Prozess um Tötung des Freunds der Mutter in der Steiermark

Lebenslang für Steirer wegen Tötung des Freundes der Mutter

Montag, 19. Februar 2024 | 15:02 Uhr

Ein 24-Jähriger ist am Montag im obersteirischen Leoben wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Dem Mann wurde vorgeworfen, im Juni vorigen Jahres den Freund seiner Mutter getötet zu haben. Das Opfer starb an den Folgen zahlreicher Messerstiche. Der Verdächtige flüchtete zunächst, konnte aber bald aufgegriffen werden. Zusätzlich zur Strafe wurde eine Einweisung in ein forensisch-therapeutisches Zentrum verfügt.

Die Tat wurde in der Wohnung einer 59-Jährigen verübt, die mit ihrem Freund in einem Mehrparteienhaus in Zeltweg (Bezirk Murtal) lebte. Der Sohn der Frau dürfte einen heftigen Streit mit dem 49-Jährigen gehabt haben.

Als die Polizei eintraf, fand sie den blutüberströmten Mann vor, für den jede Hilfe zu spät kam. An dem Opfer wurden dutzende Stiche entdeckt, die Tatwaffe hatte der Sohn bei seiner Festnahme noch bei sich. Der Angeklagte war stark alkoholisiert und stand möglicherweise auch unter Drogeneinfluss.

Der 24-Jährige wurde für schuldig des Mordes befunden, er wird außerdem in ein forensisch-therapeutisches Zentrum eingewiesen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Von: apa