Covid-Verstoß löst Untersuchung aus

Drogen im Vinschgau: Zwei weitere Festnahmen

Donnerstag, 26. November 2020 | 17:31 Uhr

Naturns – Die Carabinieri von Schlanders und Naturns haben einen 20-Jährigen aus Naturns und einen 19-Jährigen Meraner festgenommen, der in Schlanders wohnt. Gegen die beiden lag ein Vollstreckungsbefehl des Untersuchungsrichters auf Antrag der Staatsanwaltschaft vor. Ihnen werden der Besitz und der Handel mit Drogen im Vinschgau zwischen Partschins, Plaus und Naturns vorgeworfen.

Neben weiterem Beweismaterial haben die Carabinieri die Wohnung des 20-Jährigen durchsucht. Dort wurden ein Kilogramm Marihuana, 90 Gramm Kokain, 25 Gramm Haschisch, 126 Ecstasy-Tabletten, Verpackungsmaterial, eine Präzisionswaage und 7.000 Euro in bar beschlagnahmt.

Ermittelt wird auch gegen einen weiteren Mann, der nicht festgenommen wurde. Er soll zwar nicht direkt mit Drogen gedealt haben, allerdings hat er die beiden Hauptverdächtigten vermutlich logistisch unterstützt.

Die Untersuchung ist bereits im April im heurigen Jahr in Naturns ins Rollen gekommen. Damals waren die Carabinieri bei einem weiteren jungen Mann aufgetaucht, um ihm einen Strafbescheid wegen Missachtung der Covid-19-Vorschriften zu überbringen. In der Wohnung des Betroffenen war genau zu diesem Zeitpunkt ein Treffen unter Bekannten im Gang, bei dem Drogen konsumiert wurden.

In der Wohnung haben die Ordnungshüter mehr als ein Kilogramm Marihuana entdeckt, der Hausherr wurde in flagranti verhaftet.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die mutmaßlichen Dealer aufgrund der Corona-Pandemie größerer Mengen an Drogen in den Vinschgau gebracht hatten, um sie dort in kleineren Dosen frei Haus zu liefern oder sie von Konsumenten abholen zu lassen. Nach der ersten Festnahme haben die Carabinieri die weiteren Beteiligten über mehrere Monate hinweg beschattet.

Um nicht aufzufallen und bei einer eventuellen Straßenkontrolle nicht angehalten zu werden, fuhren die Betroffenen eher mit dem Zug oder mit einem Taxi anstatt mit dem eigenen Wagen. Bei zwei Gelegenheiten haben die Carabinieri insgesamt 700 Gramm Marihuana beschlagnahmt, das zuvor versteckt worden waren.

Einer der derzeit Verdächtigten war in der Vergangenheit von den Carabinieri bereits am Bahnhof in Goldrain aufgehalten und durchsucht worden. Dabei hatten die Ordnungshüter 17 Gramm Kokain und fast 50 Gramm Marihuana entdeckt. Obwohl der junge Mann in den Hausarrest überstellt worden war, ist er weiterhin auf der schiefen Bahn geblieben und hat nach seiner Freilassung seine illegalen Aktivitäten wieder aufgenommen.

Neben den drei Festnahmen kassierten im Rahmen der Untersuchung drei weitere Personen eine Anzeige. Insgesamt wurden rund vier Kilogramm Marihuana und mehr als 100 Gramm Kokain sowie Haschisch und Ecstasy beschlagnahmt. Auch Bargeld wurde sequestriert – insgesamt rund 16.000 Euro.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz