"Tiere auch von Bozen aus gesammelt"

Illegale Kälbertransporte nach Spanien aufgedeckt

Dienstag, 26. März 2019 | 19:00 Uhr

Bergheim/Bozen – Die österreichische Tierschutzorganisation “Verein Gegen Tierfabriken” hat illegale Kälbertransporte nach Spanien dokumentiert. Auch von Bozen aus würden Tiere gesammelt, die Vic (Spanien) als Bestimmungsort haben, so die VGT.

“Gerade einmal wenige Wochen alt sind die Kälber aus der Milchwirtschaft, wenn sie aus ganz Österreich zusammengesammelt und in Bergheim, Salzburg, auf große Langstreckentransporter verladen werden. Auf den behördlich abgestempelten Transportdokumenten sind 18,9 Stunden angegeben, was bei maximal erlauben 19 Stunden äußerst knapp bemessen ist. Als Ruheort nach neun Stunden ist die Stadt Savona in der Transportplanung eingetragen – jedoch ohne genaue Adresse.” Das macht die Tierschutzorganisation Verein Gegen Tierfabriken (VGT) stutzig. Sie verfolgt den Transport und stellt Verfehlungen fest.

“Zu lange Fahrt – mangelhafte Versorgung”

“Insgesamt über 22 Stunden war zum Beispiel ein Transporter von Bergheim bis Vic in Spanien unterwegs.” Mitarbeiter des VGT dokumentierten die gesamte Fahrt. Dabei sei aufgefallen, dass der angegebene Versorgungsstopp in Savona, Italien, ignoriert wurde. Kurze Zeit nach der Autobahnabfahrt hält der Lkw für eine Stunde an der Autobahn. Von einer Einhaltung der gesetzlichen Versorgungs- und Tränkpflicht für die ausschließlich milchtrinkenden Kälber ist nicht auszugehen – denn die automatischen Wasser-Tränken des Lkw sind für nicht entwöhnte Tiere nicht geeignet”, heißt es vonseiten des VGT.

vgt

Vielschichtige Kritik

VGT Kampagnenleiter Tobias Giesinger, der selbst an der Dokumentation teilnahm: „Wir sind erschüttert über die Zustände während des Transports. Nicht nur wird die ohnehin schon unglaublich lange, gesetzlich gedeckte Transportzeit von 19 Stunden überschritten – nicht einmal die Mindestversorgung der Kälber wird bereitgestellt. Diese Tiere sind im Säuglingsalter!“

Auch die zuständigen Behörden werden sich erklären müssen, heißt es in einer Aussendung. Giesinger weiter: „Es hätten dem zuständigen Amtstierarzt oder der Amtstierärztin mehrere Ungereimtheiten auffallen müssen. Erstens ist es nicht möglich, nicht entwöhnte Tiere auf den Transporten zu versorgen, weswegen sie spätestens nach neun Stunden entladen werden müssten. Der Amtstierarzt, oder die Amtstierärztin muss also davon ausgehen, dass sich am angegebenen Ruheort eine offizielle Kontrollstelle befindet, da Tiere nur dort abgeladen werden dürfen. Eine Adresse, um dies zu überprüfen, gibt es nicht. Eine Stunde Pause hätte außerdem nie ausgereicht, die Kälber abzuladen, einzeln zu tränken und wieder aufzuladen. Zweitens ist selbst die reine Fahrtzeit nur mit ständiger Geschwindigkeitsüberschreitung für den Lkw zu schaffen – die Plausibilitätsprüfung hätte das eindeutig ergeben müssen. Diese Transporte hätten also gar nicht erst bewilligt werden dürfen.“

Anzeigen erstattet – Veränderungen gefordert

Der VGT erstattet wegen der dokumentierten Übertretungen Anzeige. Gleichzeitig wird gefordert, dass zumindest die bestehenden Gesetze eingehalten werden, sodass es gar nicht erst zu derart groben und vermutlich äußerst häufigen Übertretungen kommen kann. “Es ist sogar zu vermuten, dass Amtstierärzte und Behörden die Dokumente der Transportunternehmen seit Jahren trotz offensichtlicher unrealistischer Angaben unterfertigen und damit wissentlich zum Leid der Tiere beitragen. Ohne diese gesetzlichen Grauzonen wären die Transporte wohl nicht möglich. Behörden, Amtstierärzte und Transportunternehmen übertreten hier systematisch geltendes Recht.”

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

40 Kommentare auf "Illegale Kälbertransporte nach Spanien aufgedeckt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
falschauer
falschauer
Universalgelehrter
27 Tage 9 h

diese tierquälerei von seiten skrupelloser geschäftsmachern darf nicht ohne folgen bleiben….außerdem frage ich mich ob es in spanien keine kälber gibt….warum muss ein tier eine 2000 km lange reise in den tot auf sich nehmen um dann womöglich bei uns wiederum auf den tellern zu landen…verrückte welt

Spamblocker
Spamblocker
Tratscher
26 Tage 22 h

ein Kommentar des Landschaftspflege r@ würde uns in diesem Fall weiterhelfen um den Sinn dieser Tiermisshandlung zu entschlüsseln

Missx
Missx
Universalgelehrter
26 Tage 22 h

@falschauer
Du fragst warum das so ist???
Weil DU das Schnitzel auf dem Teller haben willst

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
26 Tage 19 h

für mich (vegetarier) muss kein Tier so was mitmachen!! Alle Fleischfresser sollten sich mal kurz eine kleine Frage stellen…!

OrB
OrB
Universalgelehrter
26 Tage 8 h

Ich stehe zu meinem Schnitzl!.
Kaufe mein Fleisch zu 90% beim einheimischen Bauern.
An alle Veggis, genießt euer Pestizidkraut am Ende werden wir beide Seiten zwei Meter unter der Erde sein!

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 9 h

es gibt keine Worte dafür oder nur solche Die hier nicht veröffentl.würden.Und die Bauern Die Ihre Kälber abgeben rührt das natürlich nicht.Pfui,Teufl.

Simba
Simba
Tratscher
26 Tage 23 h

ein Hoch auf die gelobten Bauern. Eine Schweinerei ist das
Traurig.

Missx
Missx
Universalgelehrter
26 Tage 22 h

@sag mal
Dich rührt es auch nicht, sonst tätest du auf Fleisch verzichten

Mamme
Mamme
Superredner
26 Tage 22 h

Sag mal Wenn ein Bauer ein Tier verkauft hat er keine Verantwortung mehr,wie andere Händler auch

bern
bern
Superredner
26 Tage 20 h

@Sag mal
dem Bauern, der das Kalb verkauft, wird ja nicht erzählt, wo das Kalb am Ende hinkommt. Er weiß nur, dass es nach Bozen geht. Erst dort werden die Kälber sortiert. Das eine kommt in die Po-Ebene und anscheinend andere nach Spanien. Ich wusste bisher nichts von Spanien.
Hier wären jetzt Strafen fällig!
Die Tiere sollen alle 8 Stunden spätestens getränkt werden. Aber dafür Abladen würde ich sie nicht. Denen geht es besser, wenn sie zwischen den anderen auf dem Laster liegen oder stehen können.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
27 Tage 8 h

Massentierhaltungen sollten sowieso verboten werden. Aber um dies entgegenwirken müsste der Fleischkonsum Weltweit reduziert werden und vor allem aufhören Billigfleisch zu kaufen, sonder mehr auf Qualität und regional achten….

Mamme
Mamme
Superredner
26 Tage 22 h

Aurelius Was verstehst du unter Massentierhaltung?

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
26 Tage 19 h

@Mamme
Keinen Freilauf. einseitige Ernährung für Tier….

PXeuda
PXeuda
Neuling
27 Tage 9 h

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln.
Mahatma Gandhi

Sommerschnee
Sommerschnee
Grünschnabel
27 Tage 6 h

🤔
Gefällt mir

Missx
Missx
Universalgelehrter
26 Tage 22 h

@Pxeuda
Schiebe nicht die Verantwortung von dir auf die Gesellschaft. Du bist Teil der Gesellschaft und hälst durch Fleischkonsum das Rad am Drehen.

m69
m69
Kinig
27 Tage 9 h

Einfach nur traurig!

Gut, dass es solche Aktionen gibt!

Den Profitteuren saftige Strafen zukommen lassen! 

Martha
Martha
Superredner
27 Tage 8 h

und solche werden noch subventioniert und gefördert !!!

Missx
Missx
Universalgelehrter
26 Tage 22 h

@Martha
Damit du günstiges Fleisch bekommst

Gitte
Gitte
Grünschnabel
27 Tage 9 h

Traurig, wie herzlos der Mensch gegenüber Tieren werden kann… und alles nur wegen der Gier nach Geld….

Mikeman
Mikeman
Kinig
27 Tage 9 h

Solche Gaunereien wären ohne Rückendeckung überhaupt nie möglich !!

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 9 h

zum Glück ist der österreichische Tierschutz aktiv.

Aika
Aika
Grünschnabel
27 Tage 9 h

Es ist sehr bedauerlich, wie mit Tieren umgegangen wird!!! Das Leid vieler Tiere dient oftmals nur zum Profit😢

Simba
Simba
Tratscher
26 Tage 22 h

Was heißt oftmals .IMMER
.

Evi
Evi
Superredner
26 Tage 20 h

Allermeisten, leider!

Staenkerer
27 Tage 7 h

bestie mensch!

Simba
Simba
Tratscher
26 Tage 22 h

Beste Mensch ist die richtige Bezeichnung

sabine
sabine
Neuling
27 Tage 9 h

Solche Sachen erschüttern mich zutiefst. Wir haben kein Recht Tiere wie Ware zu behandeln.
Außerdem bestehen diese Situationen ganz unnötigerweise, einerseits weil der Fleischkonsum zu hoch ist, anderseits weil vom Tier nur mehr die Besten teile gegessen werden, was für ein Verschwendung wenn man ans Opfer das gebracht wird denkt.
Ich selber habe meinen Fleischkonsum (leider schmeckt es mir bestens muss ich zugeben) aus all diesen Gründen drastisch reduziert…..
Für beseelte Lebewesen soll kein Spielraum sein für industrielle Vermarktung!!!

Mugsi
Mugsi
Grünschnabel
27 Tage 7 h

Skandalös wia mit die Viecher umgongin wert… Hon ert wieder Fotos ibern chinesischen Pelzhondel gsechn, zin plearn…

Missx
Missx
Universalgelehrter
26 Tage 22 h

@mugsi
und trotzdem ist eine Jacke mit Pelzbesatz einfach zu hübsch um sie im Laden zu lassen

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
27 Tage 9 h

Einfach nur traurig 😢

goasbauer
goasbauer
Neuling
26 Tage 21 h

do sein olle schuld wos in supormorkt es billig fleisch kafn anstot direkt ban bauer oder metzger ober na sel isch jo viel zu tuier!!!!!!

wellen
wellen
Superredner
26 Tage 20 h

Alle hier: nur mehr einheimisches Fleisch beim eigenen Metzger oder ab Hof kaufen. Weniger Fleisch essen! Am besten: Schlachtung nachfragen!

Sofia
Sofia
Grünschnabel
26 Tage 22 h

Arme gestresste und verängstgte Tiere. Kein Wunder wenn das Fleisch Stresshormone beinhaltet und vom Mensch mit allen Konsequenzen aufgenommen wird.

Tabernakel
26 Tage 7 h

Den Tieren geht es verhältnismäßig gut

Danke Salvinii!

andr
andr
Superredner
26 Tage 22 h

wo sind die EU Bestimmungen und verbieten diese Tierquälerei das muß aufhören es reicht

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
26 Tage 21 h

Hohe Strafen und Subventionen für diese Art der Tietquälerei endlich abschaffen.

Edl
Edl
Neuling
26 Tage 20 h

Für solche Tiertransborte müssen schtärkere kontrollen eingefürt werden.

Knedl
Knedl
Grünschnabel
26 Tage 23 h

Wenn die leit frogsch mechten sie olle lei bio und fröhlich glebte kühe… wenns sie donn beim einkaufen sigsxh kralen sie beim billigsten faschierten und fleisch ummer… zudem muss man auch sagen dass sich wol nur wenig leute etwa ein zertifiziertes bio huhn leisten könnten. Ein normales kostet 2 bis 4 euro , bio kostet 9 bis 14 euro pro huhn…

So lala...
So lala...
Neuling
26 Tage 22 h

Die Verantwortlichen gehören selbst dort einzusperren und in der Wüste stehen zu lassen, furchtbar unsere Welt!

wpDiscuz