Anrainer der Rittner Straße in Bozen beschweren sich

Drogen, Prostitution und Angst

Sonntag, 18. Juni 2017 | 11:33 Uhr

Bozen – Drogenhandel, Prostitution und Einrichtungen für Migranten. Die Anwohner in der Rittner Straße in Bozen, die vom Bahnhof zur Talstation der Rittner Seilbahn führt, beschweren sich immer wieder bei ihren Stadtviertelräten.

So betont Barbara Pegoraro von Alto Adige nel Cuore, dass sich die Situation langsam zuspitze und ein Limit erreicht habe. Der soziale Druck, der der Zone aufgebürdet wird, sei enorm.

Drogenhandel und Prostitution seien an der Tagesordnung und niemand habe mehr die Kraft, dagegen etwas zu unternehmen. Das Gebiet rund um die Rittner Seilbahn werde zudem als Notunterkunft verwendet.

Das Resultat: Die Anrainer haben Angst auf die Straße zu gehen. Gerade nachts müsse man vorsichtig sein.

Armin Widmann, der Präsident des Stadtviertels, weiß, dass viele Belastungen vorhanden seien. Man sei jenes Viertel in der Stadt, welches von der Flüchtlingsproblematik am meisten betroffen ist. Er verweist aber darauf, dass man mit bedacht handeln müsse. Es könne gut möglich sein, dass dieses Phänomen nur temporär ist.

Medienberichten zufolge war hingegen die von Bürgermeister Renzo Caramaschi angeordnete Entfernung der Prostitution in der Rittner Straße sowie am Bozner Boden nur von kurzer Dauer. Nachdem die Aufmerksamkeit nachgelassen hat, sind die Damen der käuflichen Liebe wieder an ihren angestammten Platz zurückgekehrt.

Für Stadtviertelrat Martin Fink von den Grünen reicht eine einmalige Intervention in dieser Sache nicht aus. Man müsse dran bleiben.

Stadtviertel-Präsident Armin Widmann verspricht indes, dass man gemeinsam mit den Ordnungshütern etwas unternehmen werde, sobald mehrere Bürger-Beschwerden eingehen.

In naher Zukunft steht in dem Gebiet auch die Verwirklichung des Benko-Projekts an. Mit den Veränderungen könnte sich durchaus die angespannte soziale Situation verbessern.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare auf "Drogen, Prostitution und Angst"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sepp2
sepp2
Tratscher
1 Monat 6 Tage

dass müßte ja Tabernakels Traumgegend sein ☺

spinaisl
spinaisl
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Haha schian gsog 🤣

Marta
Marta
Superredner
1 Monat 6 Tage

auch für Santina und Matthias K. !!!

bon jour
bon jour
Superredner
1 Monat 6 Tage

das niveau der patridioten

PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Wir sollten alle ein bisschen Geld zusammenlegen und eine Wohnung für den Tabernakel dort kaufen.

PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Lieber Padriot als ein besserwisserischer, rechthaberischer linker Gutmensch.

witschi
witschi
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@PuggaNagga, bravo. lieber tot als gutmensch sein

oli.
oli.
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@PuggaNagga , der wird wahrscheinlich besser Leben wie die meisten was hier schreiben !!!
Wie kann man jemand verurteilen wenn man Ihn gar nicht kennt ?

Solbei
Solbei
Superredner
1 Monat 5 Tage

hahahaha………..

Krampus
Krampus
Superredner
1 Monat 5 Tage

@PuggaNagga 🙂 jo, do tele-tabbi werd schun a nou auwochn

PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Oli
Ich habe nie behauptet dass der Tabernakel schlecht lebt. Gönne jedem seinen verdienten Besitz aber er verurteilt sich schon selber, das muss ich nicht mehr machen.
Ich wollte lediglich ein Geschenk mit der er sicher eine Freude hätte machen. Man bedenke das Zusammenleben inmitten von Freunden ist wie Urlaub und Balsam für die Seele.
Er kann es ja als Zweitwohnung annehmen und nach Lust und Laune dort wohnen.

Septimus
Septimus
Superredner
1 Monat 6 Tage

Bozen…du wunderschiane Alpenstadt,wie gut dass du so viel-versprechende Stadtviertelräte hast…😜😜😜…ja es gibt Wünsche und Versprechungen…aber meistens kommt dann die Ernüchterung…

PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Alpenstadt?
Eine Bekannte erzählte mir dass sie mit den kleinen Kindern nach Bozen fuhr. Die Kinder fragten ernstahft ob das Afrika sei.
Und nein bevor jemand mit der Moralkeule kommt, die Familie ist nicht rassistisch, das sind ganz normale Kinder aus einer ländlichen Gegend.

Iceman
Iceman
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

@PuggaNagga 
na wie schön, diese kleinen Racker wissen also wie es in Afrika aussieht. Hat ihnen sicher die Mami erzählt ! Und die zwei heißen wirklich Sven und Eva ?

genau
genau
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Iceman lol

PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Iceman
Die waren zufällig schon mal im Urlaub in einem Afrikanischen Land, ausserdem gibt es Medien (Fernsehen, Bücher …) mit denen ein Kind sicher mal was von Afrika gesehen hat.
Kinder sind nicht dumm, die lernen und verstehen sehr schnell auch ohne Hilfe der Eltern – also stellen Sie sich nicht an.
Ich schrieb: die Mutter der Kinder hat mir das erzählt, und die heissen nicht Sven und Eva. Wobei mir ein Rätsel ist was der Name der Kinder mit der Sachlage zu tun hat? Darf der kleine Sven und Eva nicht mehr sprechen?

Krampus
Krampus
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Iceman jo wia… do sven hot wirklich die eva flochgileg??? 😉

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

…in der Tat eines der interessantesten Bozner Stadtviertel…viel Multikulti… 😆

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

tjo, des kimmt davon wenn man erst unterstützt u. nor erst nochfrog …

PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Ach das geht schon, morgens um 09.00 Uhr ist da wenig los, man sieht niemanden.

Krampus
Krampus
Superredner
1 Monat 5 Tage

@PuggaNagga ja, die müssen auch mal ausschlafen 😊

erika.o
erika.o
Tratscher
1 Monat 6 Tage

solange es den Nicht-EU-Bürgern in unserem Lande so gut geht und sie für garnichts belangt werden ,
solange wird auch Nichts temporär sein !!!
mein Vorschlag wäre…
mit unseren Politikern Ansitz tauschen, dann sieht in einer Woche alles anders aus.

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Für den Anfang: “Freudenhaus” eröffnen und die Frauen runter von der Strasse!

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

u. als zweitn schritt a legale drogenapotheke eröffnen mit hohen steuern auf des glummp, u. dafür de strofn für de dealer vervielfochn …

GR
GR
Neuling
1 Monat 6 Tage

Ich zitiere mal; “Stadtviertel-Präsident Armin Widmann verspricht indes, dass man gemeinsam mit den Ordnungshütern etwas unternehmen werde, sobald mehrere Bürger-Beschwerden eingehen”…wie gesagt, es passiert erst was (wenn überhaupt) wenn es schon zu spät ist. Probleme in Bozen sind altbekannt und bis sich nicht massiver Widerstand formt, mal alles ruhig totschweigen!

Marta
Marta
Superredner
1 Monat 6 Tage

Kinderfreundliches Bezirk !!!

Savonarola
Savonarola
Superredner
1 Monat 6 Tage

Bolzano bella di notte

brunecka
brunecka
Tratscher
1 Monat 6 Tage

quando è buio e nessuno vede niente

Marta
Marta
Superredner
1 Monat 6 Tage

@brunecka o solo un gatto nero !!!

Missx
Missx
Superredner
1 Monat 6 Tage

Dort ist die Situation bereits seit vielen Jahren die selbe und nicht temporär 😂😂😂

Alpenrepuplik
Alpenrepuplik
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Armin Widmann ” verspricht ” 😂😄😀….ja klar!!! Diese Probleme sind bekannt und noch kein Politiker hat etwas dagegen unternommen, außer seine Augen zu verschließen…die armen Anwohner werden damit allein gelassen. Hier entsteht mehr als ein ” Problemviertel ” ……

Marta
Marta
Superredner
1 Monat 6 Tage

auch hochgebildete finden dort Ausgleich und Erhohlung !!!

xXx
xXx
Tratscher
1 Monat 6 Tage

lässt den Benko gleich ein Brodeln mit bauen, dann wären viele Probleme gelöst.

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

bozn: hofburg der gauner u. hoffnungshofburg der gutmenschen
ober genau so hofburg des dünkeladels u. hoffnungslosigkeitsburg derer die sie am lebn erholtn!
u. der burgverwalter bekämpft ollm no brav de lebenserhalter … zu de oahn traut er sich nit zui … denn: von oan teil davon hot er 💩 u. von de ondern erwortet er unterstützung u. lobby… ähhh loyalität!

PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Jetz steht es schwarz auf weiss: es gibt in Südtirol sogenannte No-go-Areas.
Und was macht die Regierung? Ähhh… Nichts!

horst777
horst777
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Bozen ist für mich nicht Südtirol höchstens eine schmutzige vergamelte Stadt im Alto Adige.

ando
ando
Superredner
1 Monat 6 Tage

wo sind die 3 moralapostel hier?? ihr wisst schon…

Missx
Missx
Superredner
1 Monat 5 Tage

Bozen ist Italien, nicht Südtirol

Ollegscheida
Ollegscheida
Neuling
1 Monat 5 Tage

Freudenhaus her, somit 2 Fliegen in einer Klappe. Die Weibo sein fa do Stoße weg und Italien vodiant no mehra Steuern😂😂😂

Nico
Nico
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

des entspannt sich durch des Benko-Projekt sicher net höchstens verlagert sich’s mehr auf dem Bozner Boden und immer nur gegen Prostitution anzukämpfen ist auch langsam müßig anstatt endlich über adequate Lösungen- sprich Bordelle u Sperrzonen – nachzudenken!

traktor
traktor
Superredner
1 Monat 5 Tage

ja was glaubt ihr was eure neuen mitbürger so machen ausser unser steuergeld kassieren???

Ralph
Ralph
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Die Stadtverwaltung will es so.
Ich habe keine andere Erklärung für diesen Zustand

Krampus
Krampus
Superredner
1 Monat 5 Tage

(süd)tirol isch lei oans… isch a landl, a kloans… isch a schians und a feins… und des landl isch (nimma) meins… 🙁

Iceman
Iceman
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

schöne Welt, böse Leut   (Claus Gatterer)
..aber es wird langsam besser, die Ignoranten nehmen ständig ab!

Krampus
Krampus
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Iceman stimmt nicht… du schreibst doch immer noch 😒

forzafcs
forzafcs
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Auf mit an Bordell und es Problem isch gelöst. 

SCHORSCH
SCHORSCH
Neuling
1 Monat 4 Tage

Die ersten Kunden sind doch jene aus dieser Wohnzone.Die Frauen welche Angst haben, sind wohl Ehefrauen,die den Mann verloren haben,weil die Bezahldamen eben besser sind.

wpDiscuz