Gastwirtin und ehemalige Vize-Bürgermeisterin im Koma

Mamas härtester Weg

Sonntag, 14. Mai 2017 | 10:46 Uhr

Antholz – Gerade zum Muttertag ist dieses Schicksal besonders bewegend. Die 66-jährige Antholzerin Maria-Luise Pallhuber ist im Tal eine Institution. Seit einem Monat liegt die Gastwirtin und ehemalige Vize-Bürgermeisterin allerdings im Koma. Ihre 43-jährige Tochter Ingrid informiert nun im Internet über den Gesundheitszustand ihrer Mutter. „Ich wusste mir nicht mehr zu helfen“, erklärt sie im Gespräch mit der Sonntagszeitung „Zett“.

Mama Luisa, die seit dem Krebstod ihres Mannes im Dezember 2016 alleine lebt, wurde von ihrer Tochter bewusstlos aufgefunden. Man brachte die 66-Jährige mit Verdacht auf Schlaganfall ins Brunecker Krankenhaus. Die warmherzige Frau hat zwei Hirnblutungen erlitten und befindet sich nun im Krankenhaus in Bozen.

Warum Ingrid die schicksalhaften Tage und Wochen öffentlich im Internet zusammenfasst, hat weder etwas mit Effekthascherei noch mit Schicksalsbewältigung zu tun, sondern es gibt einen ganz praktischen Grund.

„Der Eintrag auf unserer Webseite ist Mittel zum Zweck. Verwandte, Freunde und Gästefragten immer wieder besorgt nach Mama. Ich bin Einzelkind und habe es irgendwann nicht mehr geschafft, allen zu antworten“, erklärt die 43-Jährige laut „Zett“. Trotzdem lösen ihre Zeilen eine Welle der Solidarität aus.

Mehr lest ihr in der Sonntagszeitung „Zett“

Hier geht es zur Seite von Ingrid Pallhuber, wo sie über den Zustand ihrer Mutter informiert.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Mamas härtester Weg"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Superredner
11 Tage 3 h

alles Gute!

Audi
Audi
Tratscher
10 Tage 22 h

Najo grod öffentlich mochn tat is et, de hattn sicho Voständnis wenn man et ontwortit, und die Nahestehenden ruifn woll un . Obo isch ihre Soche … i wünsch ihr alles Gute und dass sie Gesund wird.

wpDiscuz