Erheblicher Sachschaden bei Waschsalon "Ecozon"

Loch in Wand geschlagen: Dreister Einbruch in Brixen

Montag, 01. November 2021 | 17:29 Uhr

Brixen – Die Nacht auf Montag haben zwei Männer in Brixen mit kriminellen Aktivitäten ausgefüllt. Ihr Ziel war der Waschsalon “Ecozon”. Laut Alto Adige online war der Coup wohl geplant gewesen.

Alto Adige

Die Täter haben nämlich eine zentimeterdicke Gipswand mit schwerem Gerät durchbrochen, um sich von einer Tiefgarage aus Zugang zu den Räumlichkeiten zu verschaffen.

Alto Adige

Danach plünderten sie die Kasse und konnten so rund 500 Euro Beute machen. Der entstandene Schaden beträgt jedoch rund 3.000 Euro.

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Loch in Wand geschlagen: Dreister Einbruch in Brixen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
knepfl
knepfl
Neuling
1 Monat 2 Tage

1 cm dicke Gipswand 😂 mit schwerem Gerät 🤣 isch schun 1. April? 😇

Denkt mit
Denkt mit
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

net in Artikel bzw die Schreibweise vodrahn. 1cm dicke Gipswand und eine zentimeterdicke Gipswand isch a Unterschied!

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 2 Tage

@knepfl:
Zentimeterdick konn a hoaßn mehrere Zentimete und man sigs übrigens a aufm Foto.

Zugspitze947
1 Monat 1 Tag

knepfl :sehr guate Froge…… echt jämmerliche Beschreibung ! Wer so seinen Besitz sichert ist wohl selber Schuld 🙁

Tratscher
1 Monat 2 Tage

Immer und immer wieder 😩

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Und der nächst Einbruch -Überfall ist schon programmiert,fehlt nur noch die Hartware

Hupsstupspups
Hupsstupspups
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Was hätte er machen sollen wenn er Geld braucht???

Amadeus
Amadeus
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Schweres Gerät vielleicht damit sie mit ein paar Bumms die Wand durchschlagen können ohne lange Krawall zu machen. Schliesslich wollten sie den Bewohnern den verdienten Schlaf rauben.😉

Nichname
Nichname
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Die sind wohl eher mit dem Kopf durch die Wand.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Bei dem Arbeitsaufwand hätte ich mir lieber nen ruhigen Job für ne Woche gesucht. Käme bei der Ausbeute aufs selbe raus. Eventuell kann man sich dann noch rausschmeißen lassen und bekommt monatelang Geld für nichts.
Die hellsten unter der Sonne waren die nicht.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Das waren keine Profis, die hatten wohl nur einen Hammer dabei. Aber dreist ist das Vorgehen allemal und das nur wegen lappige 500 Euro.

wpDiscuz