Oma Annemarie Schullian erzählt von den Schrecksekunden

Dreijähriger kurz vor dem Ertrinken gerettet

Sonntag, 01. Juli 2018 | 10:55 Uhr

Kaltern – Als Dreijähriger wäre der kleine Finn aus Kaltern fast ertrunken. Das ist nun fast fünf Jahre her. In der heutigen Ausgabe der Sonntagszeitung „Zett“ erzählt seine Oma, Annemarie Schullian, von den Schrecksekunden damals im Schwimmbad in Niederolang.

Nur wenige Sekunden ließ sie Finn aus den Augen. Da war es schon passiert. Er war ins Wasser gestürzt, hatte aber Glück im Unglück. Die Neunjährige Verena Pitterle tauchte gerade in der Nähe und zog den Dreijährigen aus dem Wasser.

Am Beckenrand wurden umgehend von einem zufällig anwesenden Sanitäter und dem Bademeister die Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet, die glücklicherweise erfolgreich waren.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen Sonntagszeitung „Zett“!

Von: luk

Bezirk: Pustertal, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz