Ehrung des österreichischen Innenministeriums

Den „Pink Panthers“ auf den Fersen: Kickl zeichnet Bozner Polizisten aus

Donnerstag, 26. April 2018 | 15:51 Uhr

Wien – Österreichs Innenminister Herbert Kickl hat in Wien am Montag Polizeibeamte der Quästur in Bozen ausgezeichnet. Grund dafür war die Mithilfe bei der Festnahme einer serbischen Bande, die für mehrere Überfälle auf Juweliergeschäfte im Verlauf des Jahrs 2017 verantwortlich gemacht wird.

BMI/Gerd PACHAUER

Die Bozner Vertreter der Staatspolizei waren im Mai 2017 von den Behörden im Burgenland kontaktiert worden, die aufgrund eines bewaffneten Raubüberfalls am 7. März 2017 in einem Juwelierladen in Eisenstadt ermittelten.

Die Täter sollen zwei Verkäuferinnen geschlagen und Juwelen im Wert von mehreren 100.000 Euro entwendet haben. Die Ermittlungen der österreichischen Polizei hatten ergeben, dass der Kopf der Bande M. P. gemeinsam mit einem Kameraden in Bozen eingetroffen sei.

Sofort wurde die Spur von der Polizei in Bozen aufgenommen – unter anderem auch, weil befürchtet wurde, dass die als „Pink Panthers“ bezeichnete Bande einen Überfall in Bozen geplant hatte.

Im Rahmen des Einsatzes konnten gleich drei weitere mutmaßliche Mitglieder identifiziert werden: R. A., K. T. und P. D. Sie alle hatten in Bozen ein Zimmer gemietet. Diese drei Männer waren den Behörden im Burgenland noch nicht bekannt.

In Bozen selbst hat die Bande keinen Überfall verübt – vermutlich auch deshalb, weil die Quästur verschärfte Kontrollen an sensiblen Punkten angeordnet hatte. Die Bande konnte schließlich nach einem Raubüberfall am 1. Juni 2017 in Bonn dingfest gemacht werden.

Die mutmaßlichen Mitglieder sind derzeit in Deutschland inhaftiert.

BMI/Gerd PACHAUER

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Den „Pink Panthers“ auf den Fersen: Kickl zeichnet Bozner Polizisten aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ralph
Ralph
Superredner
1 Monat 20 h

Ein weiterer Schritt für den Doppelpass!
Bravo Herr Kickl!

wpDiscuz