Untersuchung der Bozner Staatsanwaltschaft

Gefälschte Führerscheine: Elf Personen angezeigt

Donnerstag, 09. Dezember 2021 | 18:27 Uhr

Bozen – Die Staatspolizei hat in Südtirol elf Bürger aus dem Ausland bei der Bozner Staatsanwaltschaft angezeigt, nachdem mehrere Anträge zur Überschreibung von ausländischen Führerscheinen überprüft worden sind.

Die ursprünglichen Führerscheine waren dem Anschein nach in Polen, in Rumänien, in der Ukraine und in Bulgarien ausgestellt worden. In Wahrheit handelte es sich allerdings um Fälschungen.

Einige Personen, gegen die ermittelt wird, müssen mit zusätzlichem Ärger rechnen. Sie hatten ihren Führerschein als gestohlen gemeldet. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnungen konnten die vermeintlich entwendeten Führerscheine allerdings sichergestellt werden.

In anderen Fällen kamen Verwaltungsstrafen hinzu – aufgrund von Fahrten ohne gültiger Fahrerlaubnis.

Im Rahmen der Untersuchung wurden auch die vorläufigen Fahrermächtigungen, die das Motorisierungsamt in Bozen ausgestellt hatte, beschlagnahmt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Gefälschte Führerscheine: Elf Personen angezeigt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Hallo nach Südtirol,

es gibt nun einmal unbestreitbar einen erheblichen Anteil an Zeitgenossen die nur die Überschrift lesen und jetzt ansatzlos ihren nächsten ” diese Südtiroler sind doch das Allerle..”

Um Ross und Reiter korrekt zu benennen hier haben Auswärtige mit Fälschungen versucht einen in der EU gültigen Führerschein einzuheimsen.

Eine Überschrift wie “Häufung von Führerscheinbetrug durch Auswärtige in Südtirol” wäre zwar korrekt würde aber wohl ein lautstarkes Klientel auf den Plan rufen

Auf Wiedersehen in Südtirol

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

schön dass du den artikel gelesen hast, nur komisch dass sich dein beitrag auf kommentare bezieht die es nicht zu geben scheint, in diesem fall jedenfalls nicht.

nuisnix
nuisnix
Kinig
1 Monat 12 Tage

Du spielst dich langsam zum Messias und Retter Südtirols auf…
Wer bist du denn?
Was hast du verbrochen, dass du jetzt mit Gewalt den Guten heraushängen lassen musst?

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@Andreas1234567 Aus irgend einer Ecke miefts immer. Warum bei dir immer aus der rechten Ecke?

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
1 Monat 12 Tage

Wer will diesen Kerlen auf der Staatsstrasse begegnen? Noch weniger auf der MeBo, in falscher Richtung…
Für solche Leute kenne ich nur eine Fahrtrichtung: Raus aus Südtirol…

Ortner
Ortner
Neuling
1 Monat 12 Tage

Hetzer!

Anduril61
Anduril61
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Im digitalen Zeitalter, kommt man mit diesen Lappen in der Regel nicht weit, dafuer aber waren sie wahrscheinlich nicht ganz billig 😀😀😀

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 12 Tage

Zum Glück werden solche kriminelle Autofahrer auch von den Behörden ertappt, bei einem Unfall mit denen gibts nur Probleme

Herrbert
Herrbert
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Wieso Polen, Rumänien, Bulgarien ? Man braucht lai bis unter Bologna oi fohrn, sem kriagsch ah olls.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Solche Vögel sind zu Hunderten auf Südtirol Straßen unterwegs…..

Buecherwurm
Buecherwurm
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Vielleicht wäre ein ganz anderes System sinnvoller, dass die Versicherungen eine Fahrerlaubnis erteilen und für alle Schäden aufkommen und Verkehrssünder nur finanziell gebüsst werden.

Damit, dass jemand den Führerschein entzogen bekommt, verliert der ja nicht plötzlich die Fähigkeit, ein Kfz fahren zu können, sondern nur zu dürfen.

Wer keine Versicherung mehr findet, dass Risiko abdecken zu wollen, kann dann eben nicht mehr autofahren.

wpDiscuz