Landeswetterdienst: "Mai war deutlich zu nass"

Monatswechsel bringt in Südtirol langsame Wetterbesserung

Freitag, 31. Mai 2024 | 11:52 Uhr

Von: luk

Bozen – Im Mai ist in Südtirol mehr als doppelt so viel Regen gefallen wie im langjährigen Durchschnitt, fasst Dieter Peterlin vom Landesamt für Meteorologie und Lawinenwarnung in seinem Monatswetterrückblick zusammen.

“Der Monat Mai war im ganzen Land deutlich zu nass. Vor allem in der zweiten Monatshälfte hat es immer wieder ergiebig geregnet”, berichtet Meteorologe Dieter Peterlin vom Landesamt für Meteorologie und Lawinenwarnung in der Agentur für Bevölkerungsschutz. “In Meran, Brixen und Bruneck fielen zwischen 170 und 180 Liter Regen pro Quadratmeter.”

Tiefste und höchste Temperatur

Die Temperaturen lagen um oder leicht unterhalb des langjährigen Durchschnitts der Vergleichsperiode 1991 bis 2020. Die höchste Temperatur wurde am 11. Mai an der Wetterstation Gargazon gemessen mit 28,9 Grad Celsius. Den tiefsten Wert gab es am Morgen des 17. Mai in Sexten mit 0,4 Grad.

Wie geht es weiter?

Mit dem Monatswechsel kommt es zu einer langsamen Wetterbesserung. Zwar gibt es auch in den nächsten Tagen noch lokale Regenschauer. Der flächendeckende Regen ist aber vorbei. Auch die Temperaturen steigen. Der Juni beginnt gemischt: Am Samstag lockern Restwolken auf. Es scheint zeitweise die Sonne. Am Nachmittag steigt die Schauerneigung etwas an. Der Sonntagvormittag verläuft überwiegend sonnig. In der zweiten Tageshälfte muss mit ein paar Regenschauern oder Gewittern gerechnet werden. Die kommende Woche beginnt wechselhaft mit Regenschauern. Im Laufe des Montags stellt sich eine Wetterbesserung ein. Es sollte sich verbreitet die Sonne durchsetzen.

Daten der 95 Wetterstationen in Echtzeit

Das Messnetz der Wetterstationen in Südtirol umfasst 95 automatische Messstationen, davon stehen 58 Wetterstationen im Siedlungsraum und 37 auf den Bergen. Die Daten der einzelnen Wetterstationen können in Echtzeit abgelesen werden: von den Wetterstationen im Tal und den Wetterstationen am Berg.

Mit dem Niederschlagsradar werden die Niederschläge erfasst. Die Bilder werden im Fünf-Minuten-Takt aktualisiert, die Farbe zeigt die Intensität an.

Vergleich durch Klimadiagramme

Die Angaben zu den Temperaturen und den Niederschlagsmengen für Bozen, Auer, Meran, Schlanders, Brixen, Sterzing, Bruneck und Toblach können den Klimadiagrammen entnommen werden: Diese Klimadiagramme werden auf der Internetseite des Landes täglich aktualisiert und vergleichen die Daten mit dem langjährigen Durchschnitt.

Laufend aktualisierter Wetterbericht

Informationen über die Wetterlage und die weitere Entwicklung gibt es laufend aktualisiert im Onlineportal Wetter Südtirol auf der Internetseite des Landes Südtirol.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Monatswechsel bringt in Südtirol langsame Wetterbesserung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ischjolougisch
Ischjolougisch
Superredner
21 Tage 1 h

Zu nass,
zu trocken
zu heiß
zu kalt..
Lassen wi doch das Wetter wie es ist und nehmen wie es kommt.

Faktenchecker
20 Tage 16 h

“Rekordregen in Südtirol, noch nie so viel seit Jahresbeginn
In Meran das Doppelte des langjährigen Durchschnitts”

https://www.ansa.it/trentino/notizie/news_in_tedesco/2024/05/17/rekordregen-in-suedtirol-noch-nie-so-viel-seit-jahresbeginn_8b5f0cdf-4836-46ad-a7ef-49c97ca54aeb.html

ebbi
ebbi
Kinig
20 Tage 9 h

Muss man ja nehmen wie es kommt…ändern kann man es eh nicht.

sakulien
sakulien
Neuling
21 Tage 3 h

Koane Muren oder Überschwemmungen, also hots mitn Regen gepasst… lieber so als Trockenheit schun im mai

So ist das
20 Tage 9 h

Genau.
Dieses ewige Gejammere, seid doch froh , dass uns der LH nicht wieder erklären muss, wie man beim Zähneputzen Wasser sparen kann, während es für die Touristen verschwendet wird 🤔

Faktenchecker
20 Tage 2 h

Kuppelwies – Kuppelwieser Alm
Bei Kuppelwies (km 0,700) SPERRE nach einem Steinschlag.

St. Peter Villnöß – Würzjoch

Bei „Russis Kreuz“ (km 8,500) SPERRE nach einem Murenabgang.

Überwachung der Rienz
Großer Steinschlag in Sand in Taufers

https://www.suedtirolnews.it/chronik/grosser-steinschlag-in-sand-in-taufers

https://verkehr.provinz.bz.it/default.asp#tab_text

sophie
sophie
Kinig
21 Tage 3 h

Ok gut, in drei Monaten ist Herbst🌞

peterle
peterle
Universalgelehrter
20 Tage 14 h

In 6 Monaten der Advent ohne Schnee.

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
21 Tage 1 h

besser mogs agaling werdn…in 3 Monate isch schun wieder Herbst🤣

Stryker
Stryker
Superredner
20 Tage 20 h

Komisch das es heint foscht kuane Kommentare gib zu den Thema….??
Ober der mai wor eindeutig zu worm wieder..😅

topgun
topgun
Superredner
20 Tage 5 h

Mich freut es, wenn es regnet…

Würde es mich ärgern, regnet es trotzdem…🤷‍♂️

ebbi
ebbi
Kinig
20 Tage 9 h

Es hat auch positive Seiten….viel Regen bedeutet gut gefüllte Grundwasserspiegel für die nächste Trockenperiode. Der Borkenkäfer ärgert sich, weil er nicht so gut ausfliegen kann und alles wächst….

Gustl64
Gustl64
Superredner
20 Tage 8 h

Dass der Regen nicht geschadet hat, kann man an der diesjährigen Üppigkeit der Vegetation beobachten.
Schon die Alten sagten, dass der Mai nass sein soll!

Faktenchecker
20 Tage 2 h

“Hinzu kommt, dass die Beobachtungen der Bauern mitunter je nach Region deutlich voneinander abwichen. So kommt es, dass es die Regel Ist der Mai kühl und nass … in über 50 Variationen gibt. An 50 Stellen haben 50 verschiedene Menschen ihre Schlüsse gezogen. Dann wurde die Regel jeweils von Generation zu Generation weitergegeben – erst mündlich, nach 1505 schriftlich.”

https://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Was-ist-dran-an-Bauernregeln-article4792746.html

wpDiscuz