Angriff auf Veranstaltung von Pax Europa in Mannheim

Messerattacke auf Islamkritiker in Deutschland

Freitag, 31. Mai 2024 | 22:40 Uhr

Von: APA/dpa

Der aus Bayern stammende deutsche Islamkritiker Michael Stürzenberger ist Freitagmittag bei einer Messerattacke auf eine Versammlung von Pax Europa in der Stadt Mannheim verletzt worden. Neben Stürzenberger verletzte der Angreifer fünf weitere Menschen. Ein Polizist musste laut Sicherheitskreisen notoperiert werden. Der Angreifer wurde niedergeschossen und ebenfalls verlwundet. Laut Medien handelt es sich um einen 25-Jährigen aus Herat in Afghanistan, der in Südhessen lebt.

Eine Bestätigung dafür gab es am Freitagabend nicht. Offiziell war Identität des Angreifers unklar. Das teilten die Staatsanwaltschaft Karlsruhe, das Polizeipräsidium Mannheim und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg Freitagabend gemeinsam mit. Die Ermittlungen übernahm die Staatsschutzabteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe.

“Der Angriff geschah, bevor die Veranstaltung überhaupt losging, das muss von langer Hand geplant worden sein”, sagte die Schatzmeisterin von Pax Europa, Stefanie Kizina. Sie sprach außerdem von einem “Terrorangriff” auf Stürzenberger. Deutschlands Innenministerin Nancy Faeser erklärte, die Ermittlungen würden die Hintergründe der Tat aufklären, insbesondere den Hintergrund und die Motive des Täters. “Wenn die Ermittlungen ein islamistisches Motiv ergeben, dann wäre das eine erneute Bestätigung der großen Gefahr durch islamistische Gewalttaten, vor der wir gewarnt haben.”

Zur Verletzung Stürzenbergers sagte Kizina der “Bild”-Zeitung: “Er wurde am Bein und im Gesicht getroffen, wird notoperiert. Lebensgefahr besteht offenbar nicht”. Auf einem Video ist zu sehen, wie ein Beamter auf den Angreifer schießt. Mehrere Polizisten fixieren ihn danach auf dem Boden. Der Mannheimer Marktplatz befindet sich mitten in der Innenstadt der 300.000-Einwohner-Stadt im Norden des deutschen Bundeslandes Baden-Württembergs.

Mannheims Oberbürgermeister Christian Specht sprach Freitagabend von einer Terrorattacke. “Im Namen der Stadt Mannheim und der Mannheimer Stadtgesellschaft verurteile ich diese niederträchtige, brutale Terrorattacke im Rahmen einer islamkritischen Veranstaltung auf das Schärfste”, sagte der CDU-Politiker.

Deutschlands Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeigte sich entrüstet. “Ich verurteile die Tat in Mannheim aufs Schärfste!”, schrieb seine Sprecherin in seinem Namen auf X. “In unserer Demokratie darf kein Platz für Gewalt sein – Gewalt zerstört Demokratie. Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut.” Er wünsche den Verletzten ein rasches Genesen und dankte der Polizei für ihr schnelles Eingreifen.

Vizekanzler Robert Habeck wünschte den Verletzten schnelle und gute Besserung. “Furchtbare Szenen der Gewalt heute in Mannheim, bei denen sogar ein Polizist schwer verletzt wurde, als er das tat, was seine Aufgabe ist: Menschenleben schützen, egal wann, wo und wen. “Das muss jetzt schnell aufgeklärt werden”, sagte Habeck. “Gewalt darf keinen Platz haben.” Wer meine, irgendetwas für dieses Land zu tun, indem er jemandem ein Messer in den Körper ramme, der irre gewaltig, sagte die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock bei einer Wahlkampfveranstaltung der Grünen in Hamburg.

Auch aus Österreich gab es Reaktionen. ÖVP-Bundeskanzler Karl Nehammer sprach von entsetzlichen Bildern. “Verhetzung und Radikalisierung führen zu grausamen Gewalttaten auf offener Straße. Radikale werden immer radikaler, in Worten und in Taten”, postete Nehammer auf X. Für FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker ist die Attacke in Deutschland das Ergebnis einer “gescheiterten Asylpolitik”. Waffenverbotszonen und andere Show-Maßnahmen würden nichts bringen, erklärte Hafenecker.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Messerattacke auf Islamkritiker in Deutschland"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
65Wendi
65Wendi
Tratscher
18 Tage 18 h

Gut integriert, kommt mit anderen Meinungen ja gut klar.
Aber da wird man nicht viel hören, lieber geht man Wochenlang ein paar Jugendlichen auf die Nerven die sich noch nie etwas zu Schulden kommen gelassen haben. Außer das sie sich schlecht benommen haben.

info
info
Universalgelehrter
18 Tage 17 h

Ja, da hatte einer wirklich Probleme mit der Integration und anderen Meinungen: “Bei früheren Kundgebungen hatte Stürzenberger “Umerziehungslager” für Muslime nach dem Vorbild Chinas gefordert, wie Der Spiegel berichtet. Den Koran bezeichnete er als “das gefährlichste Buch der Welt”, er sei das “Äquivalent” zu Adolf Hitlers “Mein Kampf”. “

Hustinettenbaer
18 Tage 14 h

@65Wendi
Gewalt beginnt mit der Sprache.
Die “Jugendlichen” waren junge Erwachsene, die einen antisemitischen Slogan, den verbotenen Hitlergruß performten (🥴). Plus die Dreistigkeit, ihr “schlechtes Benehmen” in einem asozialen Medium zu teilen.

Die Mord-Tätergruppe setzt sich laut Statistik so zusammen:
86,56 % Männer. Ja, wir haben ein Integrationsproblem. Mit “Bio-Deutschen”, Deutsche unterschiedlicher Herkunftsländer (z.B. Italien), Durchreisende…

Augen auf bei fast allen, in Zeitungen veröffentlichten Statistiken. Da werden – passend zur politischen Intention – z.B. “Tatverdächtige” mit verurteilten Straftätern in einen Topf (z.B. TICHYS EINBLICK) geworfen oder Straftaten innerhalb der Migrantengruppe verharmlost…

https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2023/PKSTabellen/BundFalltabellen/bundfalltabellen.html?nn=226082
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/pks-2023-zuwanderer-deutsche/

Hustinettenbaer
18 Tage 14 h

@info
Ja, Gewalt beginnt mit der Sprache.
Die eine Seite schreit “Kalifat”, die andere “Umerziehungslager”.
Sind sich ziemlich ähnlich.

Da muss ich meine Wortwahl und Phantasien im Griff behalten: Arena, aufeinander loslassen, Eintritt verlangen.

65Wendi
65Wendi
Tratscher
18 Tage 10 h

Du hast mich nicht verstanden, das was die Jugendlichen getan haben war falsch, keine Frage, aber die Verhältnismäßigkeit was in den Medien ausgeschlachtet wird und was nur gemeldet wird zeigt das niemand sich traut die Wahrheit zu sagen und bestimmte Gruppen Aggressionen ausleben und aussprechen dürfen und Andere nicht. Das alles aus schlechten Gewissen der Deutschen Vergangenheit, wird nur mit vorgehaltener Hand geredet

Hustinettenbaer
18 Tage 8 h
@65Wendi Ich finde auch, dass es andere Themen als die Sylt-Gröler gibt. Das Mantra “niemand traut sich die Wahrheit zu sagen”, stimmt m. M. nicht. Für Herrn Merz sind “arabischstämmige Schüler “kleine Paschas” die Wahrheit. Außerdem seine Zahnarzttermine. Und Silvester-auffällige “145 Festgenommene”, von denen die meisten einen Migrationshintergrund hätten. Dann wurden “nur 38 Menschen wegen Böller-Angriffen festgenommen, die meisten davon seien Deutsche.” (Bitte keine Diskussion, in welcher Generation. Das kommt mir zu den Ohren raus 🥴) Frau Weidel sieht Deutschland bzw. Wohlstand von “Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierten Messermännern und sonstigen Taugenichtsen” bedroht. Ja, wir haben Integrationsprobleme mit “kleinen Paschas” und… Weiterlesen »
Faktenchecker
19 Tage 3 h

Hustinettenbaer
19 Tage 2 h

@Faktenchecker
Das ist eindeutig zu viel “Sturm”.
Streiten, ja.
Gewalt nein. Nicht gegen PEGIDA-Veranstalter, Grünen-Plakattierende…

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
18 Tage 18 h

Fack…..
Was willst du damit sagen?

wpDiscuz