Außerordentliche Kontrollen der Carabinieri

Drogen, Drohungen und Raub

Dienstag, 06. Februar 2018 | 19:00 Uhr

Bozen – Die Carabinieri haben im Rahmen einer außerordentlichen Kontrolle in Bozen einen 21-jährigen Albaner wegen Drogenhandels festgenommen. Die Ordnungshüter wurden auf dem Mann in der Nähe eines Parkplatzes aufmerksam.

Der 21-Jährige näherte sich einem Auto, stieg ein und unterhielt sich mit einem zweiten Mann. Bei der Durchsuchung stießen die Carabinieri auf 150 Gramm Marihuana im Rucksack des 21-Jährigen, das in zwei Tüten verteilt war.

Während für den 21-Jährigen die Handschellen klickten, wurde der zweite Mann wegen Drogenkonsums verwarnt.

Der 21-Jährige befindet sich derzeit in Hausarrest und muss sich nun vor Gericht verantworten.

Die Carabinieri haben außerdem einen 27-jährigen Senegalesen, der obdachlos ist, im Bahnhofspark in Bozen durchsucht. Er hatte eine kleinere Menge Marihuana bei sich, die er verstecken wollte, als sich die Ordnungshüter näherten.

Ein 45-jähriger Marokkaner wurde hingegen in der Nähe des Obstplatzes aufgehalten. Der Mann, der ebenfalls obdachlos ist, hatte 25 Gramm Haschisch bei sich. Als die Beamten ihn kontrollierten, stieß er zudem Drohungen aus und wurde auch deshalb angezeigt.

Wegen versuchten Raubes wurde hingegen ein 43-jähriger Senegalese verhaftet, der in einem Supermarkt Lebensmittel stehlen wollte. Als ihn ein Vertreter des hauseigenen Sicherheitspersonals aufhalten wollte, ging er auf diesen los. Mitten im Handgemenge schwenkte er drohend eine Flasche und versuchte, die Flucht zu ergreifen.

Die Carabinieri, die inzwischen verständigt worden waren, konnten allerdings rechtzeitig einschreiten und den Mann festhalten. Der Mann wurde ins Bozner Gefängnis überstellt.

Ebenso erging es einem 30-jährigen Rumänen. Der Mann wurde im Rahmen einer Straßenkontrolle aufgehalten. Gegen ihn lag ein Vollstreckungsbefehl wegen Raubes und Hehlerei vor. Er muss eine Haftstrafe von mehr als zwei Jahren abbüßen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Drogen, Drohungen und Raub"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sterne
Sterne
Grünschnabel
12 Tage 6 h

Albaner😂wieso wern de nett abgeschobm do isch koan Krieg???

Tabernakel
12 Tage 2 h

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Kriminalität
Fälle von Gewaltanwendung bei Klein- und Straßenkriminalität sind zwar selten, j

enkedu
enkedu
Kinig
12 Tage 6 h

gea. nehmen wir doch Albanien schnell in die Eu auf. die müssen ja auch integriert werden.

Tabernakel
12 Tage 2 h

Nachdem das albanische Parlament im Sommer 2016 eine Justizreform
verabschiedet hatte, empfahl die EU-Kommission im November 2016, die
Beitrittsverhandlungen mit Albanien aufzunehmen. Als Bedingung setzt sie
aber die Umsetzung der Justizreform voraus. Außerdem bedarf es der
einstimmigen Zustimmung aller 28 EU-Staaten.

enkedu
enkedu
Kinig
11 Tage 13 h

@Tabernakel Du bist sicher dabei. Ich sicher nicht.

Paul
Paul
Tratscher
12 Tage 5 h

die Lósung des Problem heist SALVINI

Nico
Nico
Tratscher
12 Tage 1 h

Genau 👍

Paul
Paul
Tratscher
12 Tage 6 h

RÚCKLAUFIG !!!

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
12 Tage 4 h

Olle Nazionalitäten dabei, mir sein international …..

Tabernakel
12 Tage 2 h

Nur Sodom und Gomorra in Südtirol. Merkwürdig.

typisch
typisch
Superredner
11 Tage 17 h

daine freunde eben

Nico
Nico
Tratscher
12 Tage 1 h

do oane 25 gramm = la an Anzeige, do ondre 150 gramm a net Gefängnis?? suppo gsetze hommo, hoffentlich ändert sich des bold!

Stoana
Stoana
Neuling
11 Tage 17 h

Ich hatte mir – wie vermutlich die Mehrzahl der Bürger – unter Multiikulti eigentlich etwas anderes vorgestellt.

Terminator
Terminator
Tratscher
11 Tage 14 h

Die Lösung ist eine Rechtsregierung

wpDiscuz