Aussage zum Motiv

Mordfall Gruber: In Bluttat einzigen Ausweg gesehen

Mittwoch, 21. November 2018 | 09:18 Uhr

Brixen – Im April dieses Jahres ist die 57-jährige Monika Gruber in der ehelichen Wohnung in Brixen ermordet worden. Ihr Mann, der 58-jährige Robert Kerer hat die Tat bereits gestanden. Der Fall hat in ganz Südtirol für Aufsehen gesorgt. Wie das Tagblatt Dolomiten berichtet, ist nun der Gutachter am Zug.

Im Rahmen eines Beweissicherungsverfahrens soll er herausfinden, ob Kerer voll zurechnungsfähig war und ist.

Nachdem der 58-Jährige anfänglich nicht in der Lage war, die Fragen der Staatsanwaltschaft zu beantworten, soll er in der Zwischenzeit im Beisein seiner Verteidiger Alessandro Tonon und Hubert Oberarzbacher eine Aussage zum Tatmotiv gemacht haben.

Demnach soll er erklärt haben, dass er sich selbst das Leben nehmen wollte. Da er der Ansicht war, dass seine Frau aufgrund ihres Gesundheitszustandes außer Stande sei, ohne ihn zu überleben, habe er in der Bluttat den einzigen Ausweg gesehen.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Mordfall Gruber: In Bluttat einzigen Ausweg gesehen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
joe02
joe02
Tratscher
20 Tage 3 h

isch furchtbor tragisch!!!!

Mutti
Mutti
Superredner
20 Tage 4 h

Des findi schrecklich dass man deswegn zum Mörder wert,es gib viele leit dei kronk sein..

maija
maija
Neuling
20 Tage 1 h

Na gonz ehrlich ?
Bledere Ausrede hon i decht noe nie kert.
Er sog er hot sich gwellt umbrengen u deswegen hot er sie getõtet?
Jo leben tut holt heint er noe und sie terf wegen ihm nimmer do sein ,do fir ihre Kinder fir Ihre Enkelen fir ihrer selbst …
Jo i woas jo net ….

wellen
wellen
Superredner
20 Tage 1 h

Schrecklich. Wenn er sich früher in Behandlung begeben hätte, hätte er seine psychischen Problene lösen können und mit der Frau glücklich sein. So muss er weiterleben mit der Schuld. Bitte lasst euch helfen! Es gibt genügend Anlaufstellen. In der Not 112 anrufen!

wpDiscuz