Jugendliche geraten aneinander

Meran: Verkehrsschild als Waffe benutzt – VIDEO

Dienstag, 28. November 2023 | 10:32 Uhr
Update

Meran – In Meran ist es am Montag mitten im Stadtzentrum zu einem erneuten Fall von Jugendgewalt gekommen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 15.00 Uhr in der Garibaldistraße. Die Jugendlichen, die aufeinander losgingen, haben dabei sogar ein Verkehrsschild als Schlagwaffe verwendet.

Carabinieri und Stadtpolizei waren im Einsatz. Mehrere Jugendliche wurden leicht verletzt. Ins Krankenhaus musste laut Medienberichten allerdings niemand gebracht werden.

Freiheitliche: “Dringliches Problem”

Die Freiheitlichen sehen in der Zunahme der Gewalttaten ein dringend anzugehendes Problemfeld. Die Ausschreitungen geschehen nicht nur zu später Stunde, sondern auch tagsüber.

Für die Freiheitlichen habe die Einwanderung der vergangenen Jahre zu dem Problem beigetragen. „Das Schockierende an diesen Szenen ist die Alltäglichkeit sowie deren Vermeidbarkeit, wenn die Zeichen der Zeit erkannt worden wären“, halten die Freiheitlichen fest. „Erneut war wieder Meran der Schauplatz einer gewalttätigen Auseinandersetzung, die fatal hätte enden können“, so die Freiheitlichen.

„Die Täter müssen ausnahmslos zur Rechenschaft gezogen werden und für die verursachten Schäden aufkommen”, heißt es abschließend.

STF: “Verhalten verdient keine Toleranz”

Auch die Süd-Tiroler Freiheit zeigt sich angesichts der Szene in Meran entsetzt. Für so ein Verhalten dürfe es keine Toleranz mehr geben. “Die brutale Straßenschlägerei ereignete sich gestern gegen 15.00 Uhr in der Garibaldistraße. Seit Jahren beschweren sich Anrainer über die untragbaren Zustände in dieser Straße. Zwei Carabinieri-Beamte haben gegenüber der Süd-Tiroler Freiheit sogar ausgesagt, dass sich selbst die Polizei in diese Gegend nicht mehr alleine hintraut”, heißt es in einer Aussendung.

 

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt