Staatspolizei mit großer Kontrolloperation in Bozen

Dreistigkeit steigt: Mit Führerschein des toten Bruders am Steuer

Samstag, 22. Oktober 2022 | 12:41 Uhr

Bozen – Die Staatspolizei hat gemeinsam mit der Hundestaffel der Finanzpolizei und Kollegen der Präventionseinheit “Lombardia” aus Mailand in der vergangenen Woche außerordentliche Kontrollen in der Südtiroler Landeshauptstadt durchgeführt.

Innerhalb von fünf Tagen wurden 100 Fahrzeuge und 443 Personen überprüft. Außerdem wurde eine Person festgenommen und elf wegen diverser Delikte angezeigt. 21 Personen wurden hingegen des Platzes verwiesen, da sie die öffentliche Ordnung störten.

Mit Führerschein des toten Bruders unterwegs

Im Zuge einer Verkehrskontrolle geriet ein Autofahrer ins Visier der Exekutivbeamten, der zunächst nicht verdächtig schien. Er händigte der Polizei wie gewünscht den Führerschein sowie den Fahrzeugschein aus. Bei einer genaueren Kontrolle stellte sich jedoch heraus, dass der vorgezeigte Führerschein seinem verstorbenen Bruder gehört.

Der Grund dafür war bald klar: Dem vorbestraften Mann am Steuer des Pkw war sein eigener Führerschein abgenommen worden, da er nicht mehr die nötigen Voraussetzungen dafür erfüllt hatte. Bei einer anschließend durchgeführten Hausdurchsuchung entdeckten die Ordnungshüter eine geringe Menge Kokain, einen Dolch sowie eine Elektroschockpistole. Sämtliche Gegenstände wurden beschlagnahmt und der Mann wegen Drogenbesitzes mit Verkaufsabsicht, Falschangaben, der Annahme einer falschen Identität und illegalen Waffenbesitzes angezeigt.

Drogendealer geschnappt

Im Rahmen der Kontrollen wurden auch der Verdiplatz und das Areal hinter dem Stadttheater von den Behörden unter die Lupe genommen. Dabei kam es zur Festnahme eines mutmaßlichen Drogenhändlers mit einschlägigen Vorstrafen. Als er die Polizeibeamten sah, versuchte er, 150 Gramm Haschisch und 18 Gramm Marihuana, die er unter seinem Gürtel versteckt hatte, loszuwerden. Doch den Fahndern entging dieses Manöver nicht. Bei dem Mann fanden sie außerdem Bargeld, das aus der illegalen Tätigkeit stammen dürfte.

Die Staatspolizei hat zudem weitere drei mutmaßliche Drogenhändler ausgemacht. Sie wurden auf freiem Fuß angezeigt. Einer davon befand sich mit 25 Gramm Haschisch auf der Talferpromenade. Die beiden anderen waren in der Gegend rund um den Bahnhof mit einigen Dosen Heroin und Haschisch angetroffen worden.

Parfum und Kleidung: Mit Diebesgut ertappt

Am Verdiplatz haben die Polizisten einen Mann wegen Hehlerei angezeigt. Er hatte mehrere Bekleidungsstücke im Wert von rund 500 Euro bei sich, die zuvor bei einem Ladendiebstahl im Zentrum entwendet worden waren. An der Kleidung war noch die Diebstahlsicherung angebracht.

Am Freitagnachmittag haben die Ordnungshüter in einem Park einen weiteren mutmaßlichen Hehler angetroffen: Bei dem Mann wurden Parfums im Wert von etwa 700 Euro gefunden. Die noch verpackten Duftwässerchen wurden dem rechtmäßigen Eigentümer – einem Geschäft – rückerstattet. Der mutmaßliche Hehler kassierte eine Anzeige.

Auch öffentliche Lokale überprüft

Zahlreich waren in den vergangenen Tagen auch die Kontrollen in öffentlichen Lokalen. In einer Bar in der Bahnhofsgegend schlug Drogenspürhund “Easton” an. Er fand eine Dosis Kokain, die von unbekannten Tätern zwischen zwei Tischen platziert worden war – vermutlich um den rechtlichen Konsequenzen zu entgehen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Dreistigkeit steigt: Mit Führerschein des toten Bruders am Steuer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage
Art.  Dem vorbestraften Mann am Steuer des Pkw war sein eigener Führerschein abgenommen worden, da er nicht mehr die nötigen Voraussetzungen dafür erfüllt hatte. Bei einer anschließend durchgeführten Hausdurchsuchung entdeckten die Ordnungshüter eine geringe Menge Kokain, einen Dolch sowie eine Elektroschockpistole. Sämtliche Gegenstände wurden beschlagnahmt und der Mann wegen Drogenbesitzes mit Verkaufsabsicht, Falschangaben, der Annahme einer falschen Identität und illegalen Waffenbesitzes angezeigt. so so, u dann wundert sich noch jemand, dass Frau Meloni von den Sorelle DìItalia Richtung 30% an Beliebtheit grenzt! Dank dem PD u der 5 Sterne Bewegung,haben wir solche laschen Gesetze,die dann noch nie Anwendung finden. Was… Weiterlesen »
tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

hoffentlich wird dieser svuota-carceri-schwachsinn ein für alle mal beendet. übelnehmen wird ihr das niemand, außer ein paar linker vögel

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

scheint verlockend zu sein diesen arten von gewerben nachzugehen, warum auch wären sonst so viele damit beschäftigt?
hat wohl mit den zu erwartenden folgen zu tun 🤔

anonymous
anonymous
Kinig
1 Monat 13 Tage

Wenn die aus Mailand in Südtirol Arbeiten müssen sie auch Deutsch sprechen

Forzer
Forzer
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

…haben wir alle lieb

ahjo
ahjo
Tratscher
1 Monat 13 Tage

also ein “eiskalter” Typ😅

wpDiscuz