Haftrichter wertete den Angriff als Mordversuch

Koma-Schläger von Wolkenstein verweigert Aussage

Donnerstag, 01. Februar 2018 | 08:35 Uhr

Wolkenstein/Bozen – Der nach einer brutalen Prügelei am Wochenende festgenommene Belgier verweigert jegliche Aussage. Das Opfer der Gewaltattacke, ein 50-jähriger Freund des Täters, war über zwei Tage lang im Koma gelegen und konnte bislang von der Polizei nicht zum Tathergang vernommen werden. Indessen stufte der zuständige Haftrichter die Tat aufgrund der gravierenden Verletzungen als Mordversuch ein.

Der in einer Ferienwohnung in Wolkenstein ausgetragenen Prügelei war offenbar ein Streit zwischen den beiden Landsmännern vorhergegangen. Die lädierten Fingerknöchel des 27-jährigen Belgiers waren der Polizei sofort verdächtig.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der heutigen Ausgabe des Tagblatts “Dolomiten”

 

Von: mho

Bezirk: Pustertal, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Koma-Schläger von Wolkenstein verweigert Aussage"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
16 Tage 22 h

Gutes Urteil!

harmlos
harmlos
Tratscher
16 Tage 20 h

Schiane Kolegn…….

zombie1969
zombie1969
Superredner
16 Tage 14 h

“Belgier”… ja genau!

Targa
Targa
Grünschnabel
16 Tage 42 Min

Wir haben ja ganz tolle Touristen im Land. Ich hoffe für die Zukunft, daß sie sich ein bißchen ruhiger aufführen, wenn sie im Urlaub sind. Ist ja bald zum ängstigen! Da hatte der Wirt noch Glück, daß er nicht dabei war! Schrecklich! Es geht  zu wie im wilden Westen!

wpDiscuz