Quästor hebt Aufenthaltsgenehmigung auf

Flüchtiger und Drogendealer festgenommen

Samstag, 08. Juni 2024 | 11:35 Uhr

Von: fra

Bozen – Allerhand zu tun hatte die Quästur von Bozen in den letzten Tagen. Das Polizeikommissariat am Brenner wurde seitens der Quästur über die mögliche Einreise eines gesuchten Mannes ins nationale Gebiet informiert. Gegen den gesuchten 46-jährigen italienischen Staatsbürger F.C. lag ein Haftbefehlt der Staatsanwaltschaft Mailand vor, da er im Mai aus einem Gefängnis in Mailand während eines Freigangs entflohen war. Die Polizei konnte den Flüchtigen an Bord eines Flixbusses aus München ausfindig machen. Nach seiner Identifizierung wurde er in die Haftanstalt von Bozen gebracht, wo er noch eine Reststrafe von 2 Jahren und 4 Monaten wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung verbüßen muss. Die Aktion wurde in Zusammenarbeit mit dem Ermittlungsdienst der Mailänder Gefängnispolizei durchgeführt.

Drogenhändler versteckt Kokain in Kanalschächten

Nach Hinweisen aufmerksamer Bürger wurden die Carabinieri in die Nähe einer Tiefgarage in der Europaallee in Bozen gerufen. Sie führten eine gezielte Überwachung durch, um die Hinweise zu überprüfen. Aufmerksam wurden sie dabei auf einen Mann, der sich auffällig und scheinbar ohne Grund in der Tiefgarage aufhielt. Die Beamten beschlossen, den jungen Mann einer gründlichen Kontrolle zu unterziehen. Beim Verdächtigen handelte es sich um den 28-jährigen albanischen Staatsbürger D.V., der in Bozen wohnhaft und in Besitz einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung ist. Er war bereits in Brescia wegen Drogenhandels, damals noch als Minderjähriger, festgenommen worden.

Als er die Beamten bemerkte, versuchte er der Kontrolle zu entgehen, indem er die Flucht ergriff und ein Paket mit Kokain in Richtung geparkter Autos warf. Die Beamten konnten ihn jedoch sofort festnehmen. Bei genaueren Untersuchungen fanden die Beamten unter anderem auch Werkzeug zum Heben von Kanalschächten sowie weitere vakuumverpackte Pakete mit Kokain.

Die anschließende Durchsuchung der Wohnung des Dealers führte zur Beschlagnahmung von 16.600 Euro, die als Erlös aus dem Drogenhandel gelten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde D. V. unter anderem wegen Widerstands gegen Beamte sowie Besitz von Betäubungsmitteln zum Zwecke des Verkaufs festgenommen.

In Anbetracht der festgestellten Tatsachen und seiner Vorstrafen ordnete Quästor Sartori den Widerruf der Aufenthaltserlaubnis an, um die Ausweisung von D.V. aus dem Staatsgebiet zu ermöglichen.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Flüchtiger und Drogendealer festgenommen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
user6
user6
Superredner
12 Tage 17 h

bald sind wir sie alle los, diese gift verkäufer

N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 14 h

Nett das du dich zu Wort meldest aber deine Prognose wird nicht eintreffen.
Würde dies morgen passieren, wären übermorgen die Strassen und Kliniken voll von Leuten auf Entzug. Du kannst dir nicht vorstellen was da ab ginge. Jemanden auf Entzug schon mal gesehen bzw. erlebt? Wünsche ich dir nicht unbedingt!

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
12 Tage 14 h

@N. G. von der droge loszukommen ist sicher kein leichtes, es bedarf in erster linie strategien und hilfe um gar nicht erst in den sumpf zu kommen.
das indirekte schönreden von dielern wie du es betreibst hilft da ganz bestimmt nicht weiter.
anstatt immer andere zu kritisieren und hinterfragen selber konstruktiv sein, wäre mal etwas ganz anderes.
du tust so als ob du zu allem alles weißt, die betonung liegt da auf tust so, das war und ist auch schon alles.

user6
user6
Superredner
12 Tage 14 h

@N. G., nein, der staat hilft beim lagsamen abgewöhnen

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 23 h

@user6 Es klappt nich mal auf den Philippinen und da steht auf Drogen die Todesstrafe. Und du willst behaupten das nach einem Jahrhundert erfolglosem Kampf gegen Drogen jetzt der Durchbruch kommt, mit den immer selben Mitteln? Irrtum, ich spreche nicht für Dealer, ich beschönige nichts, ich sag lediglich das all der Unsinn der vin der Justiz aufgeführt wird nichts gegen Drogen und Drogenkonsum bringen wird.
Mehr als naiv, nein DUMM zu glauben man kann verhindern das Menschen überhaupt zu Drogen greifen.

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 23 h

@jochgeier Tja, wieviele Süchtige kennst du persönlich? Wieviele hast du an der Sucht langsam sterben sehen? Hast du je selbst konsumiert? Wovon redest du, von persönlichen Erfahrungen, Hörensagen und Bauchgefühlen?

Trixie77
Trixie77
Grünschnabel
11 Tage 18 h

@ng
Dass du, wenn du von deinen Reisen sprichst nie aus dem jeweiligen Bahnhofsviertel gekommen bist war ja seit langem klar

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
11 Tage 16 h

@user6
Leider stimmt dies nicht, weil täglich Neue nachkommen, eine einfache Rechnung. Oder anders gesagt, ein Dauerauftrag für die Polizei seit Jahrzehnten.

Konrad44
Konrad44
Grünschnabel
11 Tage 20 h

Wer sich das Hirn durch Drogen wegschiest ist selber Schuld.

Faktenchecker
12 Tage 18 h

Stolzmonat?

wpDiscuz