699 Abstriche untersucht

Coronavirus: Neun weitere Todesfälle – 68 Neuinfektionen

Montag, 14. Dezember 2020 | 20:00 Uhr
Update

Bozen – In Südtirol sind in den vergangenen 24 Stunden 68 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit erhöhte sich die Anzahl der jemals positiv Getesteten auf 26.852, teilte der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Montag mit. 15.591 Personen galten bereits wieder als genesen, um 44 mehr als am Vortag. Damit waren in der autonomen Provinz aktuell 10.614 Personen infiziert. Neun weitere Personen waren mit oder an dem Coronavirus gestorben.

Zudem wurden 34 Personen mittels Antigentest ebenfalls positiv getestet. Auf den Normalstationen der Südtiroler Krankenhäuser wurden 221 Covid-Patienten versorgt. 26 Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung. 145 Personen waren in Privatkliniken untergebracht und 29 in den Einrichtungen in Gossensaß und Sarns. In Südtirol wurden bisher 336.002 Tests durchgeführt.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (13. Dezember): 699

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 67

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 26.851

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 336.002

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 155.603 (+317)

Antigentests:

Durchgeführte Antigentests gestern: 757

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 34

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 216

In Privatkliniken untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 145

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 29 (14 in Gossensaß, 15 in Sarns)

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 24

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 647 (+9)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 6.269

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 59.980

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 66.249

Geheilte Personen: 15.591 (+44); zusätzlich 1.455 (+0) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge negativ getestet wurden. Insgesamt: 17.046 (+44)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 1.218, davon 780 geheilt. Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitsschaftsärzte: 37, davon 26 geheilt. (Stand: 05.12.)

Tabelle der positiv Getesteten und Geheilten nach Gemeinden am 14.12.2020

Tabelle der sich in Quarantäne befindlichen Personen nach Gemeinden am 14.12.2020

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Coronavirus: Neun weitere Todesfälle – 68 Neuinfektionen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
1 Monat 4 Tage

Bei den wenigen Test kann man nichts finden. Gut das bis Ostern der Lockdown erhalten bleibt.

Grossmaul
Grossmaul
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Em Faktentschecker?
hosch du eigentlich olle tog lei zu kritisiren?
komisches hobby.
vil tat dr bissl bergluft weretn skituren gian guat.

a sou
a sou
Superredner
1 Monat 4 Tage

Der heißt eigentlich Paranoiachecker 😉

Faktenchecker
1 Monat 3 Tage

Em Grossmaul?
hosch du eigentlich olle tog lei zu kritisiren?
komisches hobby.
vil tat dr bissl bergluft weretn skituren gian guat.

Tirolisimo
Tirolisimo
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Hr Grossmaul ist hier nicht sooo omnipresent wie Sie….

Mutti
Mutti
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Jo wennse wianiger testen, sein a wianiger Infektionen, ober iatz isch jo vor Weihnachten….

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 4 Tage

Vorgestern im Burggrafenamt bei einem Weinlokal vorbei…ziemlich voll…alle ohne Maske…ich hab meinen Auagen kaum getraut…als ob es Corona nicht gäbe….aber dann jammern, wenn die Gastbetriebe schließen müssen. Solche Lokale sollten auch kein Anrecht auf irgendeine Unterstützung haben!

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage
Hallo zum Montag,  schön sind die Zahlen nicht, etwas niederer als sonst weil gestern Sonntag war. Die üblichen Irrlichter schmeissen wegen der Testzahlen mit Hetze um sich. Getestet wird wer sich testen lassen möchte/muss. Die Anzahl der Tests wird nicht gesteuert, wie soll das geschehen und wer steuert das? Stehen HDS,HGV,SBB und die SVP vor den Testzentren und verlocken Testwillige mit Geld-und Sachgeschenken wieder heim zu gehen? Um auf eine Inzidenzzahl von 50 auf 100000 EW zu kommen dürfen es übrigens nur maximal 37 Infizierte täglich sein. Ist aber ein Theoriewert, wird gerade gesamteuropäisch nur in Landstrichen erreicht die wo… Weiterlesen »
Tratscher
1 Monat 4 Tage

bla bla bla

Faktenchecker
1 Monat 3 Tage

Das sehe ich genau so! Bla, bla, bläh,—

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

“Die üblichen Irrlichter schmeissen wegen der Testzahlen mit Hetze um sich.”

und der Schwurbler macht tagtäglich zwar genau das selbe, wie auch in diesem KOmmentar; aber bei ihm ists natürlich OK 🙂
schön weiter mit dem Kopf durch die Wand

Hupsstupspups
Hupsstupspups
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Es heisst auch, dass Impfungen nur an Orten durchgeführt werden sollten, an denen Wiederbelebungseinrichtungen zur Verfügung stehen.

Faktenchecker
1 Monat 4 Tage

“Hohe Übersterblichkeit in Europa

Europaweit meldeten den Statistikern zufolge
Belgien, Schweiz, Italien und Slowenien in der zweiten Novemberwoche
eine extrem hohe Übersterblichkeit.”

https://www.tagesschau.de/inland/uebersterblichkeit-101.html

a sou
a sou
Superredner
1 Monat 4 Tage

Immer das Selbe… und das Verhältnis durchgeführte Tests / Positive auch immer gleich… aber Hinterfragen ist ja nicht erwünscht 😉

vitus
vitus
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Auffallend wenige Testergebnisse nach jedem Wochende!

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Nicht nach dem Wochenende, sondern während! Die Zahlen heute sind vom Samstag und morgen bekommen wir jene vom Sonntag (die Auswertung der PCR-Tests dauert eben etwas länger). Morgen sehen wir einen ähnlich niedrigen Wert um die 60. Und übermorgen geht es dann rauf auf 150 oder so.

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Ba eoes 700 tests

Faktenchecker
1 Monat 3 Tage

Warum nicht bei uns?

“Aufgrund der auch in den Niederlanden weiterhin steigenden
Corona-Neuinfektionen hat die Regierung jetzt einen harten Lockdown
beschlossen. Der startet bereits morgen und gilt für die kommenden fünf
Wochen. Schulen ziehen Mittwoch nach.”

n-tv

wpDiscuz