Geldstrafe in Erste-Hilfestationen abgeblasen

Erziehung statt Strafe

Donnerstag, 13. Juni 2019 | 08:58 Uhr

Bozen – Wer sich ohne Not in den Notaufnahmen der Krankenhäuser in Südtirol begibt, der sollte eigentlich ab 1. Juli 35 Euro Strafe zahlen. Die noch von Landesrätin Martha Stocker angedachte Maßnahme, wurde bereits zwei Mal verschoben. Nun ist sie von Landesrat Thomas Widmann gänzlich gekippt worden. Er will auf Erziehung statt Strafe setzen, um die Notaufnahmen zu entlasten.

Über den Nachtragshaushalt soll die gesetzliche Grundlage geschaffen, um eine Kostenbeteiligung für all jene Patienten einzuführen, die ein Fall für den Hausarzt wären und trotzdem in der Notaufnahme behandelt werden wollen. Ab Herbst soll die „erzieherische Maßnahme“, wie Landesrat Thomas Widmann sagt, greifen.

Sind es Beschwerden, die vom Hausarzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst ambulant behandelt werden können, dann wird das dem Patienten mitgeteilt. Besteht er darauf, in der Notaufnahme behandelt zu werden, wird eine Kostenbeteiligung fällig“, sagt der Gesundheitslandesrat.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen “Dolomiten”-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "Erziehung statt Strafe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
6 Tage 20 h

Gute Lösung!

ma che
ma che
Tratscher
6 Tage 20 h

So ein Schwachsinn, wie soll man denn dann die Wartezeiten in der Ersten Hilfe verkürzen? In anderen Städten haben sich nur 2 Methoden bewährt:
1. Strafen (aber 35€ sind ein Witz, wenn dann richtig jede Untersuchung komplett zahlen machen)
2. In der Triage den Patientrn abweisen und zum Hausarzt schicken

Sag mal
Sag mal
Kinig
6 Tage 17 h

ma che.In welchen Städten denn?

Costa
Costa
Grünschnabel
6 Tage 16 h

Die erste Hilfe kann Patienten nicht wegschicken. Versicherungstechnisch wird’s heikel, wenn Triage nicht korrekt ist (oft auch durch ungenaue Schilderung der Symptome von Seiten der Patienten)

Staenkerer
6 Tage 8 h

i frog mie ob es mit der heutigen möglichkeit nit möglich isch “wiederholungstäter” auszuforschn? es gib sicher genua furbi de regelmäsig wegn jedn wehwehchen in de erste hilfe gien weil se koan hausorzt hobn oder weil de EH zeitlich praktischer isch, oder aus ondre gründe für sie günstiger isch! de ghearn wirklich zu strofn

I brings afn Punkt
I brings afn Punkt
Grünschnabel
6 Tage 19 h

Ob gewisse Klienten dadurch «richtig erzogen» werden ist ziemlich zweifelhaft!

Staenkerer
6 Tage 8 h

irgend wie fahlt do de logik, denn um zu wissn ob de patientn nit de erste hilfe gebraucht hattn müßn se jo untersucht wern und um untersucht zu wern müßn se wortn, wie soll des nor de wortezeit verkürzn?

Neumi
Neumi
Kinig
6 Tage 19 h

Find ich gut. Die meisten wissen nicht, was wo hin gehört.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 18 h

wenn man nicht weiss, das man mit Ohrenschmerzen in der Notaufnahme falsch ist, dann kommt jede Hilfe zu spät…

Neumi
Neumi
Kinig
6 Tage 17 h

Und wie ist es mit einem dicken schmerzenden Handgelenk? Ist es ein Prellung, für die der Hausarzt zuständig ist oder ein Bruch, der im Krankenhaus behandelt werden muss?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 15 h

@Neumi
naja, da kommt man wieder zu meinem Kommentar zurück: wenn die Schwellung nicht nach einem Trauma entstanden ist, dann ist man in einer Notaufnahme fehl am Platz… sollte logisch sein, aber anscheinend…

Neumi
Neumi
Kinig
5 Tage 15 h

Du verwechselst Ursache und Wirkung. Ein Trauma ist ein mögliches Ergebnis durch Gewalteinwirkung von außen, aber das ist auch bei den anderen beiden Begriffen der Fall.
Ob es sich um ein Trauma handelt, muss also erst mal festgestellt werden, deshalb stell ich die Frage nochmal: Wohin mit dem dicken schmerzenden Handgelenk?

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
6 Tage 18 h

dann sollen sie gefälligst dafür sorgen, dass man nicht stundenlang auf die untersuchung warten muss

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 15 h

wer sollte dafür sorgen?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 18 h

ich sehe die Politik hat klare Ideen: mal eine “Lösung”, dann die nächste, dann noch eine andere die wieder nicht umgesetzt wird… die Jahre vergehen und die Patienten die einen ANRECHT auf der Erste Hilfe haben warten und warten und warten.

Mistermah
Mistermah
Kinig
6 Tage 18 h

ganz einfach. den finanziellen tagessatz für den hausarzt streichen, wenn ein patient im KH behandelt wird. wieso soll ich zwei ärzte bezahlen bzw. einen der eigentlich für den patienten zuständig ist und ihm gar nicht behandelt?!? denn alleine schon die praxiszeiten bzw. vormerkungen beim hausarzt sind ein grund dass sich viele patienten in die EH begeben.

Staenkerer
6 Tage 8 h

i sogat: wenn a hausorzt (wie zb. meiniger) an patient wegn jeder bakatelle in de erste hilfe schickt soll er dafür strofe zohln, ober mehr als 35 €!

vitus
vitus
Tratscher
6 Tage 16 h

Man kann es nennen wie man will: ob Strafe oder Kostenbeteiligung, uns wird in den Geldbeutel gegriffen. So oder so! Es klingt nur besser.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 15 h

ist nicht wahr: wenn ich Blutabnahme und Facharztvisite durch denn Hausarzt organisiere, zahle ich mehr als 50 Euro und warte Monate! Wenn ich durch die Erste Hilfe gehe warte ich ein paar Stunden und die Kostenbeteiligung ist? 50 Euro? Also, was zahlt sich aus? Unter’m Strich immer noch die Erste Hilfe.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 13 h

@iuhui eine blutentnahme in der ersten hilfe, so etwas habe ich noch nie gehört, das ist doch kein notfall, außerdem werden blutabnahmen jeden tag morgens ohne vormerkung gemacht

Mistermah
Mistermah
Kinig
6 Tage 13 h

Genau iuhui
Deshalb Ticket auf alle EH Leistungen, die ambulant durchgeführt werden. Bleibt ja der Vorteil dass man sie innerhalb weniger Stunden bekommt. Bei stationäre Aufnahme werden die Leistungen als interne Patienten verrechnet. Denn so wie ich nichts dafür kann dass ich akut krank werde, sowenig kann ich dafür dass ich andersweitig erkranke. Wieso sollen Krankheiten unterschiedlich verrechnet werden?

Costa
Costa
Grünschnabel
6 Tage 8 h

@falschauer
Das Ergebnis gibt’s aber gleich.

primetime
primetime
Grünschnabel
6 Tage 17 h

Ist ein zweischneidiges Schwert. Wie will eine normale Person einschätzen können ob ein gewisser Schmerz nicht etwas schlimmeres ist? Wie siehts mit dem Wochenende aus oder wenn die Hausärzte geschlossen sind? Zudem sind auch die Ärzte in der ersten Hilfe manchmal Chaoten – sowie die Hausärzte auch manchmal.

Werdschunsein
Werdschunsein
Grünschnabel
6 Tage 15 h

Sind es Beschwerden, die vom Hausarzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst ambulant behandelt werden können, dann wird das dem Patienten mitgeteilt. Besteht er darauf, in der Notaufnahme behandelt zu werden, wird eine Kostenbeteiligung fällig

Hoasst dasses oan in dr EH gsog wert und wenn men decht bleibn will nor muass men zohln. Sell hoasst men wills aso. Es wochenende gib eventuell an ärztlichen bereitschaftsdienst. Welcher Arzt für welches gebiet zuaständig isch konn men googlen oder in dr Dolomiten steats a drin.

Staenkerer
6 Tage 8 h

@Werdschunsein hosch du amoll a an wochenende an ärztlichen notstandsdienst gebraucht? i honn vor a poor johr oan hoam gholt, der mobile hilfdienst wor nit erreichbar, des gebettel und gelotter das de kemmen und de mürrische behondlung isch kaum zumutbar!

Tottele
Tottele
Superredner
6 Tage 6 h

@Staenkerer 20:40
Jo genau de tian gor net amol kemmen weil i woas sogor an Foll wo der älteren Frau sogor gsog worden isch daß solong sie schnaufn konn nor werd’s sies überleben .

Neumi
Neumi
Kinig
5 Tage 15 h

Deshalb ja die neue Regelung: Nach der Einschätzung wird es dem Patienten gesagt.

hefe
hefe
Grünschnabel
6 Tage 17 h

Strafe find i richtig , i kenn einige “Mitbürger” wos koann Hausarzt hoben und wegn jeds wehwehchen in die Erste Hilfe rennen

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

Wir raten mal wie hoch die Kostenbeteiligung sein wird?
Sicher wohl 35 Euro 🙃
Seit Jahren wird die Sanität durch die Politik zu Tode gedoktert. 🤔

Norgg
Norgg
Grünschnabel
6 Tage 17 h

des find i iberhaupt it ok,die meisten gean mit a lapalie zur eh,und blockiern so die notfälle,nur wenn man zur kase gebeten weart entlastet man die eh.

Staenkerer
6 Tage 8 h

des muaß ober a für olle, ohne ausnahme gültn, a für de, de eh nirgens zohln müßn! a de kassiern beiträge, also isch paares vorhontn und mit dem isch de strof nor zu zohln!

Sag mal
Sag mal
Kinig
6 Tage 17 h

wenn Alle gleich behandelt werden sollen dann müssen Sie von Einer Strafe absehn.Zahlt ja eh wieder die Allgemeinheit für Die Die nix haben.

Staenkerer
6 Tage 8 h

warum de allgemeinheit? de de “nix hobn” hobn an beitrog, a mindestrentner oder kloanstverdiener hot a nit mehr muaß ober zohl weil er des bisl “verdient”!

schreibt...
schreibt...
Tratscher
6 Tage 16 h

Gott sei Dank kann ich wieder mit meiner verstopften Nase in die Notaufnahme, ohne etwas bezahlen zu müssen!!!

joe02
joe02
Tratscher
6 Tage 17 h

… Ma, ob des dr richtige Weg isch…

nuisnix
nuisnix
Superredner
6 Tage 12 h

Wow, genialer Kommentar deinerseits!

Staenkerer
6 Tage 18 h

na, jo, wenns hilft?
i zweifl do a bissl …

wpDiscuz