Körper "Wochen oder sogar Monate" im Gewässer

Leichenteile im Marchfeldkanal lagen länger im Wasser

Freitag, 19. Januar 2024 | 14:25 Uhr

Die Leichenteile, die im Wiener Marchfeldkanal gefunden worden sind, lagen längere Zeit im Wasser. Polizeisprecherin Julia Schick sprach von “Wochen oder sogar Monaten”. Die Ermittler hielten sich am Freitag äußerst bedeckt, weder gab es Informationen über eine mögliche Identität, noch nähere Details über die todesursächlichen Verletzungen. Die Polizei wolle nun kein Täterwissen preisgeben, um die Ermittlungen nicht zu gefährden, so Schick im Gespräch mit der APA.

Auch Gerüchte, dass Ausweise gefunden worden sein sollen, wurden von der Polizeisprecherin nicht bestätigt. In den nächsten Tagen soll ein DNA-Gutachten vorliegen, von dem sich die Polizei weitere Hinweise zu der Identität des Toten erwartet.

Der Mann kam durch stumpfe Gewalt gegen den Körper ums Leben. Weitere Informationen, wie über eine mögliche Tatwaffe, gab es nicht. Danach wurde der Mann zerstückelt und in den Marchfeldkanal geworfen. Vergangenen Samstag zog dann ein Angler einen Fuß aus dem Gewässer und alarmierte die Polizei.

Seitdem suchten Taucher der Sondereinheit Cobra im Wasser sowie Beamte der Polizeidiensthundeeinheit das Gebiet ab. Die Cobra fand daraufhin im Zuge der Tauchgänge weitere Leichenteile. In der Gerichtsmedizin wurde dann festgestellt, dass Fremdverschulden vorliegt. Die Ermittlungen laufen seitdem auf Hochtouren.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz