Carabinieri führen landesweite Kontrollen durch

Großeinsatz

Samstag, 21. Mai 2022 | 17:13 Uhr

Meran/Bozen/Neumarkt – Das Militär der Carabinieri-Kompanie Meran hat in der vergangenen Nacht einen Großeinsatz durchgeführt, bei dem mehrere Abteilungen des Burggrafenamtes in der Landeshauptstadt eingesetzt wurden. Obwohl es Freitagabend war, blieb die Situation ruhig. Auf den Hauptstraßen wurden in beide Richtungen Kontrollstellen eingerichtet, an denen mehrere Fahrzeuge und Fahrer überprüft wurden.

Es wurden keine Drogen gefunden oder unzurechnungsfähigen Fahrer aufgehalten. Mehrere öffentliche Einrichtungen und deren Besucher wurden ebenfalls kontrolliert, wobei keine Verstöße vorlagen.

Es wurden mehr als zwanzig Fahrzeuge und etwa 50 Personen kontrolliert, von denen etwa zwanzig nicht in Italien geboren waren. Aus den Kontrollen ergab sich nur ein einziger Straffall: Im Stadtzentrum, unweit des Kurplatzes, wurde ein 30-jähriger Nordafrikaner ohne reguläre Aufenthaltsgenehmigung kontrolliert. Er wurde zur Identifizierung festgehalten und in die Kaserne gebracht.

Erst spät in der Nacht kam es zu Störungen. Gegen 2.30 Uhr wurde ein Streifenwagen wegen gemeldeter Ruhestörung in die Mainhard-Straße, in der Nähe eines Supermarktes gerufen. Die Unruhestifter

konnten noch bevor die Carabinieri eintrafen, fliehen. Kurz nach drei Uhr wurden die Carabinieri und ein Krankenwagen auf dem Domplatz gerufen. Ein junger Mann musste wegen starker Trunkenheit in die Notaufnahme gebracht werden.

Die Militärs des Landeskommandos der Carabinieri in Bozen setzen die Kontrolltätigkeit auf den Baustellen zusammen mit Inspektor des Arbeitsinspektorats der Autonomen Provinz Bozen fort. Am gestrigen Freitag wurde eine Baustelle geschlossen, und Sanktionen gegen zwei Bauleiter verhängt.

Auf einer Baustelle in der Gemeinde Ritten stellten die örtlichen Carabinieri fest, dass der Kran auf einer Baustelle Lasten bewegte, die nicht sicher waren. Die Arbeiten wurden daher unterbrochen und können erst wieder aufgenommen werden, wenn die festgestellten Mängel beseitigt und das Bußgeld in Höhe von 3.000 Euro bezahlt ist.

Auch die Carabinieri der operativen Einheit von Neumarkt, waren gemeinsam mit Arbeitsinspektor, auf zwei verschiedenen Baustellen in Neumarkt und Bozen Süd tätig.

In beiden Fällen wurde ein ähnlicher Verstoß festgestellt. Arbeiter*innen hatten sich nicht an die Sicherheitsvorschriften gehalten. Arbeitnehmer und Arbeitgeber wurden wegen Verstößen gegen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen am Arbeitsplatz mit Geldstrafen belegt.

In den letzten Monaten wurden gemäß den nationalen Richtlinien des Generalkommandos der Carabinieri mit der Lockerung gesetzlicher Maßnahmen, die Inspektionen auf den Baustellen wieder aufgenommen. Seit März wurden in ganz Südtirol vierzehn straf- und verwaltungsrechtliche Sanktionen nach Kontrollen auf Baustellen verhängt.

Von: sis

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz