Südtiroler können sich an Klage in Deutschland beteiligen

Diesel-Skandal: Mit Sammelklage zu spätem Recht

Dienstag, 06. November 2018 | 08:53 Uhr

Bozen – Wer in Südtirol ein Diesel-Fahrzeug besitzt, das mit der VW-Manipulationssoftware ausgestattet war, kann sich an einer Musterfeststellungsklage in Deutschland gegen den VW-Konzern beteiligen. Darauf weist Lydia Ninz, Vorstandsmitglied des Verbraucherschutzvereins in Österreich, hin, wie das Tagblatt Dolomiten berichtet. Eine Anmeldung ist online möglich.

Ninz, die studierte Betriebswirtin ist, stammt aus Gries in Bozen und lebt seit 44 Jahren in Wien. Die frühere Wirtschaftsredakteurin, die für die APA und den „Standard“ schrieb, hat auch ein Buch über Dieselschäden und darüber, wie man sich zur Wehr setzen kann, verfasst – gemeinsam mit Peter Kolba.

Seit 1. November gebe es in Deutschland die Musterfeststellungsklage – eine neue Art der Sammelklage, wie Ninz laut „Dolomiten“ erklärt. Betroffen sollen solche Fälle sein, „die rechtlich gleich gelagert sind und Massen von Bürgern betreffen“. Bislang habe es in Deutschland „kein taugliches Mittel dafür gegeben“. Unter dem Eindruck des Dieselskandals habe der deutsche Justizminister diese Möglichkeit eingeführt.

Die Verbraucherzentrale in Deutschland hat bereits eine Klage eingereicht. Mit 50 Fällen werde das Verfahren eröffnet, gerechnet wird damit in den nächsten Tagen. Betroffene Autobesitzer können sich online in Listen eintragen und müssen alle geforderten Daten richtig ausfüllen. Dann heißt es die nächsten Schritte abwarten. In Österreich hilft der Verbraucherschutzverein auch betroffenen Fahrzeugbesitzern aus Südtirol. Abonnenten werden unterstützt und regelmäßig mit einer Newsletter informiert, wie unter www.klagen-ohne-risiko.at hervorgeht.

Angesprochen sind in Südtirol Besitzer von Diesel-Fahrzeugen der Marken VW, Audi, Seat, Skoda und von VW-Nutzfahrzeugen mit der manipulierten Software, die in der Motorenreihe EA189 eingebaut war.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Diesel-Skandal: Mit Sammelklage zu spätem Recht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
JonnyS
JonnyS
Grünschnabel
9 Tage 15 h

wegen was sollte man die anklagen? wegen der guten Pkw’s die sie herstellen? da müsste man wenn schon manch anderen Hersteller verklagen, deren fahrzeuge nach wenigen jahren klapperkisten sind und alle par wochen in den werkstatt müssen und nach max 10 jahren nur mer der entsorgung dienen..

OrB
OrB
Universalgelehrter
9 Tage 13 h

JohnnyS,
es gibt mittlerweile viele Hersteller die gute Autos bauen und dabei nicht mit falschen Werten ihre Marke aufpeppen müssen.

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
9 Tage 11 h

genau die vw nind heutzutage sehr minderwertig!!!

Italo
Italo
Neuling
9 Tage 10 h

JonnyS wir hoben die schun verstonden du muansch olles wos vom Piefkelond komib isch guat,Aufwochen!

Storch24
Storch24
Superredner
9 Tage 9 h

OrB@ sie sind wohl falsch informiert. Bei VW wurde richtig groß berichtet, was auch richtig ist. Aber bei Fiat, Opel, Peugeot und anderen wurde nur ganz klein geschrieben. Betroffen sind aber diese Autohersteller genauso….

OrB
OrB
Universalgelehrter
8 Tage 2 h

Ich habe nicht behauptet, daß andere nicht geschwindelt haben,aber VW und Audi haben es sicher am meisten übertrieben!

elmike
elmike
Tratscher
9 Tage 12 h

I find des isch iaz lai mehr Geldmacherei! Sie hobn jo eh schun x Millionen an Strafe gezahlt! Man muaß a amol guat sein lossen und wenn man denkt wiaviele Lait bei VW arbeiten und wiaviele Firmen in Südtirol Teile für Autos vom VW Konzern produzieren und davon leben! Do geats lai mehr darum von ondere große Autobauer die Marke VW zu schwächen!

Storch24
Storch24
Superredner
9 Tage 11 h

Ich habe vor 4 jahren einen VW Diesel gekauft. Aber damals schon vorausgeschaut und einen Blue Motion gekauft. Mein Auto ist nicht betroffen. Natürlich kostet es etwas mehr, dafür brauche ich mich heute nicht ärgern. Bezgl andere Automarken, da ist so ziemlich jedes Autohaus betroffen

elmike
elmike
Tratscher
9 Tage 8 h

Mein Diesel Blie Motion isch a betroffen du Superschlauer!

Storch24
Storch24
Superredner
9 Tage 6 h

Elmike@ Pech gehabt, meiner nicht

einer wie ihr
einer wie ihr
Grünschnabel
9 Tage 13 h

si spitze ist VW schon auch nicht. 2 mal kapitalen Motorschaden gehabt der in die Tausende ging. nie wieder Vw

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
9 Tage 14 h

Bin schon bei der Sammelklage hier in Italien dabei

dom99
dom99
Grünschnabel
9 Tage 15 h

Naja, Schadensersatzforderungen muss danach jeder für sich und einzeln einklagen. Das wird teuer gegen so einen Multi und steht wahrscheinlich nicht annähernd im Verhältnis zur einklagbaren Summe. 

werner66
werner66
Superredner
9 Tage 10 h

Jeder Einzelne sollte klagen! 
Für jede Klage braucht VW einen Anwalt, DAS wird teuer.

Mure
Mure
Neuling
9 Tage 13 h

Wer sonst nichts zu tun hat kann ja da sein Geld und Zeit reinsecken…

werner66
werner66
Superredner
9 Tage 9 h

Tja, so ist sie die EU der Konzerne. Diese dürfen betrügen wie viel sie wollen, denn Konsequenzen haben sie nicht zu befürchten. Ganz im Gegenteil, sogar die Mini- Strafen dürfen diese Gangster von der Steuer absetzen.

wpDiscuz