Reh eines Bauern in Freienfeld von Wolf gerissen

“Muss Kindern erklären, dass das nun normal ist”

Freitag, 19. April 2019 | 09:21 Uhr

Bozen – Im Wipptal hat ein Wolf ein Reh gerissen, dass er sich bei einem Bauernhof in Elzenbaum in der Gemeinde Freienfeld geholt hat.

Dort wurde das Reh von der Familie aufgepäppelt, nachdem es im Vorjahr verletzt auf einer Wiese gefunden wurde. Bauer Zeno Frei hat auf Facebook ein Video gepostet, in dem er erklärt, was sich zugetragen hat.

Facebook/Zeno Frei

Seine drei Kinder im Alter von drei, sieben und zehn Jahren hätten es gesund gepflegt. Sobald es genesen war, durfte es sich frei auf dem Hof bewegen. Nachts schlief es in der Tenne und begleitete die Kleinste sogar auf dem Weg in den Kindergarten zur Bushaltestelle.

Nachdem in jüngster Vergangenheit Wölfe in der Nähe des Hofes gesichtet worden waren und dann das Fehlen des Rehes aufgefallen war, machte sich Frei auf die Suche nach dem Tier. Er fand es gerissen in einer Wiese vor.

Frei schwenkt mit der Kamera auf das getötete Reh: „Jetzt werde ich meinen Kindern erklären müssen, dass das jetzt normal ist und dass es vielleicht auch mal ein Kalb oder Schaf erwischt.“

Es erntete unterschiedliche Reaktionen auf das Video, das Facebook nur nach dem Anklicken eines Buttons zeigt.

Das Amt für Jagd und Fischerei bedauert den Vorfall, macht aber zugleich klar, dass es derzeit wenig Handhabe gegen den Wolf gibt.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Wipptal