"Der Wolf ist hier"

Flaas: Bauernjugend beklagt Wolfsrisse

Montag, 21. Oktober 2019 | 15:45 Uhr

Flaas – Zwei Schafe sind am Tschögglberg am vergangenen Wochenende gerissen worden.

Die Landwirte gehen davon aus, dass der Wolf dafür verantwortlich zu machen sei.

Auf Facebook hat die Bauernjugend von Flaas ein Foto gepostet, auf dem zwei gerissene Schafe abgebildet sind. Dahinter steht auf einem Banner: „Der Wolf ist hier“.

Laut dem Beitragstext soll sich der Vorfall in der Nähe des Dorfes zugetragen haben. Die Bauernjugend fordert ein wolfsfreies Südtirol.

20.10.19 Heint ba ins in Flous augfunden! Gonz in dr Nähe fen Dorf!!! Also net weit von Haus und Hof! Sou kons net…

Pubblicato da Südtiroler Bauernjugend Flaas su Domenica 20 ottobre 2019

Ob die Nutztiere tatsächlich Opfer des Beutegreifers geworden sind, oder ob etwa Hunde dafür verantwortlich sind, gilt es noch zu klären.

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

50 Kommentare auf "Flaas: Bauernjugend beklagt Wolfsrisse"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
shanti
shanti
Grünschnabel
21 Tage 13 h

Der war lange vor den Schafen hier …

Black-Mamba
Black-Mamba
Grünschnabel
21 Tage 11 h

@shanti
was war zuerst, das Huhn oder das Ei…?

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
21 Tage 10 h

Hallo @shanti,

ist leider einer der Monstranzen welche “Wolfsfreunde” eifernd vor sich hertragen.
Ist aber leider historisch falsch, Südtirol war in einigen Regionen seit Menschengedenken wolfsfrei, insbesondere das Burggrafenamt und der Untervinschgau.
Schaut mal bitte hier:
http://www.provinz.bz.it/land-forstwirtschaft/fauna-jagd-fischerei/fauna/wolf-suedtirol/rueckgang-wiederbesiedelung.asp

Deswegen gibt es in Burggrafenamt oder Untervinschgau auch keine historischen Flurnamen wie Wolfsfall,Wolfsschlucht oder sonstiges mit Wolf.Es gab sie dort nie.
Ich glaube dem Wolf wird oft nur Beifall geklatscht um einen diffusen Bauernhass auszuleben und der Feind des Feindes wird zum Freund.

Gruss nach Südtirol und allen eine schöne Spätherbstwoche

Frank
Frank
Grünschnabel
21 Tage 10 h

“Deswegen gibt es in Burggrafenamt oder Untervinschgau auch keine historischen Flurnamen wie Wolfsfall,Wolfsschlucht oder sonstiges mit Wolf.Es gab sie dort nie.”
Davon steht auf der von Dir selbst verlinkten Webseite kein Wort, es ist nur erwähnt, wann im Obervinschgau die Wölfe ausgerottet wurden. Also schon bei nachgewiesenen Fakten bleiben.
“Ich glaube dem Wolf wird oft nur Beifall geklatscht um einen diffusen Bauernhass auszuleben und der Feind des Feindes wird zum Freund.”
Und ich glaube 1. mehr als sehr weit hergeholt und 2. solchen Blödsinn liest man nicht mal von den Wolfshassern.

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
21 Tage 9 h
Hallo @Frank , es steht dort kein Wort weil es eine Kartenübersicht ist. Karten sind nicht so redselig.. So recht nachweisen ob es jemals Wölfe in Untervinschgau und Burggrafenamt gegeben hat ist wirklich schwer, aber weil  Flurnamen mit Wolfsbezug dort Fehlanzeige sind und Flurnamen wie Ochsentod oder Franzosensteig weit in das 18-Jhdt zurückweisen denke ich schon diese Regionen sind seit Menschengedenken wolfsfrei. Lasse mich gern mit Fakten des Blödsinns überführen. Bin kein Wolfshasser..Hab aber Bergbauern und Almler gern, wirklich gern. Und wenn sie mir glaubhaft versichern Bär und Wolf geht ihnen an die Existenz dann muss ich sagen Wolf und… Weiterlesen »
Frank
Frank
Grünschnabel
21 Tage 42 Min
@Andreas1234567 Zwischen “denke ich” und Fakten gibt es schon einen großen Spielraum. Und mit “glaubwürdig versichert” habe ich so meine eigenen Erfahrungen. Ich kenne ja nun auch so Manchen, und wenn ich an diesen glaubwürdigen Versicherungen Zweifel angemeldet habe, weil viele eher wie Märchen klangen, gab es keinen Meinungsaustausch, sondern aggressive Reaktionen. Bei vielen dieser Geschichten stehen Einem die Nackenhaare zu Berge, die Balken biegen sich. Die passen nicht mal ansatzweise zum Verhalten eines Wolfes. Interessant ist eher, daß unter meinen Bekannten auch Bauernsöhne mit Weideland auf der Seiser Alm sind, die wie ich für die Hysterie und Geschichtenerzählerei nur… Weiterlesen »
Spartacus
Spartacus
Tratscher
20 Tage 23 h

@Andreas1234567 Freue mich immer Deine Kommentare zu lesen, sie sind wirklich sachlich fundamentiert und ehrlich, dass Dich meine Landsleute oft so dilettantisch angreifen beschämt mich.

iuhui
iuhui
Kinig
20 Tage 22 h

@Frank
“Wolf”?? Seit wie viele Jahre ist die Zone deutsch?? Vor der deutschen Invasion wurden dort romanische Sprachen gesprochen!

Frank
Frank
Grünschnabel
20 Tage 10 h

@iuhui Meinst Du nicht eher Andreas1234567? Mir ist bekannt, daß bis zur deutschsprachigen Assimilation in einem großen Teil des heutigen Südtirol rätische, vom “Volkslatein” abstammende Dialekte gesprochen wurden. Hatte ich ja erst kürzlich in einer anderen Diskussion anzumerken gewagt.

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
21 Tage 14 h

Ob Wolf, Bär oder Hund, solche Raubtiere gehören erschossen, und Räuber gehören eingeschlossen !!!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
21 Tage 10 h

Wos isch mit di raubtiere dei insre schönen täler mit feldern verschanteln insere kinder mit giftr verpestn und wegn dei di holbm tiere ba ins verschwindem?

Frank
Frank
Grünschnabel
21 Tage 40 Min

@Vinschgerle Die paar mit Pestiziden vergifteten Bienen … 😉

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
20 Tage 23 h

@Vinschgerle
ok, dann denken wir weiter:
1. was ist dann mit denen die nur makelloses Obst verlangen, und somit die Obstbauern zum vermehrten Spritzmitteleinsatz treiben?
2. was ist dann mit denen die nur Billigfleisch und Milch aus Massentierhaltungen von weit her, wo Tierquälerei an der Tagesordnung steht im Supermarkt kaufen, wodurch Umweltverschmutzung und Tierquälerei gefördert werden, sind diese Konsumenten nicht auch Raubtiere ????

iuhui
iuhui
Kinig
20 Tage 22 h

erschiessen, töten, … wow, das sagt vieles über deine Person aus…

barbastella
barbastella
Superredner
21 Tage 13 h

Schwache Bauernjugend, gleich mit allem überfordert…

ivo815
ivo815
Kinig
21 Tage 12 h

Es gibt halt noch keine Anti-Wolf-App

Freier
Freier
Grünschnabel
21 Tage 9 h

…und der Spagnolli sagt bestimmt wieder: ik kann nix machen😆

Lisele
Lisele
Neuling
20 Tage 19 h

Wos hot des bitte mit schwoch zu tien??
Und überfordert??
I finds guet das si des Zeichen setzn und Respekt an di Bauern und Bauernjugend dass si sich amol wehrn..

Wen gor nicht unternumen wert, wo soll des drgaling no hin führen??
Soll bold wirklich jeder Bauer seine Almwirtschaft und Landwirtschaft aufgeben?? Also i fand sel unmeiglich schoud..

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
21 Tage 14 h
Hallo nach Südtirol, 100 % Verständnis für die Wut der Bergbauern. Der Wolf steigt dem Nutzvieh nun ins Tal hinterher und lässt sich Bockbraten und  Lamm schmecken. Die Speisereste darf der Bergbauer dann auf seine Kosten entsorgen und seine Tagesfreizeit dafür opfern versprengte Tiere zu suchen (gibt es nichts für) und    der Behördenkram rund um Almregisteraustragungen hat er auch (auf Eigenkosten) Immerhin gibt es ja den Fleischkilopreis für nachgewiesene Risse. (Nachgewiesene Risse per DNA, sonst nichts).Nachgewiesene, der Nachweis ist leider oft nicht mehr möglich.. Hat sonst noch jemand Lust 10 bis 20 % seines Jahreseinkommens für “Biodiversität ” zu… Weiterlesen »
Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
21 Tage 11 h

der 2.Teil deines Kommentars ist super👍

Slotty
Slotty
Tratscher
19 Tage 20 h
@Andreas1234567 Mein Verständnis hält sich in Grenzen, denn das mit den versprengten Tieren ist nicht erst seit der Wolf wieder hier ist. Das gab es immer schon und erst recht seit die Tiere auf die Alm gebracht werden und dann sich selbst überlassen werden bis sie im Herbst wieder geholt werden. Da diese versprengten Tiere nicht einfach zurückgelassen werden dürfen, werden sie dann ganz einfach geschossen, weil sie sich nicht einfangen lassen. Sehr Tierfreundlich. Laut einer Südtrioler Statistik von 2018 wurden 60 Nutztiere von Wolf gerissen, 21 von anderen Raubtieren und ÜBER 1000 Nutztiere staben dur UNFÄLLE, meistens weil sie… Weiterlesen »
wellen
wellen
Universalgelehrter
21 Tage 12 h

Und wenns der Hund von de Bauernjüngelen gewesen ist? Schwache Aktion, zuerst Spagnolli fragen, ob da überhaupt ein Wolf ist. Siehe das Geschrei in Matsch: waren doch die Hunde.

Frank
Frank
Grünschnabel
21 Tage 10 h

Das wollen die Wolfshasser nicht lesen. Wie auch nicht von dem Wolf, der dieser Tage in Enneberg ein von einem verantwortunglosen Jäger angeschossenes und sich selbst überlassenes Hirschkalb von seinen Leiden erlöst hat. Oder laufen gar die Wölfe jetzt schon mit Schußwaffen herum?

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
21 Tage 9 h

Hallo @wellen,

finde das mit den “Bauernjüngelen” respektlos und unangemessen.
Schreib es nur eben weil ich einige seit Jahrzehnten kenne und sie hab aufwachsen sehen.
Spätestens im Grundschulalter stehen sie auf Hof und Alm im Bergleben und leisten Grossartiges, haben ihr eigenes Vieh und schaffen vollwertig auf Hof und Alm mit.
In einem anderem Beitrag habe ich von diffusem Bauernhass geschrieben und bekomme hier meine Bestätigung.

Diese “Bauernjüngelen” (und auch die Bauernmadelen) sind seit Kindesalter im Hof mit Arbeit und Pflichten eingebunden und es sind allesamt bodenständige Menschen geworden mit welchen man gern am Tisch sitzt, ich zumindest.

Musste mal gesagt werden

Gruss nach Südtirol

Simba
Simba
Superredner
21 Tage 46 Min

@Frank sehr guter Kommentar. Der Wolf hat wenigstens das Leiden des Hirschkalb verkürzt. Man hört nicht welcher Jägersmann das Tier angeschossen hat. Ich bin von Enneberg selbst in der Kneipe herrscht Stillschweigend. Da helfen sie alle zusammen und da soll man Respekt von den Jägern haben.Sorry ich verachte sie.

meinungs.freiheit
21 Tage 15 h

Wann entscheidet die Landesregierung entlich eine Entnahme ?
Alles andere hilft nicht wirklich die Tierzüchter und Bergbauern davor zu schützen.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
21 Tage 10 h

Kann sie nicht, das wollt ihr einfach nicht verstehen! Es ist weder retlich noch technisch möglich

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
21 Tage 14 h

die guatn Lait muas amol bewusst wearn , dass der Wolf koan Vegetarier/ Veganer usw isch.
er isst/frisst Fleisch !!!😉😉

joe02
joe02
Superredner
21 Tage 10 h

Gibs auf, des welln se et verstian!!

xXx
xXx
Superredner
21 Tage 12 h

Laut Nachgedacht;

Ein Lebewesen tötet ein anderes Lebewesen um seinen Hunger zu stillen…was für eine Brutalität. Es sollte endlich jemand etwas gegen diese brutalen Lebewesen tun…aber, wenn man etwas dagegen unternimmt, sollte man dann nicht beim Schlimmsten anfangen? Wer bleibt dann aber noch übrig um den Rest zu erledigen? 🤔

Frank
Frank
Grünschnabel
21 Tage 10 h

Das schlimmste Raubtier auf Erden hat allerdings nicht 4 Beine.

xXx
xXx
Superredner
21 Tage 8 h

@Frank schön das du es verstanden hast.

Pully
Pully
Neuling
21 Tage 14 h

Der Wolf ist fast ganz oben in der Nahrungskette wenn da nur nicht der Mensch wäre

joe02
joe02
Superredner
21 Tage 7 h

… Der mensch konn et akzeptieren dass jemand in seinem Gebiet wildert! Lai der Mensch darf alles! A totschweigen wenns a hund wor! Propaganda fir wohln, weil man will jo im Rampenlicht sein, egal ob recht oder et! DIE NATUR HAT VORRANG, UND MUß SICH NICHT DEM MENSCHEN UNTERORDNEN

Johnarch
Johnarch
Tratscher
20 Tage 23 h

Ach ihr Bauern, veröffentlicht doch mal die Bilder er unzähligen Rehkitze, die ihr Jahr für Jahr niedermäht. Brutal verstümmelt mit abgerissenen Beinen, davon wollt ihr nix wissen, gell?

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
20 Tage 21 h

du willsch den bauern die schuld geben für das niedermähen der rehen?
wie soll denn der bauer das machen .jedes mal den weg der mähmaschine vorher zu fuß abgehen ?
witzvogel

Johnarch
Johnarch
Tratscher
20 Tage 20 h

Das sind nun mal die größten Schlächter und Tierquäler die es gibt. Dies wird allerdings wohl wissend unter den Teppich gekehrt, sollen diese Fotos mal ihren Kindern zeigen, oder besser noch: Sonderbeilage im Bauernblattl! Lächerliche Zunft.

Spartacus
Spartacus
Tratscher
20 Tage 20 h

@giftzwerg – Das wird sogar oft gemacht, von Bauern und von Jägern und zwar unentgeltlich.

landwirt
landwirt
Grünschnabel
20 Tage 18 h

die leschtn 20 johr kans niedogfiort… a net af do strosse.. du?

Johnarch
Johnarch
Tratscher
20 Tage 17 h

Wollen Sie etwa bestreiten, dass dies der Fall ist? Nur weil Sie anscheinend keins erwischt haben? Über 1000 dokumentierte Fälle…an die Dunkelziffer will ich gar nicht denken…abgeschnittene Beine, aufgeschlitzte Bäuche, abgetrennte Köpfe….solche Bilder sollten die schlauen Bauern mal ihren Kindern zeigen…was der Tata so alles anstellt…

landwirt
landwirt
Grünschnabel
19 Tage 19 h

wollen Sie besteiten dass auf der stasse kein wild getötet wird…. wir bauern wissen ca wo sich rehe in der wiese einnisten, gehen vorher die wiese ab und ich persönlich benutze auch meine drohne. vorlässig sieht anders aus. meine kinder dürfen in der realen natur aufwachsen und nicht in einer realitätsfernen scheinwelt wie manch andere… genau deswegen kommen solche kommentare raus…wegen nichtwissen und nicht zu vergessen der immer stärker wachsende bauernhass

qwert
qwert
Neuling
21 Tage 12 h

Obo dass des kinder a segn denkn di fein bauern net!

gregor
gregor
Neuling
21 Tage 13 h

Bauern mit Tiere oder Bürokraten mit Bären u.Wölfe ?

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
21 Tage 11 h
barbastella
barbastella
Superredner
21 Tage 29 Min

ja und?

Anderrrr
Anderrrr
Tratscher
20 Tage 23 h

Solln de wos fürn Wolf sein ihm derhuam aufnehmen und fiatern daser nimmer die Schof und Goas reist nor kennense gscheide sein

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
21 Tage 9 h

Laaaaaangweilig….

Sag mal
Sag mal
Kinig
21 Tage 49 Min

wann werden die Bilder vom Schlachthof veröffentlicht?Armer Wolf u.Bär.Schaut dass Ihr vorher dieses Land verlassts bevor die Hetzjagd hitziger Wird.

Tanne
Tanne
Tratscher
20 Tage 19 h

Ohne Worte

letze09
letze09
Neuling
19 Tage 17 h
Liebe Wolfshasser / Bauernhasser bzw. Neider…. bitte versteht unser leiden, wenn uns ein Tier genommen wird. Ich bin Hobbybauer und habe die Tiere zum Hobby und nicht zum verdienst. Das heißt…. ich stecke im Monat ein Drittel meines Gehaltes in mein Hobby..sprich meinen Tieren…. gehe jeden Morgen und jeden Abend zu ihnen und gebe ihnen Futter und Pflege diese Tiere…. Damit im Sommer meine Tiere keinen Hitzschlag bekommen und ich selbst auch eine Pause habe, gönne ich ihnen und mir den Urlaub auf der Alm (grenzenlose Freiheit für das Tier für 3-4 Monate).  Plötzlich kommt ein –>ausgesetzter<– Wolf / Hybride… Weiterlesen »
wpDiscuz