Die Gemeinde hat Anzeige erstattet

Heiligenschein wieder aufgetaucht

Donnerstag, 06. Dezember 2018 | 09:35 Uhr

Bozen – Am videoüberwachten Marienpark in Bozen haben Übeltäter am Montag den Heiligenschein der Muttergottesstatue entwendet. Wie die Tageszeitung Alto Adige berichtet, ist das Diebesgut nun wieder aufgetaucht.

Das Rätsel über den Verbleib dauerte genau einen Tag lang. Am Mittwochvormittag erschien ein Bozner Anwalt in der Gemeinde mit dem metallenen Schmuck der Statue.

Natürlich handelt es sich bei dem Anwalt nicht um den Dieb. Vielmehr wurde er vermutlich von besorgten Eltern beauftragt, einen Jugendstreich der eigenen Kinder wieder gerade zu biegen.

Die Geste ist zwar vorbildlich, trotzdem hat die Gemeinde bei der Staatsanwaltschaft bereits Anzeige gegen Unbekannt erstattet und die Mühlen der Justiz mahlen unaufhaltsam weiter.

Bürgermeister Renzo Caramaschi erklärte laut Alto Adige, er werde persönlich dafür sorgen, dass die Urheber ausfindig gemacht werden, um deren Eltern die Rechnung für das Wiederanbringen des Heiligenscheins vorzulegen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Heiligenschein wieder aufgetaucht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
12 Tage 4 h

Könnte man den Heiligenschein nicht dem Reitenden Duce am Finanzamt anbringen???

Martha
Martha
Tratscher
12 Tage 51 Min

👍👍👍

aristoteles
aristoteles
Superredner
12 Tage 4 h

ragazzata?, ok. schaden bezahlen und basta

denkbar
denkbar
Kinig
11 Tage 19 h

Die Eltern haben das einzig Richtige getan, bei diesem Lausbubenstreich.
Hätte das ein Migrant getan, dann stünde hier eine unendliche Liste von Hasstiraden und wütenden Rufen nach harten Strafen.
Also Ende gut alles gut.

idenk
idenk
Tratscher
11 Tage 15 h

Da werden Sie wohl (leider) recht haben🤷🏾‍♂️

tresel
tresel
Universalgelehrter
11 Tage 6 h

man sollte wenn sich bei lausbubenstreichen der täter selbst stellt oder den schaden von sich aus wieder gutmacht keinerlei vergleiche von einheimischen zu einwanderern ziehen und nicht in den raum stellen. das kommt hetze gleich.

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Grünschnabel
12 Tage 1 h

Solange mein Heiligenschein nicht entwendet wird und der Heiligenschein vieler gewisser Bozner dann ist’s eh gut gegangen.

Tschtutsch
Tschtutsch
Neuling
11 Tage 22 h

Grode stian und blechn….

Blaba
Blaba
Tratscher
11 Tage 18 h

Nix mear isch’s mit unbeobachteten Lausbubenstreichen… werd dr Nochbor ba sein Kerschbam woll a epper a Kamera aufstellen…😣 wos solln lai oamol und Gott insre Kinder in ihre Enkelen derzähln…😭

elmike
elmike
Tratscher
11 Tage 7 h

In an vorigen Artikel hots jo ghoaßn, dass, wenn derjenige in Heiligenschein wieder zrugbringt, koane Anzeige erstattet werd, und iaz decht? So ein Schmorrn! Dr Übeltäter werd schun dahoam genua Stafe kregen wenn er iaz wieder do isch…
Do sig man wieder amol, dass späte Einsicht bestraft werd… Also wos lernen wir daraus: wenn jemand es negste mol sowos tuat, oanfoch net zruggeben und hoffen, dass die Überwachungskameras net es Gsicht guat genua gsegn hoben…
Sauerei!!!

wpDiscuz