Sieben Neuinfektionen an ladinischer Schule

Deutsches Bildungswesen: 214 Neuinfektionen in der vergangenen Woche

Dienstag, 19. Januar 2021 | 10:39 Uhr

Bozen – Für den Zeitraum vom 11. bis zum 17. Jänner 2021 vermeldet die Deutsche Bildungsdirektion, wo alle Daten aus Kindergärten und Schulen mit deutscher Unterrichtssprache zusammenfließen, insgesamt 214 Neuansteckungen mit dem Coronavirus. Neu verhängt wurden 1293 Quarantänen. Wie in der Vergangenheit schließen die Zahlen die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal ein.

Über 200 Neuinfektionen

Von den Kindergärten sind in der vergangenen Woche 25 neue Infektionsfälle gemeldet worden, sieben davon betreffen Kindergartenkinder, 13 pädagogische Fachkräfte, fünf das nicht unterrichtende Personal. An den Grundschulen mit deutscher Unterrichtssprache gab es 45 neue Infektionsfälle, 23 unter den Schülern, 17 unter dem Lehrpersonal und fünf unter dem nicht unterrichtenden Personal. Von den Mittelschulen wurden 35 Neuinfektionen gemeldet: Betroffen sind 24 Jugendliche, neun Lehrpersonen und zwei nicht unterrichtende Mitarbeitende. Von den Oberschulen wurden 63 Neuansteckungen gemeldet (56 Schüler, drei Lehrpersonen und vier nicht unterrichtende Personen) und an den Berufsschulen 46 (34 Schüler, sieben Lehrpersonen, fünf nicht unterrichtende Mitarbeitende).

Fast 1300 neue Quarantänen 

Im Zusammenhang mit den neuen Infektionsfällen mussten an den Kindergärten 222, an den Grundschulen 250, an den Mittelschulen 286, an den Oberschulen 281 und an den Berufsschulen 254 Quarantänen neu verhängt werden.

Ladinische Schule: Sieben Neuinfektionen in der letzten Woche

Insgesamt sieben neue Coronavirus-Infektionsfälle sind in der vergangenen Woche an den ladinischen Bildungseinrichtungen verzeichnet worden. Die diesbezüglichen Daten der Woche vom 11. bis zum 17. Jänner 2021 hat die Ladinische Bildungsdirektion bekanntgegeben.

Die ladinischen Kindergärten haben in der vergangenen Woche eine Neuansteckungen gemeldet. Angesteckt hat sich ein Kindergartenkind. An den Grundschulen gab es einen neuen Infektionsfall unter den Lehrpersonen. Zwei Infektionsfälle unter den Jugendlichen verzeichnen die Mittelschulen. Die Berufs- und Oberschulen vermelden drei Neuinfektionen unter Schülern.

Insgesamt wurden 21 Quarantänen neu verhängt, davon vier an Kindergärten (drei Kinder und eine pädagogische Fachkraft), sieben an den Grundschulen (alles Schüler), fünf an den Mittelschulen (vier Schüler, eine Lehrkraft) und fünf an den Oberschulen (alle Schüler).

Die Zahlen umfassen nach wie vor die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Deutsches Bildungswesen: 214 Neuinfektionen in der vergangenen Woche"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

mir war 10xl lieba, wenn die Oberschüler dohoam bleibatn!   i hon jeden Tog Ongst, dass sie mir den Virus hoam bringen …. mir hom Oma und Opa de im Haus betreut wern und a herzkranke Oma de i bei ihr dohoam versorg und betreu ….. wenn i dokronk, noa schaugmo olle lieb aus!

corona
corona
Superredner
1 Monat 6 Tage

Naja, du kannst dich auch infizieren, wenn die Oberschüler daheim sind. Oder gehst du nicht einkaufen, usw.?

Kontrovers
Kontrovers
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Sprechen Sie mit der Schuldirektion und lassen Sie ihre Kinder auf 100% Fernunterricht umsteigen. Es ist erlaubt.

wpDiscuz