Indizien wiegen schwer

Einbruchsserie: Verdächtige bestreiten trotz Watschelgang zahlreiche Taten

Freitag, 05. Januar 2018 | 09:53 Uhr

Bozen – Die beiden jungen Männer, die von der Staatspolizei vor wenigen Tagen nach intensiven Ermittlungen wegen mehrerer Diebstähle und Einbrüche in Bozen und Umgebung festgenommen worden waren, bestreiten noch immer zahlreiche der Taten, die ihnen zur Last gelegt werden, begangen zu haben.

Die Indizien wiegen aber schwer: Watschelgang und dieselbe Kleidung lassen darauf schließen, dass der 19-Jährige und der mittlerweile 18-Jährige an mehr Straftaten beteiligt waren, als sie zugeben.

So soll einer der beiden im Bistro Time in Bozen unvermummt in die Überwachungskamera gegrinst haben, ehe er kurz darauf zurückkehrte und das Lokal ausraubte. Das Gesicht war dabei zwar vermummt, Kleidung und Schuhe aber noch dieselben. Diese hat die Polizei bei der Hausdurchsuchung sichergestellt.

Indes wurde eine junge Frau ins Ermittlungsregister der Staatsanwaltschaft eingetragen. Sie arbeitete als Angestellte in dem Jogurteisgeschäft in der Weintraubengasse und war über mehrere Wochen mit einem der beiden Hauptangeklagten liiert.

Die Ermittler hegen den Verdacht, dass sie der Einbrecherbande nützliche Hinweise für den Einbruch gegeben haben könnte. Ob ihr wirklich die Rolle einer Komplizin zugesprochen werden kann, ist aber fraglich. Beweise soll es laut Medienberichten gegen die Frau keine geben.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Einbruchsserie: Verdächtige bestreiten trotz Watschelgang zahlreiche Taten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
typisch
typisch
Superredner
11 Tage 14 h

arbeiten der neuen bozner?

der Vinschger
der Vinschger
Tratscher
11 Tage 9 h

Jo nutzen die Marktlücke

Staenkerer
11 Tage 5 h

maaaa … orbeit? des sein eher wirtschoftsexpertende: sie kurbeln de wirtschoft an und kriegn dafür an beitrog vom lond … 😉

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
11 Tage 14 h

Wiedermal ist es der Niemand gewesen und die gestohlene Ware die bei der Hausdurchsuchung gefunden wurde ist wohl vom Laster gefallen.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
11 Tage 6 h

Nein diese gestohlene Ware hat das Christkind versehentlich gebracht.

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
11 Tage 14 h

Hoffentlich haben die Kulturbereicherer zumindest derer Unterstützer beglückt.

Knut
Knut
Grünschnabel
11 Tage 14 h

Wenn etwas nicht oder zu gering bestraft wird, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es verübt wird größer! Logisch, kann man am Verlauf der Geschichte sehen! Mich kotzt es an, tagtäglich derartige Artikel zu lesen, weil die Justiz keine angemessene Sanktionen gegen diese Vergehen verhängt! In den Emiraten ist die Kriminalitätsrate bei nahezu Null, weshalb wohl?

Staenkerer
11 Tage 5 h

na, na, na,😞 de justiz tuat schun! und wie!
sie frog höflich den verdächtigten ob ers gwesn isch und wenn er na sog nor entschuldigen sie sich und lossn ihn mit a entschädigung des verdienstausfolls wieder frei, damit er weiterorbeitn konn 😉!

witschi
witschi
Universalgelehrter
11 Tage 14 h

die sollen so lange drinn bleiben, bis sie die bewiesenen einbrüche gestehen

faust dick
faust dick
Grünschnabel
11 Tage 10 h

ivo bestreitet auch immer alles

witschi
witschi
Universalgelehrter
11 Tage 9 h

faust dick, 😂😂😂😂😂🤣🤣🤣🤣👍🏻

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
11 Tage 6 h

Das ist der Schlag der Kriminellen.
Linke sind in gewisser Hinsicht auch kriminell, sie wollen den einheimischen Mitbürgern so viel wie möglich Schaden zufügen.

Leonor
Leonor
Tratscher
11 Tage 4 h

Watschelgang? Haben sie den Tieren abgeguckt, wie man das macht? oje olls zi Spote.

wpDiscuz