Ein Plus von 40 Prozent bei den Niederschlägen

Der November war durchschnittlich warm mit vielen Niederschlägen

Dienstag, 30. November 2021 | 12:17 Uhr

Bozen – In diesem November lagen die Temperaturen nahe dem Durchschnitt der vergangenen 30 Jahre, berichten die Meteorologen des Landesamtes für Meteorologie und Lawinenwarnung in der Agentur für Bevölkerungsschutz in ihrem gewohnten Monatswetterrückblick. Bei den Niederschlägen wurde landesweit ein Plus von 40 Prozent gegenüber dem langjährigen Durchschnitt verzeichnet.

Niedrigste und höchste Temperatur

Die höchste Temperatur des Monats wurde am 12. November in Branzoll mit 15,3 Grad Celsius gemessen; am kältesten war es heute in Sexten mit minus 16 Grad.

Wie geht es weiter?

Mit dem morgigen 1. Dezember beginnt auch der meteorologische Winter: Der Auftakt zeigt sich verbreitet frostig, am Nachmittag werden im Pustertal zwei Grad erreicht, im Etschtal bis zu sechs Grad. Ein Zwischenhoch und trockene Luftmassen sorgen für stabile Verhältnisse. Morgendliche Restwolken lösen sich auf, danach scheint in ganz Südtirol die Sonne. Am Abend tauchen wieder dichtere Wolken auf.

Klimadiagramme online

Die Klimadiagramme mit den Angaben zu den Temperaturen und Niederschlagsmengen für Bozen, Meran, Schlanders, Brixen, Sterzing, Bruneck und Toblach werden täglich aktualisiert und zeigen auf, ob die aktuellen Daten über oder unter dem langjährigen Durchschnitt liegen.

Wetterbericht online

Informationen über die allgemeine Wetterlage und die weitere Entwicklung des Wetters in Südtirol gibt es laufend aktualisiert im Wetterportal des Landes Südtirol.
­

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Der November war durchschnittlich warm mit vielen Niederschlägen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nuisnix
nuisnix
Kinig
1 Monat 29 Tage

Ja, wirklich, viele Niederschläge…
Da gibt es Typen – die werden immer gewalttätiger…

wpDiscuz