Thomas Greif musste sich für Treppenlift verschulden

Herz Jesu Notfonds unterstützt Familie Greif

Donnerstag, 23. August 2018 | 10:47 Uhr

Auer – Der Herz Jesu Notfonds hat die Familie Greif aus Auer mit einer großzügigen Spende von 7.000 Euro unterstützt. Aufgrund eines schweren Krankheitsfalles hatte die Familie einen Treppenlift zu ihrer Wohnung anschaffen und sich dafür verschulden müssen.

Vor drei Jahren hat Schütze Thomas Greif aus Auer einen schweren Schlaganfall erlitten. Seit jenem Tag kann er nicht mehr selbstständig gehen, ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Ärzte stellten eine Invalidität von 100 Prozent fest.

Das Ehepaar Greif musste sich verschulden, um einen kostspieligen Treppenlift für ihre Wohnung im dritten Stock anzuschaffen. Nur so ist es Thomas Greif möglich, das Haus zu verlassen.

Der Herz Jesu Notfonds unterstützte die Familie mit einer Spende von 7.000 Euro finanziell, um die Schulden bei der Bank tilgen zu können und die Wohnung weiter auf die Bedürfnisse des langjährigen Mitglieds der Schützenkompanie Auer anzupassen.

Den symbolischen Scheck überreichten Obmann Paul Bacher und sein Stellvertreter Hubert Straudi in Begleitung von Hauptmann Martin Feichter. Die Freude bei der Familie Greif über die Unterstützung des Herz Jesu Notfonds ist groß.

 

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz