Berufungsverfahren im Fall Fatmir Muhaj

Mutmaßlicher Drogenboss? – Laut Anwalt fehlen Beweise

Dienstag, 06. November 2018 | 08:33 Uhr

Bozen – Zu zwölf Jahren Haft ist im Dezember 2017 der 25-jährige Albaner Fatmir Muhaj verurteilt worden. Die Anklage warf ihm vor, der Drahtzieher eines Drogenrings gewesen zu sein, der im Bozner Stadtteil Oberau agierte. Im Berufungsverfahren erhebt Muhajs Verteidiger schwere Zweifel gegen das Urteil, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Demnach seien die allgemein mildernden Umstände gleich in mehreren Punkten nicht berücksichtigt worden, erschwerende Elemente seien falsch ausgelegt worden. In drei Anklagepunkten fehle zudem jeglicher Beweis für Muhajs Schuld, schreibt Rechtsanwalt Federico Fava.

Der Anwalt will auch den Vorwurf entkräften, sein Mandant sei der Boss des Drogenringes gewesen.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Mutmaßlicher Drogenboss? – Laut Anwalt fehlen Beweise"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Blitz
Blitz
Universalgelehrter
11 Tage 10 h

Wen wunderts, ba selche Onwälte !

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
11 Tage 6 h

Neben dem Namen des Angeklagten dürfte auch der Name des Anwalts und dessen Kanzlei (sind auf solche “Klienten” spezialisiert) den Lesen bekannt sein

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
11 Tage 8 h

Mangel an Beweisen ???

Wenn man sich anschaut was der sonst noch so verbrochen hat dürfte wohl einiges klar sein

aristoteles
aristoteles
Superredner
11 Tage 8 h

bei denm, so glaube ich, findet man sicher genug um die strafe nicht reduzieren zu müssen.

efeu
efeu
Superredner
11 Tage 6 h

was soll des entweder hot der Anwalt Geld eingesteckt oder er hat Angst

Staenkerer
11 Tage 2 h

jo, jo, der anwalt werd de heiligsprechung a erwiekn … iegendjemand werd sicher genua zohln!
zommpockn de typ und schnell außer landes, in onwolt konn er mitnehmen!

wpDiscuz