WM der Überraschungen und der vielen Tore – ein Kommentar

Fußball WM: Kleine ganz groß

Donnerstag, 19. Juli 2018 | 16:16 Uhr

Bozen – Betrachtet man die gerade erst vergangene Fußballweltmeisterschaft aus Südtiroler Sicht, so versprach sie am Beginn, die langweiligste WM der vergangenen Jahrzehnte zu werden. Favoriten wie Italien und Holland schafften es erst gar nicht in Putins Reich, während die „Mannschaft“ bereits nach drei schwachen Spielen die Heimreise antreten musste. Aber die Deutschen waren nicht allein. Kurze Zeit später erwischte es andere große Kaliber wie Spanien, Portugal, Argentinien und Brasilien.

APA/APA (AFP)/ALEXANDER NEMENOV

Südtirol machte da am Anfang keine Ausnahme. Da das große deutsch-italienische Duell 2018 fehlte, blieb die Stimmung verhalten. Die WM in Russland wird bei uns als jene ohne Public Viewing, feiernde Fans und Autokorsos in die Geschichte eingehen. Aber viele Unterhaltungen bei der Arbeit und in der Freizeit verrieten, dass viele Südtiroler trotzdem gerne die Fernseher einschalteten, um WM-Spiele zu schauen. Sie bereuten es selten. Sie sahen viele Tore, dramatische Elfmeterschießen und erlebten große, tränenreiche Emotionen mit strauchelnden Favoriten sowie triumphierenden Underdogs. Zum Schluss wurde mit dem 4:2 der Franzosen gegen die Überraschung der WM – die Kroaten – den Fans das torreichste Finale der letzten sechs Jahrzehnte serviert. Am Ende hoben zwar die Bleus den Pokal in den Moskauer Himmel, aber gerade viele Südtiroler sahen in den Kroaten die „Weltmeister der Herzen“.

Reuters

Selten wurde eine Mannschaft für ihre Silbermedaillen von den eigenen Anhängern so sehr gefeiert wie die Kroatiens. Auch die zweite Überraschung – die Belgier – freuten sich über ihr Bronze, während die Engländer, die ihre Fans sonst immer enttäuscht hatten, sich immerhin damit trösten konnten, endlich ihren Elfmeterfluch besiegt zu haben.

Nicht zuletzt auch die Südtiroler nehmen eine Lehre mit. Eine WM kann auch ohne „Die Mannschaft“ und „Azzurri“ schön sein. Langweilig ist es, wenn immer die gleichen Mannschaften gewinnen. Wenn hingegen auch die Kleinen auftrumpfen können, steht einem gelungenen WM-Sommer mit TV-Spiel, Grillwürsten und Bier nichts mehr im Weg.

 

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz