Schläge mit Metallstange

Misshandelte Töchter: Vater und Bruder in Haft

Dienstag, 27. Oktober 2020 | 10:49 Uhr

Bozen – Zwei Männer im Alter von 61 und 25 Jahren – es handelt sich um Vater und Sohn – sind am Montag im Rahmen eines gerichtlichen Vergleichs in Bozen zu drei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Die beiden werden der familiären Gewalt beschuldigt, berichtet Alto Adige online.

Den Männern wird vorgeworfen, die zwei damals noch minderjährigen Töchter der Familie von 2012 bis 2019 physisch und psychisch wiederholt misshandelt zu haben. Bereits im Jahr 2012 musste eines der Mädchen nach einem gescheiterten Suizidversuch ins Bozner Krankenhaus gebracht werden. Die Tochter hatte Ätznatron geschluckt und wurde dabei schwer verletzt.

Der Vater brachte die Minderjährige ins Krankenhaus. Allerdings hatte er ihr verboten, zu erzählen, was genau passiert war. Deshalb konnten die Ärzte auch nicht sofort mit einer angemessenen Behandlung beginnen. Der Vater und sein Sohn hatten das Mädchen gezwungen, einen vermeintlichen Streit mit einer Freundin als Motiv für die Tat anzugeben.

Trotzdem schritten die Sozialdienste ein und überstellten das Mädchen in eine geschützte Unterkunft. Die beiden Männer mit Migrationshintergrund, die in Bozen ansässig sind, fuhren allerdings fort, die jüngere Tochter zu misshandeln. Laut Anklage sei das Mädchen einem „unmenschlichen Regime aus Terror“ unterworfen worden. Die Männer verpassten ihr Fausthiebe und Fußtritte aus nichtigen Gründen und schlugen sie sogar mit einer Metallstange auf den Rücken.

Weigerte sie sich, traditionelle Kleidung ihres Herkunftslandes und den Schleier zu tragen, viermal am Tag zu beten, oder wollten sie einfach nur fernsehen, drohten der Tochter schlimme Konsequenzen. Das Haus zu verlassen oder sich mit Freundinnen zu treffen, war ihr nicht gestattet.

Oft drohten die Männer auch damit, sie in den Fluss zu werfen oder sie einer Zwangsehe zuzuführen. Das Jugendgericht hat auch in diesem Fall beschlossen, das Mädchen in einer geschützten Einrichtung unterzubringen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Misshandelte Töchter: Vater und Bruder in Haft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
1 Monat 2 Tage

Einsperren und anschließend Abschieben! Bei solchen ist die Integration gescheitert! Sowas brauchen wir nicht bei uns!

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

PuggaNagga
Und die Töchter bitte hier lassen.

tobias.peter
tobias.peter
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Würden Eure Kommentare anders ausfallen, wenn es sich bei den Tätern um “Einheimische” handelte…?
Nur mal so zum Nachdenken…

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

tobias peter
Immer wieder dieselbe Leier.

pusteblume
pusteblume
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

tobias. peter
Sicher nicht… Die Gewalt an Frauen ist unterste Schublade, egal ob Angehörige, Ausländer oder Einheimische.

alltagsheld
alltagsheld
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

definitiv NEIN!

Krabbe
Krabbe
Tratscher
1 Monat 2 Tage
Abgesehen davon,daß deine Frage so daneben ist, wie dein mangelndes Mitleid. Aber sei’s drum: Nein,so eine Tat ist unabhängig vom Täter ein zu verurteilender Wahnsinn. Aber das Problem ist,dass die Täter so gut wie immer das gleiche Schema aufweisen:Migranten aus frauenverachtenden Länder muslimischer Prägung. Womit hängt das wohl zusammen? Ich hab gerade gelernt, dass in Mitteleuropa zur Hallstätter Zeit vor 2500 Jahren Frauen höchstes Ansehen erlangten. Und bei jener Wüstenreligion, die seit 1400 Jahre dasselbe Frauenbild hat,reden wir wegen euch Toleranzromantiker immer nur um den heißen Brei herum,statt ein kulturelles Ultimatum zu stellen:entweder ihr legt eure Religion samt Weltanschauung ab,oder… Weiterlesen »
rantanplan
rantanplan
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Krabbe
tausend👍👍👍für diesen beitrag

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Solche Kreaturen dürfen sich nicht Vater und Bruder nennen!!!!!!
Nach der Haft Bitte abschieben, am Besten in die Wüste, wo sie Allah etwas näher wären!!

traurig
traurig
Tratscher
1 Monat 2 Tage

3 Johre?? Lächerlich. Und drnoch??? Gehts wiedr muntr weiter!! Bis es schlimmschte passiert.

Gagi
Gagi
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Ich wäre da x dafür dass mann solche Männer zurück in ihr Gebutrsort befordert
Anscheinen wollen solche Leute sich nicht bei uns anpassen ….😤

Stresser
Stresser
Tratscher
1 Monat 2 Tage

ob mit sette burschen von mir aus a lebenslong

Oma
Oma
Superredner
1 Monat 2 Tage

… Und die Männer in eine geschlossene Anstalt, oder noch besser ab nach Hause.

Roman
Roman
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Nur lächerlich diese Strafe

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Drei johr hoft uhne Bewährung.. Isch jo gor nicht.. Dei miasat mon lebmslogn in an Frauengefängniss schteckn wo die prutalschtn Fraun drin sein.. Nor mecht i sechn wos geat.. 😡.. Alles guate den Mädls..

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 2 Tage

Jo ob in Knoscht mit settige, skruppllose Typn so a Schweinerei eigene Tochter und Schwester jo san de total vonlödet???

LisaMariee
LisaMariee
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Schrecklich.. de orme!! Gonz viel Kroft!!

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
1 Monat 2 Tage

spinner gibs 🥺

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Tut mir leid aber hier hat meiner Ansicht auch der Sozialdienst versagt. Warum wurde die jüngere Tochter nicht gleichzeitig von diesen Misshandlungen befreit ?

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

Norbi Sozialdienst?Da muss erst das schlimmste passieren.Da fühlt Sich Keiner zuständig.Von Poncius bis Pilatus kannst laufen .Gerechtigkeit gibt es nicht.

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@ sag mal ja leider ich kann einfach nicht verstehen wenn schon eine Person von diesen Bestien entfernt wurde warum dann die noch schwächere ihrem Schicksal überlassen wurde. das geht einfach nicht in meinen Schädel rein. Werden dafür ja bezahlt und sollte es wirklich Probleme geben ist immer noch das Jugendamt und gegebenenfalls auch die dazu zuständige Richterin zu kontaktieren

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

was manche Fraun u.Töchter mit Sohn und Vater durch machen müssen kommt nie ans Tageslicht.

inni
inni
Tratscher
1 Monat 2 Tage

De solletn dohin zruggschickt werdn, von wo sie herkemmen sein und wo solche archaisch-patriarchalischen Unsitten herrschen. Töricht zu glauben, dass sie durch die Haftstrafe ihre Einstellung ändern werden.

bislhausverstond
1 Monat 2 Tage

Des isch unter aller sau, egal woher sie kemmen….wegsperrn a lebn long, am bestn zu a poor horte weibor mit eisnsteckn😡

ehrlich2020
ehrlich2020
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Wie will sich so eine “Kultur” bei uns integrieren? Unmöglich…

Die Leben ja noch in der Steinzeit. Abschieben wenns ihnen nicht passt.

inni
inni
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Solche Leute sollten unverzüglich dort hingeschickt werden, von wo sie gekommen sind. Also dorthin, wo solche archaisch-patriarchalichen Zustände und Verhaltensweisen noch gelebt und gebilligt werden.

tiger
tiger
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

was,3 Jahre oder 30 Jahre hoffentlich 30 lächerlich

Anduril61
Anduril61
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Tja, leider kommt von politischer nicht mehr mehr viel wenn es um solche Missstände und Gewalt gegen Frauen geht. Frau Unterberger hatte sich vor noch gar nicht allzulanger Zeit mit viel Frauenpower für die Rechte von Frauen eingesetzt und auch die Unterhaltsvorschussstelle durchgeboxt, vieleicht sollte sie sich wieder mehr für die Frauen und gegen Gewalt in den Familien einbringen, besonders für Frauen aus fremden Kulturen könnte sie sicher viel erreichen….einfach nur traurig und beschämend wenn man solche Dinge liest…😟😟😟

wpDiscuz