Anklageschrift nicht korrekt formuliert

Mordprozess Huber muss neu aufgerollt werden

Montag, 19. November 2018 | 17:53 Uhr

Bozen – Das Schwurgericht in Bozen hat heute entschieden, dass der Mordprozess Huber neu aufgerollt werden muss. Die Anklageschrift muss neu verfasst werden, da sie Medienberichten zufolge nicht korrekt formuliert wurde. Aus ihr geht laut der Verteidigung nicht hervor, worin der Vorsatz für den Mord liegt.

Wie berichtet, steht die 56-jährige Dzenana Mangafic vor Gericht. Ihr wird vorgeworfen, vor zwei Jahren ihren 71-jährigen Ex-Mann Kurt Huber in seiner Wohnung in Niederrasen im Hochpustertal mit mehreren Messerstichen getötet zu haben.

Mangafic hat immer ihre Unschuld beteuert. Erst als die Ermittler glaubten, genug Beweise gesammelt zu haben, wurde sie festgenommen.

Die Frau sitzt seit eineinhalb Jahren im Frauengefängnis in Trient in Untersuchungshaft. Heute sollte der Schwurgerichtsprozess beginnen, nun aber muss der Voruntersuchungsrichter noch einmal darüber entscheiden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Mordprozess Huber muss neu aufgerollt werden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Willi
Willi
Tratscher
20 Tage 16 h

na mi wundert bol nix mehr, mir normalbürger wenn mir an holben fehler mochen werdn mir glei zur rechenschaft gezogn, geschweige dem, mir frogatn um an beitrog un und hobn sem 1 fahler drin…
und de oberstudierten überbezohlten sesselwärmer kriegn netamol a vollständige anzeigeschrift hin…

wpDiscuz