Carabinieri in Bozen zu Fuß auf Streife

Mit dem Ohr am Bürger

Mittwoch, 08. März 2017 | 15:19 Uhr

Bozen – Die Carabinieri von Bozen setzen in diesen Tagen Streifen ein, die zu Fuß unterwegs sind. Besonders im Zentrum und auf öffentliche Grünflächen halten die Exekutivbeamten ihr Auge auf und werden im Ernstfall von Streifenwagen unterstützt.

Der Dienst wird als Ergänzung zur normalen Kontrolltätigkeit gesehen und von den Bürgern wie auch Geschäftsleuten sehr geschätzt. Der direkte Kontakt mit den Stadtbewohnern liefert den Ordnungshütern nützliche Hinweise zu etwaigen Problemen.

In den vergangenen beiden Tagen haben die Carabinieri auf diese Weise schon mehrere verdächtige Personen identifiziert und zwei von ihnen angezeigt. Es handelt sich dabei um zwei Ausländer, die trotz Aufenthaltsverbot für die Stadt Bozen am Bahnhof unterwegs waren.

Zwei Jugendliche wurden hingegen als Drogenkonsumenten gemeldet. Bei ihnen wurden Haschischzigaretten gefunden.

Im Rahmen des Einsatzes haben die Beamten außerdem einen 25-jährigen Vorbestraften aus Bozen wegen Ausbruchs aus dem Hausarrest angezeigt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Mit dem Ohr am Bürger"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ThunderAndr
ThunderAndr
Superredner
20 Tage 15 h

Also zwei die ein Aufenthaltsverbot bei uns hatten und trotzdem bei uns waren wurden angezeigt ???

Jetzt haben die aber so richtig Angst!!!

Staenkerer
20 Tage 12 h

moansch wirklich der isch es erste mol wieder do u. es erste mol wegn dem verurteilt?

Blitz
Blitz
Tratscher
20 Tage 13 h

Aff olle Fälle besser, onstott mit offenen Fenster und Spieglbrilln durch die Gegend zi fohrn !

Staenkerer
20 Tage 11 h

sell auf olle fälle u. kaum stiefelt a longbeinige gazelle vorbei kannt se danebn jemand umbringen, des sachn se gor nit!
deswegn war am bestn wenn insre wockeren ordnungshüter a auge auf de gengster hobn u. nit de ohren ba der bevölkerung, u. semnisch es mir wurst ob de zu fuaß, afn drahtesel, zu pfert od. im auto sein!

Staenkerer
20 Tage 14 h

mir lebn bold in an polizeilond u. decht werds olleweil letzer! sowohl gauner wie polizei kostn ins an haufn steuergeld u. es sicherheitsproblem verringert sich nit, im gegenteil, es steig!
5 hobn se derwusch u…. nor? morgn derwischn se de 5 holt wieder …! nennt man des erfolg???

Franco Blue
Franco Blue
Neuling
20 Tage 16 h

Überall Standard und selbstverständlich, nur in Italien ist das eine Sensation und bekommt eine Nachrichtenmeldung.

knoflheiner
knoflheiner
Tratscher
20 Tage 15 h

Bozen…. die Stadt der Gauner

wuestenblume
wuestenblume
Superredner
20 Tage 15 h

Wie beruhigend….

Lettn
Lettn
Grünschnabel
20 Tage 15 h

Oschpele Hasch….

Paul
Paul
Grünschnabel
20 Tage 13 h

bald kommen die ersten Turisten ..desshalb !!

Marc
Marc
Grünschnabel
20 Tage 10 h

Endlich gehen die zu Fuß!!! Wurde Zeit!
Anstatt mit dem Streifenwagen über Grünflächen zu fahren.
Gerne würde ich die Carrabinieri auch auf Fahrrädern sehen! Bin kein Polizist aber eine halbe Stunde durch die Stadt spazieren und ich könnte mindestens 10 Strafzettel schreiben da sich sehr viele Mitbürger anscheinend keine Gedanken um Verkehrsregeln oder Verhaltensregeln machen!

Popeye
Popeye
Tratscher
20 Tage 1 h

Kann jemand mir die Kompetenzteilung zwischen Polizei und Carabinieri erklären ? Gestern lief ich in Trient über die Piazza Duomo. Von beiden stand ein Auto geparkt, und jeweils 2 Agenten taten das Gleiche. Kurz darauf fügte sich noch die Gemeindepolizei hinzu. 3 Polizeistreifen aus 3 Organisationen die am zuschauen waren wie schone Studentinnen Eiscremes schleckten. na Hurrah.😤

wpDiscuz