Ausgerechnet zu Allerheiligen

Meran: Regen lässt 200 Gräber einbrechen

Samstag, 03. November 2018 | 11:25 Uhr

Meran – Rund 200 Gräber sind laut einem Bericht des Alto Adige auf dem städtischen Friedhof von Meran wegen der intensiven Regenfälle eingebrochen oder abgesunken – und das ausgerechnet in der Woche von Allerheiligen und Allerseelen, wo am meisten Menschen den Friedhof betreten.

Löcher haben sich auch auf den Wegen und Durchgängen zwischen den Gräbern aufgetan. Den sieben Zuständigen für die Instandhaltung, die bei der Gemeinde angestellt sind, wurden Mitarbeiter von Genossenschaften zur Seite gestellt.

Private Bürger müssen wohl auch Marmorschleifer engagieren, um die Grabsteine ihrer Angehörigen in Ordnung zu bringen.

Zu allererst geht es allerdings um die Sicherheit. Wie die Friedhofsdirektion mitteilt, bedeutet dies, dass in erster Linie die Wege zwischen den Gräbern wieder hergestellt werden. Parallel dazu wird das abgesackte Erdreich rund um die Gräber in Ordnung gebracht.

Die Pflege der einzelnen Gräber selbst obliegt den einzelnen Bürgern. Zwar haben die Regenfälle viel dazu beigetragen, dass die Gräber nachgegeben haben, allerdings werden viele Grabstätten auch nicht regelmäßig in Stand gehalten, was die Situation sicher verschlimmert hat.

Empfohlen wird nach einer Beerdigung, sich alle zehn bis zwölf Jahre an eine Spezialfirma zu wenden, die sich um das Grab kümmert. Nach dieser Zeitspanne weicht der eher Boden auf, während der Sarg dazu tendiert, abzusinken. Um das Gab eines Angehörigen wieder herzurichten, stellt die Friedhofsverwaltung eigens Material zur Verfügung, wie etwa Erde, Schotter und Schubkarren.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Meran: Regen lässt 200 Gräber einbrechen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Superredner
14 Tage 14 h

Es waren wohl Zuviel Menschen auf einmal. Menschen die man das ganze Jahr nicht am Grab sieht. Ich gehe seit Jahren zwei mal wöchentlich auf den Friedhof, meide dann bewusst den 1.ten November

hoglsturm
hoglsturm
Tratscher
14 Tage 12 h

und iz sollmo do gratuliern?

Staenkerer
14 Tage 11 h

maaaa, des hots auf insern friedhof a gebn, zum großteil hots gräber betroffn de es gonze johr liebevoll gepflegt wurden! ba so viel wosser seinbsicher schun verrottete särge schneller zommgebrochn als es ba normaler witterung der foll war, und a grobsenkung ba sorgbestattung isch noch gewisse johr noemal!!

Burgltreiber
Burgltreiber
Tratscher
14 Tage 11 h

Der Sarg ist schuld!

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

Es steht dir nicht zu, andere dafür zu kritisieren, wie oft sie ein Grab besuchen. Also geh auch 2x täglich hin, urteile aber bitte nicht über andere, deren Gründe du nicht kennst.

schreibt...
schreibt...
Tratscher
14 Tage 9 h

@Eppendorf Das nennt man freie Meinungsäußerung und steht einem sehr wohl zu!

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
14 Tage 7 h

@schreibt…
Informiere dich mal was nicht zustehen bedeutet.
Das hat überhaupt nichts mit Meinungsfreiheit zu tun.

ma che
ma che
Tratscher
14 Tage 6 h

Ich kenne Menschen die täglich auf den Friedhof gehen und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die nicht heilig sind 😂

pippi langstrumpf
14 Tage 9 h

@Storch24
Man muss nicht am Grab sein, um an einen lieben Verstorbenen zu denken.

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
14 Tage 5 h

Sel sog i a

Storch24
Storch24
Superredner
14 Tage 4 h

Da hat wohl keiner die Ironie verstanden…..

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
13 Tage 20 h

@Storch24
Eher hast du nicht verstanden, was Ironie ist. Dein Kommentar war ein unangebrachter Seitenhieb auf Leute, welche nicht so oft ein Grab besuchen, als ob dich das etwas angehen würde.

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 18 h

@Storch24 nein.Jetzt wollen Sie Sich rechtfertigen.Ist nicht notwendig.Wenn Einer meint keine Sonntagsmesse versäumen zu dürfen,ganz vorne steht damit Er gesehn Wird und sonst ein sehr böser Mensch ist regt Sich auch Keiner auf.Ist vieles nur mehr scheinheilig.Die Gräber richten als ginge es um ein Wettbewerb..ob der Nachbar Seinen Grabstein schon aufgestellt hatt u.s.w.wenn dieser Ort als Kinderspielplatz oder Geschnattere missbraucht Wird frag ich mich wozu noch Grabstätten?????

Leonor
Leonor
Superredner
13 Tage 17 h

pippi langstrumpf

Ja das schon, aber wer gießt die Blumen am Grab und Blumenpflege? Etwa die heiligen Geist?

Nico
Nico
Tratscher
14 Tage 10 h

frog mi wer do noch a por johr schun a “Spezialfirma” um a por hundert Euro engagiert, Grabpflege isch jo sischt schun teuer genug!

Staenkerer
14 Tage 9 h

no so guate grabpflege werd den “einsturz” wenn der soeg in sichbzommbricht nit verhindern! ba ins wernnober de angehörigenvon de friedhofverwalter verständigt, wenns soweit isch, nor konn man drauf reagiern! natürlich kimmts ob und zu vor das sich de verwontn nit kümmern, ober meistens werds so schnell wie möglich gerichtn! i gib eppendorfer recht: koaner hot es recht zu urteiln wer wie oft a grob besucht!

iv
iv
Tratscher
14 Tage 13 h

genau no zu Halloween 😱😱

Missx
Missx
Universalgelehrter
13 Tage 20 h

Nichts ist für die Ewigkeit
Und es gibt Totengräber, die schlampig arbeiten.

Burgltreiber
Burgltreiber
Tratscher
13 Tage 12 h

es muasch mir näher erklären….schlampig arbeiten?

Missx
Missx
Universalgelehrter
13 Tage 10 h

@Burgltreiber
Die Erde muss verdichtet werden, mit stampfen und Wasser. Nur so viel Erde gleich Volumen des Sarges darf übrig bleiben.
Aber nach ca 5 Jahren bricht der Sarg und dann fällt die Erde ein.

wpDiscuz