Unterstützung aus Südtirol

Hilfslieferung für die Ukraine mit Stromerzeugern für Waisenkinder

Montag, 16. Januar 2023 | 14:08 Uhr

Bozen – Der Hilfseinsatz des Landesrettungsvereins für die vom Krieg gezeichnete Ukraine geht ununterbrochen weiter. Am vergangenen Donnerstag ist eine weitere Hilfslieferung in das Krisengebiet gestartet: Beladen mit Lebensmitteln, Decken und Bekleidung müsste diese Lieferung bereits in wenigen Tagen in der ukrainischen Hauptstadt ankommen. An Bord befinden sich dieses Mal aber auch drei besondere Geschenke.

Es handelt sich dabei um drei Stromaggregate für ein Wohltätigkeitsprojekt zugunsten von Waisenkindern, die im russischen Angriffskrieg ihre Eltern verloren haben. Zwei dieser Geräte hat dabei der Versicherungsbroker Assiconsult finanziert, ein Aggregat wurde von einer Privatperson aus Gröden zur Verfügung gestellt. Gregor Stimpfl, CEO von Assiconsult hat dabei die Kontakte in die Ukraine hergestellt und freut sich diese wertvolle Initiative für die Waisenkinder unterstützen zu können.

„Eine wertvolle Unterstützung, die nun vom Weißen Kreuz gerne in die Ukraine gebracht wird. Durch solche Synergien können wir den Menschen im Kriegsgebiet noch effizienter helfen. Zudem konnten wir im Laufe des vergangenen Jahres wichtige Erfahrungen in der Ukrainehilfe sammeln und sind froh, wenn wir dieses Know-how mit anderen Initiativen teilen können“, bestätigt Direktor Ivo Bonamico. „Und dank unserer Partnerorganisation SSU (Kiewer Samariter) haben wir vor Ort einen Garanten dafür, dass die Hilfsgüter vor allem dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Das ist uns als Verwalter der Spenden und als Organisator der Hilfslieferungen sehr wichtig.“

Präsidentin Barbara Siri ergänzt: „Täglich kommen beim Weißen Kreuz Spenden für die ukrainische Bevölkerung herein. Dafür möchte ich ein aufrichtiges Dankeschön sagen. Hoffen wir, dass dieser Krieg bald ein Ende haben wird.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz