"Seine Distanziertheit, seine Gleichgültigkeit, seine Langweile"

Madè Neumair äußert sich in einem persönlichen Brief – auch über ihren Bruder

Donnerstag, 29. April 2021 | 09:00 Uhr

Bozen – Nachdem der Leichnam von Peter Neumair nach Monate langer Suche bei der Fraktion Ravina in der Nähe von Trient gefunden worden ist, hat seine Tochter Madè Neumair über ihren Anwalt Carlo eine sehr persönlichen Brief veröffentlicht. Sie spricht über ihre Eltern, ihren Schmerz und auch über ihren Bruder Benno.

„Es wäre einfach zu sagen, dass sich gestern (am Dienstag, Anm.) lediglich ein Kreis geschlossen habe. Ja, wir können nach fast vier nicht endenden wollenden Monaten versuchen, ein bisschen zu verstehen, was vorgefallen ist-. Wir haben die Möglichkeit einer Zeremonie, eines Orts, wo wir weinen und beginnen können, etwas von jener Spiritualität zu fühlen, die unter den Trümmern der Gewalt, der Ermittlungen, der Ungewissheit und der Angst verloren gegangen ist, heißt es in dem Brief, wie Alto Adige online berichtet.

Der Text ist voller Erinnerungen an ihre Eltern: „Ich sehe sie im Wohnzimmer Walzer tanzen und ich sehe sie auf einem ihrer unendlichen Spaziergänge am Strand“. Doch auch ihren Bruder Benno und seine Reaktion nach dem Fund des Leichnams erwähnt sie. Der 30-Jährige, der bekanntlich in Untersuchungshaft im Bozner Gefängnis sitzt, hat den Mord an seinen Eltern Peter Neumair und Laura Perselli gestanden. „Für den, der hinter Gittern sitzt, ist es anscheinend eine Erleichterung, zu wissen, dass einmal eine der unzähligen Lügen, wenn alles verloren und absehbar ist, doch der Wahrheit entspricht“, schreibt Madè Neumair.

Sie fühle eine Welle an Unglauben in sich aufsteigen, wenn sie an ihren Bruder denke, der in einem Video seine Version des Doppelmordes erzählt. Sie denke an seine „Distanziertheit, seine Gleichgültigkeit, seine Langweile. Kein Wort des Kummers, der Reue, weder für sie noch für uns“, heißt es in dem Brief weiter.

„Ich bin mir langsam darüber klar geworden, dass wir nicht wirklich darauf vorbereitet sind, zu verstehen, was ein Mord bedeutet. Es liegt nicht in unserer Natur, einen gewaltsamen Tod in seiner Gesamtheit zu erfassen. Ich tue mich so schwer, zu verstehen, wie zwei Menschen in der Blüte ihres Lebens von einem Moment auf den anderen von jener Person getötet werden, die sie als Elternteil geliebt haben.“

Und zuletzt noch an ihre Eltern gerichtet, schreibt Madè Naumair: „Ihr, die ihr mir auf verheerende Weise zu fehlen beginnt, ruhet in Frieden.“

Am heutigen Donnerstag wird der Leichnam von Peter Neumair obduziert. Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet, hat die Bozner Staatsanwaltschaft den Pathologen Dario Raniero ernannt, die Autopsie durchzuführen.

Raniero hat bereits Mitte Februar den Leichnam von Laura Perselli einer Obduktion unterzogen. Die Frau war laut Ergebnis erwürgt worden. Wenige Tage später hat dies Benno Neumair im Rahmen seines Geständnisses bestätigt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Madè Neumair äußert sich in einem persönlichen Brief – auch über ihren Bruder"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
corona
corona
Superredner
11 Tage 12 h

Was soll ich davon jetzt halten???
Zuerst beklagt sie sich, dass ihre ganze tragische Familiengeschichte ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt wird, und sobald ein bisschen dünnes Gras über die Sache gewachsen ist, heizt sie die Berichterstattung selbst noch an? Nicht sehr glaubwürdig… so tragisch die ganze Sache auch ist.

Kurios
Kurios
Superredner
11 Tage 10 h

Sie hat sich nie darüber beklagt. Wo nimmst du den sowas her?

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
11 Tage 8 h

mir würde es auch im leben nicht einfallen, solche sachen in der öffentlichkeit breit zu treten.

Server
Server
Superredner
10 Tage 18 h

@ corona
Sie hat diese ganze Tragödie mit den Medien teilen müssen und wenn man bedenkt, daß diese junge Frau von einem Tag auf den anderen ihre Familie verloren hat, dann darf und soll sie ihre Wut, ihren Kummer und Schmerz in die Welt schreien. Ich wünsche ihr unendlich viel Kraft.

Kurios
Kurios
Superredner
11 Tage 15 h

Es muss erschütternd, unglaublich, Herz zerreißend, enttäuschend, schmerzvoll für die hinterbliebene Tochter sein. Mein Mitgefühl geht allein an sie. Ich wünsch ihr viel Kraft. Man kann sich jetzt auch vorstellen, wenn man ihren Brief liest, wie ihre Eltern waren. Schöne Erinnerungen an sie und mit ihnen erlebtes kann ihr niemand nehmen

Sag mal
Sag mal
Kinig
11 Tage 15 h

reicht ein Geständnis nicht!!!!!!!!Lasst den Leichnam Seine Ruhe .Jetzt zählt:Muss Der Täter wenigstens Verantwortung übernehmen!!!!!!!

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
11 Tage 9 h

warum sie wohl immer wieder den weg über die medien sucht…???

Doolin
Doolin
Superredner
11 Tage 4 h

…etwas ist seltsam…Brief an den Vater, oder an die Presse…
🤔

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
10 Tage 14 h

nuisnix, könnte es nicht ein Dank an alle sein, die sie ins Herz geschlossen haben.

Kurios
Kurios
Superredner
11 Tage 15 h

Es muss erschütternd, unglaublich, Herz zerreißend, enttäuschend, schmerzvoll für die hinterbliebene Tochter sein. Mein Mitgefühl geht allein an sie. Ich wünsch ihr viel Kraft. Man kann sich jetzt auch vorstellen, wenn man ihren Brief liest, wie ihre Eltern waren. Schöne Erinnerungen an sie und mit ihnen erlebtes kann ihr niemand nehmen

Evi
Evi
Universalgelehrter
11 Tage 12 h

Diese unendliche, schmerzhafte Trauer gepaart mit Unverständnis und H…. dem eigenen Bruder gegenüber kann man nur ansatzweise nachvollziehen.
Madé hat mein ganzes Mitgefühl. Ich wünsche ihr, dass die Zeit die Wunden heilt und sie ihr persönliches Glück noch finden mag.

TopGun66
TopGun66
Grünschnabel
11 Tage 13 h

madè 🙏❤

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
11 Tage 11 h

Ein erschütternder Brief zu einer niederträchigen Tat. Fürwahr!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
11 Tage 4 h

Ich glaube den Schmerz, die Gedanken die innere Zerrissenheit, alles verloren zu haben kann kein Mensch nachempfinden!

limbo
limbo
Neuling
11 Tage 2 h
Für wahr , das kann niemand nachempfinden der noch nie in einer ähnlich Situation war!! Und doch wenn man hier einige Kommentare der superschlauen Verfasser liest, welche selbst in einer so schwierigen Zeit ,für die Familie bzw. für die Tochter, nicht davor zurückschrecken diese zu kritisieren . Könnte man glauben einige Menschen wissen einfach alles besser. Ich würde mich schämen, aber es scheint, dass einige Leute keine Scham oder Mitgefühl und Rücksichtnahme auch nur ansatzweise kennen. Ganz viel Kraft der Tochter die über den Verlust ihrer noch jungen Eltern hinwegkommen muss. Ich wünsche ihr die Weisheit und Geduld solchen überschlauen… Weiterlesen »
Trina1
Trina1
Universalgelehrter
10 Tage 18 h

@limbo ganz deiner Meinung !

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
1 Tag 17 h

LIMBO@

ich teile deinen Post bis auf … den Verlust ihrer noch jungen Eltern …

Ps. versteh mich nicht falsch, sie waren bestimmt nicht alt, aber jung sind bzw. waren sie sicher nicht mehr!

R.I.P.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
1 Tag 17 h

ART. 

(…) zwei Menschen in der Blüte ihres Lebens; 

jeder Mensch ist wertvoll, aber in der Blüte ihres Lebens, das würde ich nicht schreiben, bin selbst nur mehr 10 Jahre von diesem Alter entfernt, (der Eltern von Madè & Benno) …

Unter “Blüte ihres Lebens”, verstehe ich eine Person unter 30 Jahren, wenn überhaupt!

R.I.P. 

wpDiscuz