Geschäfte in Meran geplündert

Die Tasche schirmte die Beute ab

Montag, 17. Oktober 2016 | 10:27 Uhr

Meran – Das System war denkbar einfach und trotzdem genial, mit dem zwei Ausländer mehrere Geschäfte in Meran plünderten. Doch die beiden Nordafrikaner hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Drei Carabinieribeamten, die außer Dienst waren, fiel das seltsame Verhalten der beiden Männer auf. Aus diesem Grund beschlossen sie, den beiden in das Stadtzentrum zu folgen.

Gleichzeitig verständigten sie ihre Kollegen im Dienst. Als eine Streife der Carabinieri ankam, gaben sich die Beamten in Zivil zu erkennen und durchsuchten die Männer.

In der Tat hat sich der Verdacht bestätigt: In einer Tasche bewahrten die beiden Männer gestohlene Kleidungsstücke aus. Obwohl die Waren mit der Diebstahlsicherung versehen waren, war offenbar in den Geschäften kein Alarm ausgelöst worden.

Dies lag daran, dass die Tasche innen mit einem Material ausgekleidet worden war, das zur Abschirmung vor dem Alarmsystem diente. Einer der beiden Männer trug außerdem ein Elektroschockgerät bei sich, das gemeinsam mit der Tasche beschlagnahmt wurde.

Beide Männer kassierten eine Anzeige.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz