Schweizer Urlauberin schildert bedenkliche Vorfälle

Meran: Rüpel am Bus-Steuer?

Dienstag, 10. Januar 2017 | 12:09 Uhr

Bozen – Eine E-Mail, die Merans Bürgermeister Paul Rösch in diesen Tagen erreicht hat, sorgt im Rathaus für Betroffenheit.

Darin schildert eine Schweizer Touristin laut dem Tagblatt Dolomiten Missstände im öffentlichen Nahverkehr im Umgang mit Rollstuhlfahrern.

Die Frau wurde eigenen Angaben zufolge zwei Mal Zeugin davon, wie sich Busfahrer der Überland-Buslinie 231 „äußerst aggressiv“ Rollstuhlfahrern gegenüber verhalten haben.

Am 30. Dezember 2016 hat sich der erste Vorfall ereignet. Am Theaterplatz beobachtete die Schweizerin, wie eine ältere Urlauberin versuchte, den Rollstuhl ihres Mannes an der Hintertüre in den Bus zu ziehen. Plötzlich habe der Busfahrer die Türe geschlossen und dabei beinahe die Hände der Frau eingeklemmt.

Die ältere Frau sei im anfahrenden Bus gestanden, ihr behinderter Ehemann auf dem Gehsteig zurückgeblieben. Der Busfahrer habe die verzweifelte Frau nicht mehr aussteigen lassen und ihr sehr unfreundlich erklärt, dass an der Haltestelle kein Einstieg sei, berichtet die Schweizerin in der Mail.

Der zweite Vorfall hat sich laut der Mail am 2. Jänner 2017 am Vormittag ebenfalls am Theaterplatz und ebenfalls im Bus Nr. 231 zugetragen. Ein Rollstuhlfahrer wollte in den Bus einsteigen. Der Partner der Schweizerin versuchte, ihm dabei zu helfen. Als der Rollstuhl fast vollständig im Bus gewesen sei, sei der Busfahrer gekommen und habe dem Rollstuhl einen Stoß gegeben, so dass er mit Schwung wieder aus dem Bus gerollt und die behinderte Person fast aus dem Rollstuhl gestürzt sei

Die Linie 231, die von Meran nach Schenna fährt, wird von der Tiroler Autobusgesellschaft (TAG) GmbH betrieben. Bürgermeister Rösch hat das Mail weitergeleitet und um Aufklärung gebeten. Er zeigt sich betroffen von den schweren Vorwürfen.

Die TAG hat vorab erklärt, dass das Einsteigen in den Überlandbus, wenn er von Schenna komme, in Meran verboten sei. Sollte ein Fehlverhalten der Busfahrer vorliegen, würden sie bestraft.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

50 Kommentare auf "Meran: Rüpel am Bus-Steuer?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Arno
Grünschnabel
8 Tage 5 h

Einsteigen Verboten, wieso?? Sind jetzt alle Blöd.

genau
Tratscher
8 Tage 5 h

INHOUSE heißt ja das Zauberwort 🙂

Neumi
Tratscher
8 Tage 4 h

Wenn die Linie dort keine geplante Haltestelle hat, dann ist das tatsächlich so und nicht nur für Rollstuhlfahrer. Da sollte man mal den Streckenplan unter die Lupe nehmen.

MickyMouse
Superredner
7 Tage 10 h

@Neumi wie macht das ein alter ,eventuell unbeholfener Mensch der zudem noch im Rolllstuhl sitzt und nicht aufstehen kann,falls er die Schrift vom Rollstuhl aus nicht lesen kann??Zudem hat nicht jeder vor allem ältere Mensch einen Computer zuhause wo er nachschauen kann,haben sie sich dies mal überlegt,meine Dame????😒 Warum hat die Linie dort KEINE Haltestelle??? ist wohl ein Witz,oder???

euli
Neuling
6 Tage 7 h
@MickyMouse Der Rollstuhlfahrer war doch in Begleitung ?? Oder habe ich den Artikel falsch verstanden?? Und eine Haltestelle hat die Linie dort auch, aber halt nur Ausstieg. So hab ich den Artikel verstanden.Würde mal richtig lesen bevor ich kommentiere. Wie oft stand ich schon in Tscherms an einer Bushaltestelle und wollte nach Meran. Der 245Bus hielt, lies Leute Aussteigen, und ich durfte nicht zusteigen. Kein Zustieg nur Ausstieg. Ist keine Seltenheit. Aber wenn ich mit einen Gehbinderten unterwgs bin, erst recht wenn er im Rollstuhl sitzt, erkunige ich mich genau wie ich von a nach b komme. Erstrecht wenn ich… Weiterlesen »
genau
Tratscher
5 Tage 5 h

@euli
Warum überhaupt NUR ausstieg??
Noch blöder gehts ja kaum??

kekserin
Grünschnabel
8 Tage 3 h

Ich will ja nichts sagen aber ubs Müttern mit Kinderwagen geht es auch nicht besser, keiner hilft ,alle drängeln an dir vorbei und natürlich stellt auch keiner aus damit man es einfacher hat…wenn man euch dann mal über die zehen fährt wird noch gemotzt

Mamme
Grünschnabel
8 Tage 1 h

Das stimmt nicht, ich fahre viel mit den Bus,aber habe noch nie mitgekriegt das sich Insassen gegenüber Kinderwgenschiebern mies benommen hätten. Die Busfahrer sind da schon anders beim verhalten.

oli.
Universalgelehrter
8 Tage 52 Min

die Kavaliere sterben aus und die jungen , nach mir bitte.

Staenkerer
Universalgelehrter
7 Tage 23 h
i fohr selten mitn bus in meran ob. viel in brixn de tag- busse in meran ghearn de busunternehmer der brixn-stodt über hot u. de fohrer sein olle net u. gut gschult obwohl i neulich a gsechn u. a gholfn honn weil der fohrer der frau de mit an rollstuhl eingstign isch lei mit an hondzeichn gedietn hot de rampe selber oizukloppen, wozu, es wor der kl. bus,i erst amoll drei leit bitten mußte auszusteign, a aufgabe des fahrers, u. ban aussteign wors gleiche! i woaß von ondre fohrer das sie de pflicht hobn aufzustien u. des selber zu mochn… Weiterlesen »
Staenkerer
Universalgelehrter
7 Tage 23 h

@oli. de jungen sein so wie se, oft a von de oltn, de omas, opas, erzochn wurden de sich deswegn jetz ärgern o. jetz stien derfn… erst kimmsch du, du bisch der beste, größte, schönste, nor longe mix u. nor erst de ondern …. u. viele de in de wagelen liegn sein in 14-15 johr nix besser!

kekserin
Grünschnabel
7 Tage 22 h

@Mamme sein a die busfohrer weil di sem holten so dass men oft alluan kuane chance hot in oder aus zu kemmen. I fohr mitn kind laimear mit auto bus isch unzumutbor für rollstuhlfahrer und kinderwagen

oli.
Universalgelehrter
7 Tage 18 h

@Staenkerer , leider 😢

Neumi
Tratscher
7 Tage 11 h

@oli. Kann ich generell so nicht bestätigen. Habe oft genug auch schon das Gegenteil erlebt – in beiden Altersgruppen.

Mikeman
Superredner
8 Tage 5 h

Wenn das stimmen sollte ist es wirklich unerhört und die zuständige Stelle sollte da radikal durchgreifen.Es gruselt einem sowas zu lesen,kaum zu glauben.

StreetBob
Grünschnabel
8 Tage 29 Min

Wort lei, des weart nit besser wenn iatz es Lond die Konzessionen Europaweit ausschreibt…

MickyMouse
Superredner
7 Tage 10 h

…………………..stimmt-unverschämt!😡

genau
Tratscher
5 Tage 5 h

@StreetBob
Dann kommt vieleicht die Sad mal vom Monopol weg!!

Blitz
Grünschnabel
8 Tage 4 h

Man kann auch ganz schön übertreiben!!

kik
Grünschnabel
8 Tage 2 h

schon mal bus gefahren? BLITZ

Blitz
Grünschnabel
8 Tage 1 h

@kik Ja,5 × in der Woche!!

oli.
Universalgelehrter
8 Tage 53 Min

wenn Du alt und schlecht zu Fuß bist , glaube Du wärst der erste was sich beschwert wenn der Fahrer losfährt und noch kein Sitzplatz hast.

MickyMouse
Superredner
7 Tage 10 h

………………………sie sollten froh sein,dass sie nicht im Rollstuhl sitzen,das hat mit Übertreibung nichts zu tun!!!!😒😒😒

euli
Neuling
6 Tage 7 h

@Blitz das glaub ich auch. Gibt immer zwei Seiten.

fanalone
Grünschnabel
8 Tage 5 h

Schon ein erstaunlicher Zufall, daß die Dame ständig zugegen ist wenn Rollstuhlfahrer aus dem Bus katapultiert werden. Aber wenn es so stattgefunden hat gehört dem Fahrer gehörig der Propeller geputzt.

euli
Neuling
6 Tage 6 h

Ein wirklich sehr erstaunlicher Zufall das die Dame dem ständig zugegen ist. Und wenn das wirklich so ist, dann weiß die Dame doch auch das da kein Zustieg ist, was hilft sie bzw. ihr Mann denn den Rollstuhlfahrer hinein?

Dublin
Superredner
8 Tage 5 h

…der Sache ist auf den Grund zu gehen…😆

rasputin
rasputin
Tratscher
7 Tage 22 h

busfahrer benehmen sich auch im strassenverkehr als gehörte die strasse ihnen allein, so ‘ nach mir die sintflut ” in etwa…

tom
Grünschnabel
7 Tage 22 h

Do sein bestimmte LKW-Fohrer ob wesentlich rücksichtsloser anderen gegenüber. Vom “in den Rückspiegel schauen und Kolonne vorbeilassen”, “Was interessiert mich der Seitenabstand beim Überholen” usw. usf. haben die noch nie etwas gehört.

genau
Tratscher
5 Tage 5 h

Stimmt

Grüße nach Russland

Nougatkneidl
Neuling
8 Tage 1 h

Traurig traurig obr es gib in jeden Beruf selle Unverschaemte Deppm de ihrn oagenen Frust und ihre Probleme ba ondere Leit auslossn Ermahnen und sischt entlossn !!!

rudilein
Neuling
7 Tage 22 h
Unglaublich! Das Verhalten des Fahrers ist durch nichts zu entschuldigen. Unseren Politikern und Verantwortliche sollte dies aber zu denken geben. Die Fahrer der Busse sind in einem Privatangestellten Verhältnis, also nicht im Zuständigkeitsbereich der öffentlichen Verwaltung. Da diese aber die Öffis ordentlich bezuschusst hatt die Öffentliche Verwaltung auch Pflichten nicht zum Schluss weil sie unsere Steuergelder dafür verwenden. Hatt sich jemals ein Bürgermeister darüber informiert wie lange die Fahrer täglich arbeiten, wie viele Tage ohne Pause, wie viel oder besser wie wenig diese Verdienen, ob alle den Zweisprachigkeitsnachweis haben? Wohl kaum denke ich, nach dem Motto geht uns nichts an… Weiterlesen »
Klaus50
Neuling
7 Tage 22 h

des isch amol ein ordentlicher Kommentar. Danke super👍👍👍

wutz
Grünschnabel
7 Tage 20 h

Des isch ober koane Entschuldigung. Wia die Arbeitssituation olleweil isch, sel kennen die Fohrgäste nix dafür. Wenn i gestresst bin, nocher konn i des a net bei ondere auslossn, muass decht freundlich sein

wuestenblume
Superredner
8 Tage 3 h

..und wo sind die Einheimischen…keiner was mitbekommen?

oli.
Universalgelehrter
8 Tage 51 Min

wir arbeiten für die Touris oder fahren Auto.🤔

euli
Neuling
6 Tage 6 h

Davon nicht. Aber ich bekomme immer wieder mal was mit. Und ich kann nur sagen,wenn es nicht nach deren Einstellungen geht, ist immer alles negativ und wird sowas von verdreht.

TanteFlinte
Neuling
8 Tage 1 h
Es ist sicherlich nicht einfach Busfahrer zu sein und die Strecke Schenna -Meran ist eine stark genutzte Strecke. Wir fahren jährlich 4-6 Wochen, u.a. nahezu täglich diese Strecke. Viele Busfahrer sind “ansprechbar” und sogar nett, aber es gibt auch ein paar fürchterliche “Büffel”! Es gibt hier “Landesfürsten” als Fahrer die spontan entscheiden wann, wer ,wie und ob überhaupt gestempelt werden muss. Kein Wunder, wenn Gäste ohne nähere “Buserfahrung” hier Probleme haben. Totlachen könnten wir uns immer, wenn der Meran-Direkt-Bus, leer nach Meran fährt, “fahren wir nicht, halten wir nicht, …” so die Aussagen. 4 Stunden Busfahren ist auf der “231” unterhaltsamer,… Weiterlesen »
euli
Neuling
6 Tage 5 h
Ich arbeite in Schenna und bin auf den Bus angewiesen. Und ich möchte nicht mit den Fahrern dort tauschen. Als ich in Schenna anfing zu arbeiten, fuhr ich noch mit Wertkarte. Und hatte oft das Gefühl von den einen oder anderen Fahrer unfreundlich behandelt worden zu sein. Worüber ich mich aber nie beschwert habe. Heute bin ich froh darüber, weil wenn man öfter mit den einen oder anderen Fahrer hoch fährt, welchen man sich nicht immer aussuchen kann. Bekommt man mit, das sie gar nicht unfreundlich sind. Meistens sind es die Touristen selbst, die aus einer einfachen klaren Antwort einen… Weiterlesen »
wutz
Grünschnabel
7 Tage 22 h

A wenn do koane Holtestelle fürs Einsteign wor, isch des koane Entschuldigung so zu handeln. Die Frau werd des net gewisst hobn. So eppas kannet der Busfahrer lei sogn und net Tür zua und weiterfohrn. Isch jo gefährlich. Wenn er seinen Unmut auslossn will, nocher bittschian net bei die Leit. Der mog sich überlegen, ob er sich net an onderen Job suachn mecht, wo er seinen Frust auslossn konn.

7 Tage 22 h

wenn i vor a poor johr an briaf geschrieben hon, dass sich a busfohrer uanfoch wia a Tyrann benimmt, nor hobm de Falottn nou gmuant, dass i Schuld hon wenn dor Busfohrer sou reagiert…

Audi
Grünschnabel
7 Tage 21 h

Dei Busfohra tian zu viel Streikn , nor wissnse nimma wie man mit die Fahrgäste umgian soll…)

wolke5
Grünschnabel
8 Tage 3 h

Was soll man dazu sagen????

Staenkerer
Universalgelehrter
7 Tage 23 h

jo,es gib schun holtestelln ba de man lei aussteign ob. nit zuasteign derf! ob se guat genua ausgschildert sein woaß i nit!
i frog mi ober a warum de frau den rollstuhl hintn einiziecht? jeder bus hot an der vordertür a rampe de der fohrer oikloppn muaß u. danoch a wieder aufikloppn!

So ist das
Tratscher
7 Tage 11 h

Haltestellen an denen man nur aussteigen kann.
Wem ist denn das eingefallen?

Humanist
Neuling
7 Tage 7 h

Es gibt freundliche und unfreundliche Busfahrer. Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber Schwachen oder Alten müsste zum Ethikcode eines Busfahrers gehören und eine entsprechende Schulung wäre wünschenswert. Habe diesbezüglich im Ausland viel Postives erlebt…ein Busfahrer, der aussteigt und den Koffer mit hinausträgt, usw… Dass viele gefrustet sind, auch angesichts des Konkurrenzdrucks und der oft zu geringen Bezahlung, ist natürlich auch eine Tatsache. Das entschuldigt aber niemals rüpelhaftes Verhalten. Der Frust gehört an der richtigen Stelle abgeladen, nicht beim Gast!!!

wolke5
Grünschnabel
7 Tage 6 h

Busfahrer müssen oft und viel einstecken von rüpelhaften Fahrgästen, aber das geht doch zu weit. Es würde auch dem Busfahrer keine Zacken aus der Krone brechen den Leuten zu erklären , daß er sie nicht mitnehmen kann , falls dieser Artikel überhaupt der Wahrheit entspricht.

euli
Neuling
6 Tage 5 h

Da ist was dran, “falls” dieser Artikel so überhaupt der Wahrheit entspricht. Ich habe schon in einen anderen Kommentar geantwortet. Und zwar, ist es ein wirklich sehr erstaunlicher Zufall das die Dame dem ständig zugegen
ist. Und wenn das wirklich so ist, dann weiß die Dame doch auch das da
kein Zustieg ist, was hilft sie bzw. ihr Mann denn den Rollstuhlfahrer
hinein?

marsmaennchen
Tratscher
7 Tage 8 h

Ich fahre wirklich viel mit den Öfis, auch mit den Bussen. Dabei habe ich schon viel Gutes und Schlechtes gesehen. Es gibt korrekte, überaus hilfsbereite Fahrer und es gibt leider auch einige Rüpel, die unfreundlich sind und oft auch miserabel fahren. Ich habe den Eindruck, dass Beschwerden oft nicht ernstgenommen werden. Das gilt für die SAD genauso wie für andere Anbieter.

genau
Tratscher
5 Tage 5 h

AUTOMATISIEREN DANN HÖRT DER ZIRKUS AUF!! 🙂

wpDiscuz