wäre die beste Maßnahme in diesem Jahr!

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Tratscher
14 Tage 8 h

@a sou @pugganagga

war nur meine Meinung. ich bin selbst gegen einen 2. lockdown aber ob der kommt entscheidet am ende bundespräsident mattarella.

falschauer
14 Tage 7 h

@a sou… zuhause bleiben sollten die positiv getesteten und ihr ganzes umfeld, sowie jene welche nicht imstande sind sich an simple regeln zu halten, oder willst du die welt auf den kopf stellen

ehrlich2020
ehrlich2020
Grünschnabel
14 Tage 7 h

@hausdedektiv sperr di dahoam und nimm urlaub du pleara

AnWin
AnWin
Superredner
14 Tage 6 h

@PuggaNagga …ja,bis die Wintersaison wieder anfaengt…..aeh Toerggelebuden duerfen offenbleiben!!!!

ehrlich2020
ehrlich2020
Grünschnabel
14 Tage 7 h

Wieso werdn bittschian Erntehelfer in die Statistik fa Südtirol mit augenummen?? Dass di zohln heacha sein und die leit panik kriagn und evtl wido verschärfungen kem kanntn?

koenig Ludwig
koenig Ludwig
Tratscher
14 Tage 6 h

👍 sehr gut erkannt

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
14 Tage 6 h

In welcher Statistik sollten sie sonst aufscheinen? Erntehelfer, die hier positiv getestet wurden, leben zur Zeit hier.

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
14 Tage 6 h

@Fahrenheit gons richtig!

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
14 Tage 6 h

#ehrlich 2020 de wohnen grod ba ins nor scheinen se do au

xXx
xXx
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

weil sie sich aktuell in südtirol aufhalten und hier positiv getestet wurden.

Das sind nur Zahlen, siw zu veröffentlichen nennt man Transparenz. Höhrt endlich auf mit eurer Paranoia.

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
14 Tage 7 h

Jetzt kommen die nächsten Erntehelfer aus dem Ausland/Risikogebiete! Man sollte, wenn dies ausser Kontrolle geraten sollte, den Bauerbund zur Verantwortung ziehen!

koenig Ludwig
koenig Ludwig
Tratscher
14 Tage 6 h

Bravo. sehr gute Idee. Die sind leider von den Politikern ein geschützter Klaste.

wellen
wellen
Universalgelehrter
14 Tage 7 h

Wieso wird immer an die Bevölkerung appelliert,sich an die Regeln zu halten, wenn die Fälle alles von außen hereingeschleppte sind?

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
14 Tage 4 h

Damit die Bevölkerung sich nicht an den paar Erntehelfern oder Urlaubsrückkehrern ansteckt und das Virus weiter verbreitet.

marher
marher
Universalgelehrter
14 Tage 9 h

Infektionen sind angeblich nur mehr Statistiken aber stellen kaum mehr eine lebensbedrohliche Gefahr dar. Wir sind zu leichtsinnig überall wo wir gehen und stehen.

forzafcs
forzafcs
Superredner
13 Tage 18 h

Es gibt Studien (https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2352364620300067) die Belegen das ein Hoher Vitamin D spiegel die Sterblichkeit bzw. die Schwere der Krankheit start beeinflussen. Im Sommer ist der Vitamin D Spiegel bei den meisten Menschen gut, deshalb auch die relativ Milden Verläufe im Winter kann der Vitamin D spiegel aber auch natürliche Art und Weise nicht gehalten werden, somit werden die schwere der Fälle wieder steigen.

Lenilein
Lenilein
Neuling
14 Tage 8 h

Jo und…. des sein a poor Infizierta…. und wo sein die Kronkn??

OrB
OrB
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

Eigenverantwortung ist leider ein Fremdwort.
Freuen wir uns auf die Weihnachtsmärkte, dann sinken die Zahlen wieder von alleine.

Bauerntoast
Bauerntoast
Tratscher
14 Tage 8 h

A sch…… ists honni haint Klopapier und germ besorgt. ober di Nudl vergessen hoffmer das sel morgen no geat.

koenig Ludwig
koenig Ludwig
Tratscher
14 Tage 6 h

😂😂😂

Alpinist
Alpinist
Grünschnabel
14 Tage 8 h

Wenn so viele Äplklauber infiziert sein wehrts bold hoasn kuane Südtiroler Äpfl mehr essn!

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
14 Tage 6 h

#alpinist sel glabi wianiger das äpfel infiziert sein

sarnarle
sarnarle
Superredner
13 Tage 23 h

Wieviele von den Infizierten sind erkrankt? Wieviele von den Erkrankten schwer? Das währe interessant zu wissen?

falschauer
13 Tage 18 h

wä(h)re hat nichts mit wahrheit zu tun

wpDiscuz